Schöne Sprüche, liebe Grüße und Glückwünsche Herzgrüße
Herzgrüße
Autoren
Betina Graf Über uns
Online-Dating: Profiltext

Die Eintrittskarte fürs Online-Dating: der gelungene Profiltext

Online-Dating ist eine tolle Möglichkeit, nette Leute, nette Flirts und vielleicht sogar die große Liebe kennenzulernen. Der Weg darüber läuft fast immer über das persönliche Profil, das häufig als erste Hürde verstanden wird. Natürlich fällt es vielen Menschen nicht leicht, aus dem Stegreif ein gelungenes Profil zu erstellen. Aber es lohnt sich: Wer ein paar Grundregeln beachtet und sich etwas Mühe gibt, schafft sich damit die beste Basis für tolle Flirts.

Das Profil ist wie eine Visitenkarte

Nicht nur Datingleben.de weiß: Die Anschrift und die Kontaktdaten sind die wichtigsten Elemente einer Visitenkarte. Wirklich spannend wird die allerdings erst durch ihre Aufmachung. Und genau wie dort kann man auch beim Profil fürs Online-Dating vieles richtig machen, die Sache aber auch komplett versemmeln. Vor allem Männer sollten sich der Tatsache bewusst sein, dass die meisten Frauen in einem Forum nicht einfach nur Bilder anschauen wollen, sondern den Profiltext mindestens ebenso wichtig finden.

Die Top 5 der schlechtesten Profiltexte sieht ungefähr so aus:

  • „Ich weiß nicht, was ich hier schreiben soll.“
  • „Es ist so schwer, sich selbst zu beschreiben, lerne mich einfach kennen.“
  • „Profiltexte liest doch sowieso kein Mensch,“
  • „Profiltext? Frag mich doch einfach aus.“
  • „Den Profiltext liefere ich dir beim ersten Date.“

Wer sein Profil mit geradezu fantastischen Bildern aufwertet, hat vielleicht trotzdem Chancen auf ein Kennenlernen. Fast immer führt es aber zu einem dauerhaft leeren Postfach.

Wie sieht ein guter Profiltext aus?

Es ist leider eine Tatsache, dass Männer es beim Online-Dating schwerer haben als Frauen. Bei einem weiblichen Profil genügt es oftmals, ein paar ansprechende Bilder zu posten, schon stehen die Männer aus der Region geradezu Schlange. Umgekehrt wird es komplizierter: Frauen wissen beim Flirt im Netz meistens schon sehr genau, was ihnen gefällt und was sie eher abstößt. Und was der einen gefällt, sagt einer anderen ganz und gar nicht zu: Manch eine findet Südländer total sexy, die Nächste kann sich eher für den skandinavischen Typ begeistern. Einige Frauen lieben Männer mit Sixpack, andere wollen lieber den Kuscheltyp mit Bauch. In gleicher Weise wird der Profiltext gelesen und bewertet.

Man könnte nun annehmen: Wenn dort nichts drin steht, kann man(n) sich ganz opportunistisch der Dame anpassen. Doch auch mit dieser Vorgehensweise bewegt man sich auf dünnem Eis. Denn wer nicht ohnehin als unkreativ und faul abgestempelt wird, enttarnt sich spätestens beim Chatten. Die meisten Menschen haben eine sehr sensible Antenne und spüren, dass ihnen etwas vorgemacht wird.

Schummeln bei Bild und Profiltext? Lieber nicht!

Auch hier fällt es häufig schon im Chat auf, wenn sich ein Sofaheld zum Bodybuilder umdeklariert oder wenn der Fliesenleger von seiner Karriere als Chefarzt plaudert. Bereits Kleinigkeiten können stutzig machen und das Interesse des Gegenübers zunichte machen. Spätestens bei einem echten Date fällt es ohnehin auf, wenn man sich mit falschen Federn geschmückt hat.

Die gute Nachricht ist: Auf jeden Topf passt ein Deckel, online wie offline. Man muss also kein Adonis mit dreifachem Doktortitel und Millionen auf dem Konto sein, um beim Online-Dating erfolgreich zu sein.

ChatGPT kann durchaus helfen

Natürlich kann der Chatbot kein individuelles, charmantes Profil erstellen. Die Texte werden immer irgendwie technisch klingen und nicht unbedingt zum Flirten einladen. Man kann die KI aber mit einigen wichtigen Informationen und Anekdoten rund um die eigene Person füttern und sich vom Resultat inspirieren lassen. In vielen Fällen braucht man dann gar nicht mehr sehr viel Fantasie, um einen sehr lesenswerten Profiltext zu erstellen.