Schöne Sprüche, liebe Grüße und Glückwünsche Gedichtband
Gedichtband
Autoren
Betina Graf Über Viabilia
zwei Männer kämpfen beim Hallenfußball um den Ball

Mitgliedschaft im Sportverein: gut für Körper und Geist

Teamsport, vor allen Dingen Fußball, hat in Deutschland eine lange Tradition. Aber auch andere Sportarten wie Handball, Volleyball, Synchronschwimmen, Eishockey oder Basketball werden im Team gespielt. Hinzu kommen ferner all jene Sportarten, bei denen die Sportler:innen zwar alleine antreten, aber dennoch übergreifend in einem Team beziehungsweise Verein organisiert sind und gemeinsam für Wettkämpfe trainieren und zu diesen anreisen. Sport ist und war seit jeher eine soziale Angelegenheit, die viel mit Gemeinschaftsgefühl und Zusammenhalt zu tun hat.

Wenn Sie nicht bereits Mitglied in einem Sportverein sind, wäre es also durchaus eine Überlegung wert, ob Sie das nicht ändern und sich einem lokalen Team anschließen wollen. Auf diese Weise können Sie nämlich nicht nur neue Kontakte knüpfen und Freundschaften schließen, sondern auch spielerisch den eigenen Körper trainieren und ihrem Geist etwas Gutes tun.

Wie wird man Mitglied in einem Sportverein?

Um Mitglied in einem Sportverein zu werden, braucht es nicht viel. Die meisten Vereine nehmen äußerst gerne neue Mitglieder auf und heißen alle Interessierten mit offenen Armen willkommen. Oft wird ein Schnuppertag angeboten, damit Sie sich ein Bild vom Verein machen können, ehe Sie sich dauerhaft zu einer Mitgliedschaft verpflichten. Die Verpflichtungen im Fall einer Mitgliedschaft bestehen oft aus einem monatlichen Mitgliedschaftsbetrag und einer gewissen Anwesenheitsquote. Hinzu kommen einmalige Ausgaben für Sportgerät und Teamsportbedarf wie beispielsweise ein Trikot oder ein Mannschafts-T-Shirt.

Vorteile im Sportverein: mehr als nur Bewegung

Mitglied in einem Sportverein zu sein, kann viele Vorteile haben. Dazu zählen natürlich zuerst einmal die generellen positiven Effekte, die regelmäßige Bewegung auf den Körper hat. Vielen Menschen fällt es leichter, auf Dauer sportlich aktiv zu sein, wenn sie Mitglied in einem Verein sind. Zum einen muss die Motivation im Verein nämlich nicht komplett aus eigener Kraft aufgebracht werden – andere Vereinsmitglieder erwarten schließlich, dass Sie sich im Verein einbringen, und werden nachfragen, wenn Sie es nicht tun. Dieser leichte Zwang ist genau der Sog in die richtige Richtung, den viele brauchen. Zum anderen ist Sport im Verein, wo man sich dabei unterhalten kann oder auf Spielregeln konzentrieren muss, wesentlich interessanter und spannender als einfach alleine stumpf Übungen zu wiederholen.

Positive Effekte auf das soziale Leben

Auch das soziale Leben wird von einem Sportverein in der Regel sehr positiv beeinflusst. Durch den Verein lernen Sie viele neue Menschen kennen, mit denen Sie direkt ein gemeinsames Interesse verbindet: Ihre Sportart. Oft entstehen durch Sportvereine langjährige Freundschaften. Viele Vereine veranstalten zudem Feste, Stammtische, oder gehen nach dem Training gemeinsam in die nächste Kneipe – wer Mitglied in einem Sportverein ist, braucht sich also vor dem Alleinsein nicht zu fürchten.

Neue Fähigkeiten erwerben

Nicht zu unterschätzen ist ferner die Außenwirkung, die eine engagierte Mitgliedschaft in einem Sportverein haben kann. Sie sieht immer gut auf einem Lebenslauf aus und kann Ihnen dabei helfen, gewisse Fähigkeiten zu erwerben oder nachzuweisen. Sportvereine sind beispielsweise ideal geeignet, um sich in der zugehörigen Jugendgruppe zu engagieren oder die Grundlagen der Kassenverwaltung zu erlernen. Auch Loyalität lässt sich durch eine Vereinsmitgliedschaft zeigen.