Schöne Sprüche, liebe Grüße und Glückwünsche
Betina Graf Über Viabilia
Autoren
drei Plastikschalen voll mit jeweils Brombeeren, Himbeeren und Blaubeeren

So können Sie Obst das ganze Jahr über genießen

Obst ist lecker und gesund – doch leider meist nicht sehr lange haltbar und, wenn man nicht gerade auf international importierte Früchte mit einer kohlrabenschwarzen CO2-Spur zurückgreifen will, auch nur eine begrenzte Zeit im Jahr verfügbar. Dennoch lässt sich mit ein wenig Voraussicht und ein paar Tricks das ganze Jahr über Obst genießen.

Obst richtig lagern und haltbar machen

Mit der ständigen Verfügbarkeit importierten Obsts im Supermarkt ist die alte Kunst des Haltbarmachens und Einlagerns allmählich in Vergessenheit geraten. Dabei ist sie der wichtigste Schlüssel für den Obstgenuss zu jeder Jahreszeit. Manche Obstsorten, zum Beispiel Äpfel oder Orangen, halten sich sehr lange, wenn sie kühl, trocken und luftig gelagert und einzelne Früchte mit fauligen Stellen frühzeitig entfernt werden. Andere Obstsorten lassen sich durch spezielle Verfahren in lange haltbare Lebensmittel verwandeln. Dazu gehören Marmeladen, Trockenobst, eingelegte Früchte, aber auch Mus – entweder das klassische Apfelmus oder ein Mus aus einer anderen Obstsorte, zum Beispiel Pfirsichmus.

Obst aus der Tiefkühltruhe

Eine besondere Rolle in der Haltbarmachung spielt zweifelsohne das Tiefkühlen. Durch die extrem niedrigen Temperaturen in der Tiefkühltruhe werden Zerfallsprozesse in organischem Material zwar nicht aufgehalten, aber doch so stark verlangsamt, dass tiefgefrorene Früchte über Jahre fast ohne Veränderung genießbar bleiben können. Die Zellstruktur bleibt beim Tiefkühlen weitgehend intakt, sodass tiefgekühlte Früchte, anders als Marmelade, auch regulierend auf die Verdauung wirken können; und auch Vitamine können durch Shockfrosting weit effektiver konserviert werden als durch andere Methoden der Haltbarmachung. Seien Sie allerdings vorsichtig beim rohen Verzehr von Tiefkühlobst, da manche Marken unter Umständen keimbelastet sein können.

Obst regional und saisonal kaufen

Wer sich mit der Lagerung von Obst zu Hause auskennt, hat auch beim saisonal orientierten Einkauf einen großen Vorteil. Auf einen Blick wird dadurch nämlich offensichtlich, welche Früchte in der Supermarktauslage aus der Region stammen können und welche importiert sein müssen. Generell ist es eine gute Idee, grob zu wissen, welche Früchte zu welcher Zeit im Jahr geerntet werden – so kommt nämlich gar nicht erst die Frage auf, zu welcher Zeit im Jahr wir zu welcher Sorte Obst greifen sollten.

Regionales Obst ist häufig nicht nur günstiger und besser für die Umwelt, sondern auch leckerer. Das liegt daran, dass es bis zu seinem Bestimmungsort weniger weit transportiert werden muss und deswegen mehr Zeit am Strauch (beziehungsweise am Obstbaum) verbringen kann. Obst, das über Ozeane hinweg eingeflogen oder -geschifft werden muss, wird schon lange vor der Reife geerntet und verpackt – andernfalls würde es die lange Reise niemals in noch genießbarem Zustand überstehen. Aber gerade die letzten Wochen und Tage an der Pflanze sind entscheidend für die Entwicklung von Aroma und Vitaminen.

Noch besser als Obst aus der Region ist übrigens Obst aus dem eigenen Garten, denn das können Sie an der Pflanze reifen lassen, bis Sie es tatsächlich essen. Ein weiterer Vorteil: Im eigenen Garten wissen Sie genau, welche Pestizide zum Einsatz gekommen sind, und haben volle Kontrolle darüber.