Schöne Sprüche, liebe Grüße und Glückwünsche Gedichtband
Gedichtband
Autoren
Betina Graf Über Viabilia
Sprüche und Weisheiten aus dem Zen-Buddhismus

Schöne Weisheiten aus dem Zen-Buddhismus

Der Zen-Buddhismus oder Zen ist eine Form des Buddhismus, die ursprünglich aus China kam und dann über die Jahrhunderte hinweg den Weg nach Japan fand. D.h. die Zen-Schule des Buddhismus entstammte der Mediationsschule Chan aus China, die wiederum aus dem Daoismus und dem Konfuzianismus hervorging. Soweit die kleine Vor-Geschichte des Zen-Buddhismus.

Die Meditationsschule des Chan hat als Schule des sogenannten Mahayana-Buddhismus folgende Kennzeichen:

  • Übung der Meditation im Lotossitz
  • Lösung paradoxer Rätsel
  • Erleuchtungserfahrung

Die Form des Zen-Buddhismus oder Zen wird auch als “Meditations-Buddhismus” verstanden. Der Gedanke hinter Zen ist: Die Anhaftung an die Illusion des Ich jedes Einzelnen verursacht immer wieder neues Leiden. Dies ist auch einer der Grundgedanken bzw. Grundeinsichten von Buddha gewesen.

Praxis des Zen ist Zazen

Die Praxis von Zen heißt Zazen. Sie besteht aus zweierlei:

  • der Meditation, zumeist als Sitz-Meditation in der Haltung des Lotossitzes, aber auch Gehmeditation gehört dazu
  • Konzentration im Alltag, um die Dinge so zu sehen, wie sie sind: sie kommen zu lassen, und sie wieder loszulassen im Sinne einer bewussten Wahrnehmung des gegenwärtigen Moments in Achtsamkeit

Lernt man auf diese Weise, seinen Geist zu beruhigen und die Gedankenflut einzudämmen, dann kann sich eine innere Befreiung einstellen. Alles Fragen hört auf. Leben im Jetzt, im Augenblick, führt zum Kern der eigenen Existenz. Deshalb kann Zen als die Erfahrung im Augenblick gesehen werden.

Den Weg zu studieren heißt sich selbst zu studieren,
sich selbst zu studieren heißt sich selbst vergessen.
Sich selbst zu vergessen bedeutet
eins zu werden mit allen Existenzen.

Dögen

Dies geschieht beispielsweise über:

  • Achtsamkeit
  • Einfachheit
  • Mitgefühl

Die folgenden Zitate und Sprüche über Zen geben einen kleinen Einblick in die Art des Denkens im Zen. Sie liefern ein Grundverständnis, doch kann Zen im Grunde nicht mit Worten wiedergegeben werden, sondern besser in Meditation und Praxis des Zazen erfahren werden.

Aber auch, wenn wir uns nicht in der Praxis des Zen bzw. Zazen üben wollen, dürfen uns die folgenden Weisheiten der Inspiration dienen.

Ausgewählte schöne Sprüche des Zen und Zazen-Buddhismus

Kurze Zen-Weisheit über Konzentration und Geduld

Konzentration und Geduld
weisen den Weg.

Volksweisheit / Volksgut
Kurze Zen-Weisheit 1603
picture_as_pdf
Gras im Frühling

Still sitzen. Nichts tun.
Der Frühling kommt.
Das Gras wächst.

Volksweisheit / Volksgut
Gelassenheit üben 2005
picture_as_pdf
Zen-Weisheit über Selbstfürsorge

Wenn du es nicht
von dir selbst bekommst,
woher dann wohl?

Volksweisheit / Volksgut
Selbstfürsorge 2089
picture_as_pdf
Kirschblüten-Collage als Symbol für Zen-Buddhismus

Wenn du begreifst,
sind die Dinge einfach,
wie sie sind.

Wenn du nicht begreifst,
sind die Dinge einfach,
wie sie sind.

Volksweisheit / Volksgut

Zen-Weisheiten haben etwas Beruhigendes an sich. Auch dieser Spruch zeigt Gelassenheit den äußeren Dingen gegenüber. Ein bisschen erinnert der Spruch an Wuwei, dem So-Lassen der äußeren Umstände, insbesondere derer, die man eh nicht oder nur schwer ändern kann.

Spruch 2336
picture_as_pdf
Brunnen mit ruhigem, klaren Wasser, Bäume spiegeln sich darin

Ein Mönch hatte sich in die Einsamkeit zurückgezogen, um sich fern vom lärmenden Leben ganz der Meditation und dem Gebet widmen zu können. Einmal kam ein Wanderer zu seiner Einsiedelei, und bat ihn um etwas Wasser. Der Mönch ging mit ihm zur Zisterne.

Dankbar trank der Fremde den ihm gereichten Becher leer, und fragte dann: “Sag’ mir, welchen Sinn siehst du in deinem Leben in der Stille?” Der Mönch wies mit einer Geste auf das … [im PDF weiterlesen]

Volksweisheit / Volksgut
Spruch 2419
picture_as_pdf
Pfad auf einem Berg für einen Wanderweg

Du kannst
den Pfad nicht beschreiten,
solange du nicht selbst
der Pfad geworden bist.

Volksweisheit / Volksgut
Spruch 2433
picture_as_pdf
Mädchen, das einen Stein ins Wasser wirft

Wirf’ deine Gedanken wie Herbstblätter in einen blauen Fluss, schau’ zu, wie sie hineinfallen und davontreiben – und dann: Vergiss’ sie!

Volksweisheit / Volksgut
Spruch 2438
Vogel auf Ast

Die Vergangenheit loslassen

Der Schüler ging zum Meister
und fragte ihn nachdrücklich:
“Wie kann ich mich von dem,
was mich an die Vergangenheit
heftet, lösen?”

Da stand der Meister auf,
ging zu einem Baumstumpf,
umklammerte ihn und jammerte:

“Was kann ich tun, damit
dieser Baum mich loslässt?”

Volksweisheit / Volksgut
Spruch 2439
Beige Lotusblüte

Wenn ich auch in dieser
Welt der Illusion lebe,
soll meine Meditation doch
wie die Lotosblüte sein,
die sich schön und makellos
aus dem Schlamm erhebt.

Volksweisheit / Volksgut
Spruch 2448
Bergblumen, die blühen

Wenn die Bergblumen erblühen,
offenbart ihr Duft den wahren Sinn.

Volksweisheit / Volksgut
Spruch 2450
picture_as_pdf
Mädchen beim Abwasch

Was ist die größte Weisheit?
Das tägliche Leben.

Zen-Weisheit

Volksweisheit / Volksgut
Alltags-Weisheit 2451
picture_as_pdf
Schwan, der über ein Feld fliegt, mit schönen, weißen Flügel-Schwingen

Wer seinen eigenen Weg geht,
dem wachsen Flügel.

Volksweisheit / Volksgut
Freiheit des eigenen Weges 2465
picture_as_pdf
Schöner Pferdesattel als Aufforderung: Fang an und steig auf!

Dem sind keine Grenzen gesetzt,
der sie nicht hinnimmt.

Volksweisheit / Volksgut
Spruch 2607
picture_as_pdf
Schale mit Früchten als Symbol für das Leben im Jetzt

Sei gegenwärtig in allem, was du tust:
die einzige Wirklichkeit ist jetzt.
Solange du Vergangenem nachhängst
oder Zukünftigem nachstellst,
bist du nicht wirklich hier, am Leben.

Volksweisheit / Volksgut

Der Zen-Buddhismus fokussiert sich auf das Hier und Jetzt. Er räumt der Wahrnehmung des Gegenwärtigen den höchsten Stellenwert ein. Darum legt er großen Wert auf Meditation.

Spruch 3082
picture_as_pdf
Wildröschen: schöne Blumen, die blühen

Rühre an das Leere
in deinem Leben, und dort
werden Blumen blühen.

Zen-Weisheit

Volksweisheit / Volksgut

Im Zen-Buddhismus hat die Leere bzw. das Empfinden der Leere nichts Erschreckendes oder Beängstigendes. Im Gegenteil: in ihr kann Entfaltung stattfinden.

Zen-Weisheit 3084
picture_as_pdf
Zen und Achtsamkeit: Katze, die auf Tisch mit Buddha sitzt

Schüler:

“Wie kann ich mein Selbst-Wesen wahrnehmen?”

Meister:

“Dein Selbst-Wesen ist das, was wahrnimmt.

Ohne dieses gibt es keine Wahrnehmung.”

Volksweisheit / Volksgut
Buddhistischer Spruch 3098
picture_as_pdf
Zen-Weisheit: Zeit für sich selbst aufbringen

Verbringe jeden Tag
einige Zeit mit dir selbst.

Zen-Weisheit

Volksweisheit / Volksgut
Zeit für sich 3297
picture_as_pdf
Weg aus Blumen

Das Leben birgt
viele Umwege in sich.
Die Kunst besteht darin,
dabei die Landschaft
zu bewundern.

Volksweisheit / Volksgut
Spruch 3903
picture_as_pdf
Zen-Weisheit über Tun und Ergebnis

Wenn du etwas tust,
dann tu es so gut
wie möglich.

Achte nicht
auf das Ergebnis,
das Ergebnis ist
nicht wichtig.

Volksweisheit / Volksgut

Diese Weisheit aus dem Zen-Buddhismus kehrt die Sicht der Welt der Wirtschaft etwas um. Insofern ist dies ein bemerkenswerter Spruch, da er unsere westliche Weltsicht umkehrt: Das eigene Bemühen und die Sorgfalt bei der Arbeit stehen im Vordergrund. Mit dieser Sichtweise machen wir uns unabhängig von äußeren Maßstäben und äußeren Erfolgen. Wobei anzumerken bleibt, dass es wohl schwierig ist, sich komplett von äußeren Zielen zu befreien: Wenn wir uns lange Zeit sehr anstrengen und die Erfolge im Außen lassen trotzdem auf sich warten oder stellen sich einfach nicht ein, kann das nichtsdestotrotz sehr frustrierend sein. Dieser Spruch kann uns in so einer Situation etwas aufbauen.

Spruch 4977
picture_as_pdf
Zen-Weisheit: an Himmel klopfen

Klopfe an den Himmel
und horche auf den Klang.

Zen-Weisheit

Volksweisheit / Volksgut
Lauschen 5152
picture_as_pdf

Zen-Weisheiten und -Sprüche auf Bild

Buddhistische Weisheit über das Leben im Jetzt
Leben im Hier und Jetzt
Buddhistische Weisheit über die Achtsamkeit beim Gehen
Spiritueller Spruch

Der Buddhismus strebt danach, sich von den weltlichen Zwängen zu befreien und einen Zustand der völligen emotionalen Ungebundenheit zu erreichen. Dazu gehört auch, sich von Gier und dem ständigen Drang nach Mehr zu befreien, der weit über das hinausgeht, was man benötigt.

Sprüche über das Loslassen
Buddhistische Weisheit Erleuchtung am Beispiel Holz hacken

Im Zen-Buddhismus versuchen die Gläubigen, die Erleuchtung durch Aufmerksamkeit und eine ehrliche Betrachtung der Welt um sie herum zu erlangen. Ob dieser Spruch wohl auch entstand, nachdem jemand einen erleuchteten Zeitgenossen beobachtet hat?

Zen-Weisheit über das Jetzt

Weitere schöne buddhistische Sprüche und Weisheiten