Inspirationen auf dem Lebensweg
Betina Graf Über Viabilia
Autoren
links arrangierte Blumen, rechts ein eckiger Parfum-Flakon

Sich gut riechen können: das richtige Parfum finden

Einer der ältesten und durch die Geschichte hinweg beliebtesten Luxus-Artikel ist das Parfum. Seit den Zeiten der Alten Ägypter (oder sogar noch länger) nutzen wir Menschen wohlriechende Substanzen, um uns selbst oder unsere Umgebung zu bereichern und einen angenehmen Duft ausströmen zu lassen. Nicht jede:r mag Parfums – für manch empfindliche Nase mögen die Düfte zu extrem sein; andere haben Probleme mit Allergien oder Asthma, welche von Parfums getriggert werden können. Für alle anderen jedoch ist ein sorgsam ausgewähltes Duftwasser ein passendes Geschenk, das vermutlich für viel Freude sorgen wird.

Parfums in der Vergangenheit

Parfum begegnet uns heute nicht nur in Form von Duftwässerchen auf Alkohol-Basis, sondern ist auch Bestandteil von vielen Cremes, kosmetischen Ölen, Seifen und Shampoo.

Historisch war das meist ganz ähnlich: Der edle Flakon mit Zerstäuber ist eher ein Produkt der Moderne – doch schon immer verstanden sich die Menschen darauf, Kosmetika und Körperpflegeprodukte durch wohlriechende Kräuter und Öle aufzupeppen und der Nase so ein besonderes Erlebnis zu bieten. In der Tat sind einige der heute noch im Einzelhandel erhältlichen Parfums sehr alt, beispielsweise das berühmte und beliebte Kölnisch Wasser 4711.

Was sich im Laufe der Zeit gewandelt hat, sind unsere Gründe, Parfum zu benutzen. Während es heute Konsens zu sein scheint, dass ein Parfum den natürlichen, leichten Körpergeruch einer Person ergänzen und verfeinern soll, war es in gewissen Perioden der Geschichte eher üblich, Parfum exzessiv zur Bekämpfung von unangenehmen Gerüchen einzusetzen. Und diese gab es in der Vergangenheit genug: Es war nicht nur in manchen Epochen üblich, sich so gut wie nie zu waschen und stattdessen mit Parfum einzunebeln, sondern auch diejenigen, die sich wuschen, nutzten dafür mitunter Substanzen wie Essig.

So können Sie den richtigen Duft finden

Wer auf der Suche nach dem richtigen Parfum für sich selbst oder für einen lieben Menschen ist, sollte sich auf ein zünftiges Probeschnuppern gefasst machen. Am besten geht das im Fachhandel. Viele Drogerie-Märkte haben eine eigene Parfum-Abteilung, wo Sie nach Herzenslust jeden Duft proberiechen können, der Sie interessiert. Viele Hersteller bieten aber auch Proben-Pakete an, die Sie direkt zu sich nach Hause bestellen können und die kleine Mengen verschiedenster Düfte beinhalten.

Unser Tipp: Wenn Sie nach einer Weile nicht mehr zwischen den verschiedenen Düften unterscheiden können, riechen Sie einfach mal an etwas Kaffee – das sollte Ihre Nase wieder freimachen.

Wenn Sie nach einem Duft für sich selbst suchen, sollten Sie diesen vor dem Kauf unbedingt auf der eigenen Haut ausprobiert haben. Parfums ändern ihre Duftnote nämlich in der chemischen Reaktion mit unserer Hautoberfläche – ein Parfum, das Sie tragen, wird immer etwas anders riechen als dasselbe Parfum in der Flasche. Im täglichen Gebrauch ist es allerdings empfehlenswerter, das Parfum nicht direkt auf die Haut, sondern lieber auf Kleidung oder Haare zu sprühen. Manches Parfum enthält nämlich leider karzinogene Stoffe, um es dauerhaft haltbarer zu machen.