Schöne Sprüche, liebe Grüße und Glückwünsche Gedichtband
Gedichtband
Autoren
Betina Graf Über Viabilia
Schöne Welt am Beispiel von Schloss Neuschwanstein

Die Welt ist so schön

Es ist eine schöne Welt, in der wir leben – davon kündet jeder singende Vogel, jeder Sonnenstrahl, jedes Lächeln. Auch andere – vielleicht sogar Menschen, die lange vor uns gelebt haben – sahen und sehen diese Schönheit und haben diese in besonders schönen Sprüchen festgehalten:

Gedanken über die Schönheit der Welt

Wenn wir der Welt genau zuhören, überträgt sich manchmal ein wenig dieser Schönheit über den Spruch auf uns und wir können vielleicht einen schon lange vergangenen Moment erleben. Natürlich verblasst dieser kleine Eindruck meist im Vergleich mit der echten Welt und ihrer atemberaubenden Schönheit – aber in Zeiten der Gefangenschaft, der Krankheit oder der Kälte ist ein solcher Spruch manchmal genau der Hoffnungsfunke, den wir brauchen.

Die Schönheit der Welt hat selbstverständlich viele verschiedene Facetten, die wir leider nicht alle berücksichtigen können. Damit Sie aber schnell finden können, wonach Sie suchen, haben wir die Sprüche dieser Rubrik in vier Unterkategorien eingeteilt:

  • Sprüche über die Natur
  • Sprüche über Blumen und andere Pflanzen
  • Gartensprüche
  • Sprüche über das Reisen

An sich ist aber fast ganz Viabilia dazu da, um Ihnen ins Gedächtnis zu rufen, wie schön die Welt und das Leben eigentlich sind – wagen Sie also ruhig einen Blick über den Tellerrand dieser Rubrik hinaus und stöbern Sie ein wenig auf unserer Website. ;)

Verschiedene Religionen haben im Lauf der Zeit ganz unterschiedliche Schöpfungsmythen entwickelt, um die Entstehung der Welt zu erklären. Fast immer gibt es in diesen Mythen eine oder mehrere Schöpfungsgottheit(en), die aus dem Nichts oder Fast-Nichts entstanden sind und die Welt, wie wir sie kennen, erschaffen haben sollen. In vielen Fällen sind die Schöpfungsgottheiten ein Paar und der Schöpfungsmythos beinhaltet das Motiv der Geburt. Ein anderes Motiv, das in vielen Schöpfungsgeschichten auftaucht, ist interessanterweise der Sturz und die Tötung eines urzeitlicheren Weltregenten; in der Folge erschaffen die Schöpfungsgottheiten die Welt aus den Körperteilen der Leiche. Das trifft beispielsweise auf den germanischen wie auch auf den chinesischen Schöpfungsmythos zu.

Wissenschaftlich hat sich die Theorie des Urknalls als Erklärung der Entstehung der Welt durchgesetzt. In einer gewaltigen, extrem energiereichen Explosion sollen vor etwa 13,8 Milliarden Jahren Materie, Raum und Zeit entstanden sein. Hier stößt der menschliche Geist allerdings an die Grenzen dessen, was er verstehen kann: Da beim Urknall die Zeit selbst entstanden ist, gibt es kein "Davor" und es kann auch keine abschließende Erklärung geben, woher die Energie oder die Materie stammten. In der Folge des Urknalls formten sich allmählich Galaxien, Sonnensysteme und Planeten, darunter auch unser Heimatplanet, die Erde.

Als Natur versteht man in der Regel den nicht durch Menschen beeinflussten Gegensatz zur menschengemachten Zivilisation. Es herrscht ein generell dichotomes Denken vor: dem Mensch und seiner Kultur steht das Ungezähmte, Wilde, Unregulierte von Wäldern, Meeren, Heiden und anderen Landschaften gegenüber. Neuere Betrachtungen sehen den Menschen oft nicht mehr als von der Natur losgelöst und separiert, sondern als Teil derselben; die Abgrenzung zwischen Mensch und Natur verschwimmt und alles wird zu "Natur".

Doch der Begriff "Natur" hat nicht nur die Bedeutung einer ungezähmten Umwelt, sondern auch eine zweite Bedeutung im philosophischen Sinne. In dieser Bedeutung bezeichnet "Natur" den vollendeten Seinszustand. Üblich sind Redewendungen wie "es liegt in seiner Natur" oder "das ist die Natur der Dinge". "Natur" kann in dieser Bedeutung synoym gebraucht werden zu "Charakter", "Eigenschaftsprofil" oder "Bestimmung". Bekannt ist diese Verwendung des Begriffs Natur vor allem durch die von Aristoteles geprägte Philosophie.

Der Nutzen eines eigenen Gartens unterscheidet sich in zwei Teilbereiche:

  1. Der Nutzen als Agrarfläche. In einem eigenen Garten können Obst und Gemüse angebaut werden, die die eigene Ernährung bereichern können. Auch für die Imkerei oder Angelei kann der Garten, je nach Lage, Gesetzgebung und Charakteristika, genutzt werden. In früheren Jahrhunderten war dies eine zentrale Bedeutung des eigenen Gartens, denn ärmere Schichten konnten sich Lebensmittel aus Fremdproduktion oft nicht oder nur eingeschränkt leisten. Typisch für diese Benutzung sind Beete, Obstbäume, Komposthaufen und Gewächshäuser.
  2. Die Nutzung in der Freizeit und zu rekreationalen Zwecken. In der heutigen Zeit überwiegt diese Art der Nutzung meistens. Dabei wird der Garten genutzt, um sich in ihm aufzuhalten, ihn nach den eigenen Design-Wünschen zu gestalten und in ihm die Freizeit zu genießen. Typisch sind Pools, Grills, Schaukeln, Gartenmöbel und Sandkästen.

In der Realität werden die meisten Gärten für beide genannten Zwecke benutzt, wenn auch nicht immer im gleichen Maße.

Wer die Welt bereisen will, sollte aus Gründen des Naturschutzes unbedingt ökonomisch und ökologisch sinnvoll vorgehen. Gerade Flugreisen sind dafür bekannt, extrem viele klimaschädliche Gase zu produzieren und den individuellen CO2-Fußabdruck zu vergrößern. Häufig können Reisestrecken auch anderweitig zurückgelegt werden. Wenn das nicht geht, sollte so geplant werden, dass möglichst wenig Strecke mit dem Flugzeug zurückgelegt werden muss (zum Beispiel, weil man die Reise so plant, dass direkt alle in der Nähe befindlichen Reiseziele besucht werden).

Beim Reisen sollte man auf keinen Fall die kulturellen und sprachlichen Barrieren außer Acht lassen. Es lohnt sich immer, vor einer Reise zumindest rudimentäre Kenntnisse in der Landessprache zu erwerben. Zudem sollte man im Vorfeld recherchieren, wie die Gepflogenheiten im Reiseland sind und was man auf gar keinen Fall tun sollte.

Auch die veränderten klimatischen Bedingungen und möglichen Krankheiten im Zielland sind zu beachten. Man sollte der Jahreszeit im Reiseland entsprechend packen, um die richtige Kleidung und das richtige Schuhwerk dabeizuhaben. Dabei ist es nicht unerheblich, welche Aktivitäten man plant – eine Wanderung braucht selbstverständlich andere Kleidung und Schuhe als ein Abend auf der Partymeile. Zudem gibt es insbesondere in tropischen Ländern Krankheiten, die sich sehr von den Krankheiten hierzulande unterscheiden und gegen die im Vorfeld geimpft werden sollte.