Schöne Sprüche, liebe Grüße und Glückwünsche Gedichtband
Gedichtband
Autoren
Betina Graf Über Viabilia
Salat (Gurke, Tomaten, Blattgemüse) und spritzendes Wasser

Physische und psychische Gesundheit – diese Inhaltsstoffe können beides fördern

“Du bist, was du isst.” Hinter diesem Sprichwort steckt weit mehr als nur ein Funke an Wahrheit. Ob herzhaft oder süß – jeder Mensch isst gerne. Doch wer sich einseitig ernährt und auf bestimmte Nährstoffe verzichtet, muss mit folgenschweren Konsequenzen für die physische und psychische Gesundheit rechnen.

Weit mehr als kulinarischer Genuss

Tägliche Mahlzeiten sind nicht nur dafür da, um unseren Gaumen mit erlesenen Köstlichkeiten zu verwöhnen. Die Hauptaufgabe von Speisen und Getränken besteht darin, Körper und Geist mit lebensnotwendigen Nährstoffen zu versorgen. Auf diese Weise ist die Nahrung eine wichtige Voraussetzung, um alle lebenswichtigen Funktionen des Körpers aufrechtzuerhalten. Die richtige Zusammenstellung der Nahrungsmittel sorgt dafür, dass keine Mangelerscheinungen auftreten und der Körper dadurch erkrankt. Unsere Lebensmittel setzen sich aus vielen verschiedenen Inhaltsstoffen zusammen, die sich allesamt unterschiedlich auf unseren Körper auswirken können. Mediziner:innen differenzieren zwischen Nährstoffen und Energielieferanten.

Eine vollwertige und abwechslungsreiche Kost

Für eine gute physische und psychische Gesundheit ist eine vollwertige und abwechslungsreiche Ernährung zwingend erforderlich. Zusätzlich sollten vor allem die Personen auf eine ausgewogene Kost achten, die unter Stress stehen, unter Beschwerden wie Durchfall oder Erbrechen leiden oder Abführmitteln nutzen. Schwangere und stillende Frauen sollten einer abwechslungsreichen Ernährung ebenso viel Beachtung schenken wie Personen, die durch Sport stark schwitzen, Arzneimittel einnehmen oder hart körperlich arbeiten.

Wichtige Energielieferanten im Überblick

Selbstverständlich gibt es immer Krankheitsbilder, für deren Behandlung eine gesunde und ausgewogene Kost nicht genügt. Von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems über Rheuma bis hin zu Hautkrankheiten sollte im Zweifelsfall immer ärztlicher Rat eingeholt werden. Die Haut gilt oftmals als der Spiegel der Psyche. Bei Hautunreinheiten sorgt die CBD Creme aus der Werbung unter Umständen für Linderung.

CBD als hilfreicher Inhaltsstoff

Mehrere Studien lassen den Schluss zu, dass CBD ein oft hilfreicher Inhaltsstoff ist. Fundierte Aussagen zur medizinischen Wirkung sind zwar bislang noch nicht in der wissenschaftlichen Literatur zu finden. Dennoch gibt es viele Erfahrungsberichte, die auf einen positiven Effekt von Cannabidiol auf das allgemeine Wohlbefinden schließen lassen. Bislang ist davon auszugehen, dass CBD bei Stress sowie Angstzuständen beruhigend wirkt.

Was sind Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße?

Kohlenhydrate sind Energielieferanten, die durchschnittlich vier Kalorien je Gramm liefern und mitunter auch einfach als Zucker bezeichnet werden. Diese Einfach-, Mehrfach- und Zweifachzucker benötigen wir beispielsweise bei körperlicher Betätigung oder zur Verbesserung unserer Konzentration. Den Großteil der Energie erhalten die meisten Menschen jedoch durch Fette mit insgesamt neun Kalorien je Gramm. Zugleich dienen Fette als wichtige Geschmacksträger in Nahrungsmitteln. Bei der Wahl der Fette sollten Sie jedoch darauf achten, zwischen “guten”, ungesättigten sowie “schlechten”, gesättigten Fettsäuren zu differenzieren. Eiweiß ist ein weiterer wichtiger Energielieferant, der aus tierischen oder pflanzlichen Quellen stammen kann. In erster Linie verwendet unser Körper Eiweiße, um Gewebe, Enzyme sowie Hormone aufzubauen. Mit vier Kalorien pro Gramm liefern die Proteine ebenso viel Energie wie Kohlenhydrate.

Die physische und psychische Gesundheit im Nährstoff-Zusammenhang

Wichtige Nährstoffe sind Vitamine und Mineralstoffe. Diese Inhaltsstoffe sollten Sie Ihrem Körper bewusst im empfohlenen Rahmen zuführen, da der menschliche Körper diese Nährstoffe nicht selbst bilden kann. Vitamine sind fett- oder wasserlöslich (Vorsicht bei fettlöslichen Vitaminen – sie können bei einer Zuführung über Nahrungsergänzungsmittel schnell überdosiert werden!). Manche Vitamine, wie Vitamin D, kann unser Körper unter den richtigen Voraussetzungen selbst herstellen. Mineralstoffe sind anorganische Verbindungen, die unser Körper nicht selbst bildet, sondern über die Nahrung aufnimmt. Weil Vitamine und Mineralstoffe ein wichtiger Wirk-, Bau- und Reglerstoff sind, müssen sie das ganze Leben über durch Nahrung zugeführt werden.

Mehr Wohlbefinden durch Spurenelemente und Ballaststoffe?

Auch Spurenelemente sind anorganische Verbindungen, die nur in geringen Mengen direkt im Körper vorkommen. Dementsprechend benötigt Ihr Körper auch nur geringe Mengen von Spurenelementen. Weil die Spurenelemente dennoch wichtige physische Funktionen übernehmen, drohen bei unzureichender Einnahme Mangelerscheinungen. Bei Ballaststoffen handelt es sich um unverdauliche Pflanzenfasern, die vor allem die Darmgesundheit unterstützen und wichtig für das Mikrobiom (und damit für Immunsystem, Verdauung und emotionales Gleichgewicht) im menschlichen Körper sind.

Besonderheiten von sekundären Pflanzenstoffen

Sekundäre Pflanzenstoffe sind Ingredienzien, die sich in pflanzlichen Nahrungsmitteln befinden. Diese Pflanzenstoffe bilden die Gewächse aus verschiedenen Gründen von allein. Auf unsere physische und psychische Gesundheit wirken sich verschiedene Pflanzenstoffe positiv oder negativ aus, das hängt ganz vom jeweiligen Stoff ab.

Vitamine: eine wichtige Grundlage für ein langes Leben?

Vitamine sind wichtige Nährstoffe, die der Aufrechterhaltung vieler Funktionen des menschlichen Körpers dienen. Weil der menschliche Körper Vitamine jedoch nur in Ausnahmefällen selbst bildet, müssen Sie diese dem Körper in der Regel durch die Nahrung zuführen. Wasser- und fettlösliche Vitamine befinden sich in pflanzlichen sowie tierischen Nahrungsmitteln. Während sich Vitamin C beispielsweise hauptsächlich in Obst und Gemüse befindet, nehmen Sie das fettlösliche Vitamin A in der Regel durch pflanzliche Öle, Leber, Käse, Ei oder Margarine zu sich. Gut zu wissen: Leiden Sie an einem Vitaminmangel, haben diese Beschwerden oftmals viele verschiedene Ursachen. In einem solchen Fall ist es wichtig, einen Arzt oder eine Ärztin zu konsultieren. Andernfalls müssen Sie mit schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen rechnen.

Mangel an Nährstoffen: Welche Konsequenzen drohen?

Ein Mangel an Mineralstoffen macht sich körperlich und psychisch bemerkbar. Von Müdigkeit bis Konzentrationsschwäche, von Antriebslosigkeit bis hin zu Kopfschmerzen: Die Begleiterscheinungen eines Nährstoffmangels sind anfangs häufig unspezifisch. Doch wir können unser Wohlbefinden bereits mit kleinen Maßnahmen steigern. Ernähren wir uns mit natürlichen und wenig verarbeiteten Lebensmitteln, legen wir eine wichtige Grundlage für unser generelles Wohlergehen. Vor allem der regelmäßige Griff zu Vollkornprodukten und Rohkost kann unserer physischen und psychischen Gesundheit auf die Sprünge helfen. Achten Sie darauf, Obst und Gemüse nach Möglichkeit nicht zu schälen und Lebensmittel nicht zu wässern, da diese Maßnahme den Nährstoffgehalt oft senken.

Fazit: Mit den richtigen Inhaltsstoffen zu mehr Gesundheit?

Zu einem gesunden Lebensstil gehört die regelmäßige Aufnahme gesunder Inhaltsstoffe einfach dazu. Dadurch steigern wir im Optimalfall nicht mehr unser Wohlbefinden, sondern legen ebenfalls eine wichtige Grundlage für ein langes und gesundes Leben.