Schöne Sprüche, liebe Grüße und Glückwünsche Gedichtband
Gedichtband
Autoren
Betina Graf Über Viabilia
Ruhepausen im Alltag - in Hängematte entspannen

Ruhepausen im Alltag, die für Entspannung sorgen

Wussten Sie, dass schon einige kurze Momente der Entspannung am Tag dazu verhelfen können, sich danach wieder frisch gestärkt seinen Aufgaben widmen zu können? Es geht hier darum, im Alltag ab und zu wirklich abzuschalten und sich auszuruhen. „Gönne dich dir selbst!“, so lautet ein bekannter Spruch von Bernhard von Clairvaux. Dieser Gedanke bekommt gerade in stressigen Zeiten eine besondere Bedeutung.

Am besten lassen sich diese Ruhepausen im Alltag umsetzen, wenn Sie dafür gute Gewohnheiten in Ihre Tage einbauen. Beispiele hierfür können sein:

  • den Morgen mit einer ermutigenden Kurzmeditation starten
  • die Tasse Kaffe in der Frühe, vielleicht bei schönem Wetter auf dem Balkon oder im Garten
  • ein gutes Buch in einer Hängematte lesen
  • einfach so einmal auf dem Sofa für kurze Zeit die Seele baumeln lassen
  • zwischendurch Entspannungsmusik hören

Individuelle Möglichkeiten der Entspannung finden

Die Beispiele ließen sich beliebig ergänzen, die Vielfalt der Möglichkeiten ist hier riesig. Deshalb kann es eine kleine Herausforderung sein, für sich selbst festzustellen, was für einen selber die beste Entspannung bringen kann. Der eine kann beim Lesen ganz von Problemen und ToDo-Listen abschalten, einem anderen gelingt das am besten bei einem Kurzeinkauf draußen ums Eck.

Wichtig dabei ist, die Alltagssorgen und eventuelles Grübeln zu vermeiden und sich auf sich selbst zu besinnen. Das „Sein“ zu genießen und so die eigene Mitte spüren zu können. Diese eigene Mitte hat nicht nur mit einem ausgewogenen Gleichgewicht zwischen Arbeit, Spiel und Erholung zu tun, sondern auch mit dem Gefühl, bei sich zu sein und sich selbst in Frieden und in innerer Ruhe zu fühlen.

Die Tage aufmerksam verbringen

Dem Thema Aufmerksamkeit widmen sich inzwischen viele Ratgeber-Bücher, da dieses Leben im Jetzt viel damit zu tun hat, sich auf sich selbst und das, was gerade vor einem liegt zu besinnen. Wie schön kann es sein, den Fokus nur auf eine aktuell anstehende Aufgabe zu richten bzw. sich in der Ruhepause genau einer ausgewählten Sache hinzugeben! Das kann dazu führen, sich ganz „im Flow“ zu fühlen und mit sich selber eins zu sein.

Die Atempausen im Alltag können aber auch in der Bewegung stattfinden: sei es bei einer Gehmeditation, bei einem Spaziergang oder bei einem Waldspaziergang, wo manche auch von „Waldbaden“ sprechen. Nicht jede:r hat allerdings einen Wald in der Nähe, wo er bzw. sie sich einmal kurz zwischendurch hinbegeben könnte. Doch ein kleiner Ausflug in den nächsten Stadtpark kann auch schon ein kleines Wunder der Erholung bewirken.

Selbstfürsorge in das eigene Leben geben

Wenn es uns gelingt, die Tage mit kleinen Wohlfühlinseln, die ganz für uns sind, zu bestücken, dann können wir auch guten Gewissens sagen, dass wir uns selber gegenüber fürsorglich handeln. Selbstfürsorge oder auch Selbstliebe bezieht sich auf die Verantwortung, die wir uns selber gegenüber übernehmen können. Je besser wir für uns selber sorgen, desto weniger brauchen wir Erwartungen an andere richten und desto unabhängiger und zufriedener können wir möglicherweise auch hinsichtlich der eigenen Lebensgestaltung sein.