Taufschühchen als Symbol für Taufsprüche

Segen spendende Taufsprüche

von Betina Graf

Taufschühchen als Symbol für Taufsprüche
Pinterest Hidden Image

Die Taufe eines Kindes ist der erste und zugleich wichtigste Höhepunkt im Leben des kleinen, neu in die Gemeinde aufgenommenen Christenkindes. Sie hat zwar in den vergangenen Jahrhunderten etwas ihrer einstigen Bedeutung eingebüßt – heute glaubt beispielsweise wohl niemand mehr ernsthaft daran, dass ein unbescholtenes Neugeborenes in die Hölle kommt, wenn es vor seiner Taufe sterben sollte. Trotzdem ist die Taufe noch immer ein sehr wichtiges Fest, zu dem sich alle Verwandten und Freunde versammeln und ihre Taufsprüche, Glückwünsche und Segenswünsche aussprechen.

Hier finden Sie viele Segen spendende Sprüche zur Taufe, damit Sie dem neuen Mitglied in der Gemeinschaft der Gläubigen und seinen Eltern individuell und von Herzen Ihre Glückwünsche aussprechen können. Wir hoffen, Sie erleben ein gesegnetes Zusammenkommen der ganzen Familie und können das Kind auf der Welt willkommen heißen, falls Sie bislang noch nicht die Gelegenheit dazu hatten.


Geborgen in der Liebe Gottes: moderne Taufsprüche für den besonderen Tag

In dieser Auswahl liebevoller und herzlicher Taufsprüche finden Sie inspirierende Worte, die den besonderen Anlass einer Taufe noch unvergesslicher machen. Sie eignen sich hervorragend, um Ihre Wünsche und Segnungen für das getaufte Kind auszudrücken und können in Taufkarten, bei der Zeremonie oder als persönliche Widmung verwendet werden. Diese Sprüche sollen Ihnen helfen, die tiefe Verbundenheit und Freude, die dieses Ereignis mit sich bringt, in liebevollen Worten auszudrücken.

Gedicht zur Taufe: mög' es ihm wohlergehen

Zur Taufe

Der Täufling ist bereit,
die Taufe zu empfangen.
Wir sind mit ihm gegangen;
Gott gebe ihm Geleit.

Mög´ es ihm wohl ergehen.
Der Weg auf dieser Erde,
dass er ein leichter werde,
wir können´s nur erflehen.

Jetzt hat er einen Namen.
Oh, möge diesem Kinde
die Gnadensonne scheinen.
Wir sagen freundlich Amen.

Volksweisheit / Volksgut

Spruch-ID: 1749


Engelspruch: ein lieber Engel an deiner Seite

Möge der Himmel dich bewahren
vor Gefahren, Schmerz und Pein.
Möge stets ein lieber Engel
deines Lebens Hüter sein.

Unbekannt

Spruch-ID: 2145


Humorvolles Taufgedicht

Die Taufe ist ein Sakrament,
welches der Täufling meist verpennt.
Wach wird er erst – und das entsetzt –
wenn heil’ges Wasser ihn benetzt;
so nass zu sein macht ihn nicht heiter,
und aus genau dem Grunde schreit er.
Für einen Säugling keine Schand’,
doch trotzdem heißt er „Protestant“!

Sabine Bröckel

Spruch-ID: 4682

Ein humorvoller Spruch zur Taufe 😉 Der Witz verbirgt sich im letzten Wort: „Protestant“ leitet sich erkennbar aus „Protest“ ab, und ein Säugling protestiert mit seinem Weinen oft lautstark gegen das Nasswerden bei der Taufe. Dennoch ist „Protestant“ eigentlich ein ausschließlich für Angehörige der reformierten Kirchen verwendeter Begriff, zu denen mit der Taufe nun auch der Täufling gehört.


Taufspruch: Gottes Segen und Gottes Güte

An solch’ einem Tag im Leben
sei Ausdruck diesem Wunsch gegeben,
dass Gottes Segen, Gottes Güte
dich stets begleite und behüte.

Unbekannt

Spruch-ID: 3902


Liebevolle Taufwünsche

Die Taufe ist ein bedeutungsvolles Ritual, das nicht nur die Aufnahme eines Kindes in eine Glaubensgemeinschaft symbolisiert, sondern auch dessen tiefe Verbindung mit Familie und Freunden. Es ist ein Moment des Segens, des Versprechens und der Hoffnung. Taufwünsche drücken unsere tiefsten Gefühle und Hoffnungen für das Kind aus, indem sie Worte des Schutzes, der Liebe und des Wohlwollens vermitteln. In der folgenden Sammlung von Taufwünschen finden Sie Botschaften, die das Herz berühren und den besonderen Charakter dieses heiligen Anlasses widerspiegeln sollen:

  • Von Gottes Hand gehalten und geführt, mögest du auf all deinen Wegen beschützt und behütet sein.
  • Möge Gottes Segen dich durch das Leben führen und dich auf Schritt und Tritt begleiten.
  • Du bist ein Geschenk des Himmels, geboren aus Liebe und umhüllt von Gottes Gnade.
  • In Gottes Armen geborgen, mögest du wachsen, lernen und gedeihen, umgeben von Liebe und Frieden.
  • Gott hat seinen schönsten Stern geschickt, um unsere Welt zu erhellen – wir heißen dich willkommen.
  • Mögest du immer spüren, dass Gottes Hand dich führt und seine Liebe dich umgibt.
  • Mit offenen Armen heißen wir dich willkommen in unserer Gemeinschaft, verbunden durch Gottes Liebe.
  • Ein kleiner Engel bist du, gesandt von oben, um unsere Herzen mit Freude und Liebe zu erfüllen.
  • Gottes Liebe möge dein Leuchtturm sein, der dir den Weg weist durch das Meer des Lebens.
  • Mögest du stets in Gottes Nähe wandeln und seine Güte und Weisheit auf deinem Lebensweg erfahren.
  • Du bist ein Wunder Gottes, geboren um unsere Welt zu bereichern – mögen seine Hände dich stets halten und schützen.
  • Wie eine zarte Blume, die von Gottes Gnade genährt wird, mögest du wachsen und erblühen, umgeben von seiner bedingungslosen Liebe.
  • Gott hält dich stets in seiner liebenden Umarmung – mögen seine Segnungen dein Leben erhellen und bereichern.

Die schönsten Taufsprüche aus der Bibel

Die Bibel, in ihrer zeitlosen Weisheit, enthält zahlreiche Verse, die Hoffnung, Schutz und Liebe ausdrücken – Gefühle, die besonders bei der Taufe eines Kindes oder Erwachsenen im Vordergrund stehen. Die Taufe ist ein heiliger Moment des Übergangs, des Neuanfangs und der göttlichen Bindung. Es ist nur passend, dass bei einer solchen Zeremonie Worte gewählt werden, die die Tiefe dieses Sakraments einfangen und die ewige Bindung zu Gott unterstreichen. Hier sind einige der herzlichsten und bedeutungsvollsten Taufsprüche aus der Bibel, die bei vielen Taufzeremonien geteilt werden.

  • „Gott, der Herr, hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf all deinen Wegen.“ (Psalm 91,11)
  • „Deine Güte und Liebe umgeben mich an jedem neuen Tag; in deinem Haus darf ich nun bleiben mein Leben lang.“ (Psalm 23,6)
  • „Fürchte dich nicht! Denn ich bin mit dir und ich werde dich segnen.“ (1. Mose 26,24)
  • „Sei mutig und entschlossen! Lass dich nicht einschüchtern und hab keine Angst! Denn ich, der Herr, dein Gott, stehe dir bei, wohin du auch gehst.“ (Josua 1,9)
  • „Alle aber, die auf den Herrn vertrauen, gewinnen neue Kraft. Sie schwingen sich nach oben wie die Adler. Sie laufen schnell, ohne zu ermüden. Sie gehen und werden nicht matt.“ (Jesaja 40,31)
  • „Der ist wie ein Baum, gepflanzt an den Wasserbächen, der seine Frucht bringt zu seiner Zeit, und seine Blätter verwelken nicht. Und was er macht, das gerät wohl.“ (Psalm 1,3)
  • „Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.“ (1. Johannes 4,16)
  • „Wandelt als Kinder des Lichts; die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit.“ (Epheser 5,8-9)
  • „Kinder sind ein Geschenk des Herrn, mit ihnen belohnt er die Seinen.“ (Psalm 127,3)
  • „Die Liebe wird niemals vergehen.“ (1. Korinther 13,8)
  • „Denn ich weiß wohl, was ich euch für Gedanken denke, spricht der HERR: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe das Ende, des ihr wartet.“ (Jeremia 29,11)
  • „Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Welt.“ (Matthäus 28,20)
  • „Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!“ (Jesaja 43,1)
  • „Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solcher ist das Reich Gottes.“ (Markus 10,14)
  • „Denn du bist mein Fels und meine Burg, und um deines Namens willen wirst du mich leiten und führen.“ (Psalm 31,3)
  • „Ich will dich nicht verlassen noch von dir weichen.“ (Josua 1,5)
  • „Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.“ (Psalm 23,1)
  • „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Johannes 8,12)

Diese Verse spiegeln Gottes Liebe, Fürsorge und Versprechen wider und sind daher besonders passend, um einem Täufling Wünsche und Segen auf seinem Lebens- und Glaubensweg zu übermitteln.


Schöne Taufsprüche, die nicht fehlen dürfen

Die Taufe ist ein besonderes Ereignis, das den Beginn eines spirituellen Weges markiert. Es ist ein Augenblick, der von Liebe, Hoffnung und Gemeinschaft geprägt ist. Während dieses bedeutenden Anlasses wollen viele die besten Wünsche und Segnungen mit auf den Weg geben. Hier Taufsprüche, die in dieser Sammlung nicht fehlen dürfen:

  • „Viele kleine Leute, die an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern.“ (Afrikanisches Sprichwort)
  • „Viel Glück der/dem Kleinen! Möge dem Täufling leuchtend froh stets die helle Sonne scheinen – und den Eltern ebenso!“ (Verfasser unbekannt)
  • „Dem Menschen einen Glauben schenken heißt, seine Kraft verzehnfachen.“ (Gustave Le Bon)
  • „Unser Wunsch kommt mit Bedacht; lass dir niemals rauben, was das Leben wertvoll macht: Hoffen, Lieben, Glauben!“ (Friedrich Morgenroth)
  • „Zum Tauftag wünschen wir das Beste! Es möge von dem hohen Feste ein Strahlen ausgehn, das die Welt, in der du leben wirst, erhellt!“ (Friedrich Morgenroth)
  • „Gottes Segen möge dich geleiten heute, morgen und zu allen Zeiten!“ (Friedrich Morgenroth)
  • „Bedenk’ es wohl, eh du sie taufst! Bedeutsam sind die Namen; und fasse mir dein liebes Bild nun in den rechten Rahmen. Denn ob der Nam’ den Menschen macht, ob sich der Mensch den Namen, das ist, weshalb mir oft, mein Freund, bescheidne Zweifel kamen; Eins aber weiß ich ganz gewiss: Bedeutsam sind die Namen!“ (Theodor Storm)
  • „Gebet zur Taufe:
    Nun schreib ins Buch des Lebens,
    Herr, ihre Namen ein,
    und lass sie nicht vergebens
    dir zugeführet sein.

    Ach präge jedem Kinde
    dein Wort recht tief ins Herz,
    dass es, bewahrt vor Sünde,
    dir dien in Freud und Schmerz.

    Du, der du selbst das Leben,
    der Weg, die Wahrheit bist,
    uns allen wollst du geben
    dein Heil, Herr Jesu Christ.“
    (Melchior Vulpius)
  • „Herr, in deinem Arm bin ich sicher. Wenn du mich hältst, habe ich nichts zu fürchten. Ich weiß nichts von der Zukunft, aber ich vertraue auf dich.“ (Franz von Assisi)

Denkanstöße zur Taufe

Die Taufe stellt in vielen Kulturen und Religionen einen prägenden Wendepunkt im Leben dar. Sie symbolisiert nicht nur spirituelle Reinheit und Neuanfang, sondern knüpft auch tiefe Verbindungen zwischen dem Täufling, der Familie, den Paten und der Gemeinde. Bei der Auswahl von Taufsprüchen geht es darum, die Essenz dieses heiligen Rituals zu erfassen und Wünsche und Segnungen für den Täufling auszudrücken. Um den passendsten und aussagekräftigsten Spruch zu finden, kann es hilfreich sein, sich einige Gedanken und Überlegungen zur Taufe und ihrer Bedeutung zu machen. Hier sind 12 Denkanstöße, die Sie bei der Auswahl und Reflexion unterstützen können:

  1. Tradition und Bedeutung: Was bedeutet die Taufe in der jeweiligen Glaubensgemeinschaft und wie hat sich ihre Bedeutung über die Zeit hinweg entwickelt?
  2. Persönlicher Glaube: Welche Rolle spielt der Glaube im Leben des Täuflings bzw. der Familie und wie kann ein Taufspruch dies widerspiegeln?
  3. Verbindung und Gemeinschaft: Wie verbindet die Taufe den Täufling mit der Gemeinde und mit Gott? Welche Worte können dieses Band am besten beschreiben?
  4. Schutz und Führung: Wie können Taufsprüche die Wünsche von Schutz, Liebe und Führung durch das Leben zum Ausdruck bringen?
  5. Individuelle Botschaft: Welche speziellen Wünsche und Hoffnungen haben die Eltern und Paten für das Kind? Wie können diese in einem Spruch reflektiert werden?
  6. Zeitlosigkeit: Welche Botschaften sind so universell und zeitlos, dass sie Generationen überdauern können?
  7. Die Natur als Metapher: Wie können natürliche Elemente, wie Wasser, Licht oder Bäume, in Taufsprüchen verwendet werden, um Wachstum, Reinheit und Erneuerung zu symbolisieren?
  8. Die Rolle der Paten: Wie können Taufsprüche die besondere Bindung und Verantwortung zwischen Pate und Täufling hervorheben?
  9. Göttliche Liebe: Wie kann ein Spruch die unendliche und bedingungslose Liebe Gottes zum Ausdruck bringen?
  10. Hoffnungen für die Zukunft: Welche Wünsche haben Familie und Gemeinschaft für den zukünftigen Lebensweg des Täuflings?
  11. Die Kraft der Tradition: Welche klassischen und traditionellen Taufsprüche haben ihre Bedeutung über die Jahre hinweg bewahrt?
  12. Modernität und Anpassung: Wie können zeitgenössische Gedanken und Werte in die Auswahl der Taufsprüche einfließen, sodass sie sowohl aktuell als auch bedeutungsvoll sind?

Weitere Glückwünsche: