Lipödem-Symptome

Lipödem-Symptome: Woher weiß ich, ob ich erkrankt bin?

Viele Frauen träumen von schlanken und ebenmäßigen Beinen und Armen, doch für einige scheint dieser Traum unerreichbar zu sein. Sie leiden unter starken Druckschmerzen in den Extremitäten, die mit der Zeit immer schlimmer werden. Diese Symptome können auf ein Lipödem hinweisen.

Allerdings zählt diese Störung zu den wohl verkanntesten Krankheiten bei Frauen. Sogar einige Ärzt:innen haben Schwierigkeiten, die korrekte Diagnose zu stellen, da die voluminösen Gliedmaßen oft als Fettleibigkeit fehldiagnostiziert werden. Hierdurch müssen die Betroffenen häufig einen langen Leidensweg bestreiten, ehe die richtige Diagnose gestellt und damit eine geeignete Behandlung eingeleitet werden kann. Deshalb werden hier alle wichtigen Informationen zum Thema Lipödem Symptome bereitgestellt.

Zunächst: Was ist ein Lipödem?

Das Lipödem (Lipohyperplasia Dolorosa, Lido) ist eine angeborene Störung der Fettverteilung, die fast ausschließlich bei Frauen auftritt. Es führt zu einer unkontrollierten Vermehrung des Unterhautfettgewebes an den Beinen und/oder Armen und tritt stets an beiden Körperhälften symmetrisch auf. Im Gegensatz dazu sind Hände, Füße und Rumpf nicht betroffen. Dies kann zu einer unproportionalen Körperform führen, wie z. B. stämmigen Beinen und schlanken Füßen.

Was sind typische Symptome für ein Lipödem?

Woher weiß ich, ob ich ein Lipödem habe? Wie kann ich die Fettverteilungsstörung erkennen? Diese Fragen stellen sich viele Frauen, die eine starke Umfangsvermehrung an ihren Extremitäten feststellen. Allgemeinhin sollte auf folgende Symptome geachtet werden:

1) Disproportionale Fettgewebsvermehrung

Das Lipödem ist eine Krankheit, die eine starke Vermehrung von Fettgewebe verursacht, die jedoch nur an den Extremitäten auftritt. In den meisten Fällen sind Beine und Arme betroffen, was in einer starken Zunahme des Volumens ersichtlich wird. Die Krankheit wird daher oft fälschlicherweise als Fettleibigkeit diagnostiziert. Allerdings können auch Frauen mit einem normalen oder niedrigen Körpergewicht an einem Lipödem leiden!

2) Symmetrische Volumenzunahme

Die Zunahme an Umfang und Volumen tritt immer symmetrisch auf beiden Körperseiten auf. Es kommt also nicht zu einer einseitigen Manifestation dieser Krankheit.

3) Verändertes Hautbild

Je nach Stadium der Erkrankung kann das Erscheinungsbild der Haut beim Lipödem variieren. Insgesamt wird zwischen drei Stadien unterschieden. Es kann von leichten Dellen bis hin zu tiefen Beulen und großen Ansammlungen von Haut- und Fettgewebe reichen, die über die Gelenke hinausragen können, was auch als “Wammenbildung” bezeichnet wird.

4) Schmerzen, Schwere- und Spannungsgefühl

Bei einem Lipödem treten Schmerzen auf, die von unangenehmen Schwere- und Spannungsgefühlen begleitet werden, die im Laufe des Tages schlimmer werden können. Selbst leichte Berührungen können erhebliche Schmerzen verursachen, jedoch muss nicht zwingend ein ausgeprägter Druckschmerz vorhanden sein. Die Schmerzintensität kann bei Lipödem unabhängig von Gewicht, Alter oder Stadium der Erkrankung variieren.

5) Gesteigerte Hämatomneigung

Bei Lipödem kommt es in den betroffenen Extremitäten im Verlauf zu einer erhöhten Fragilität der Kapillaren, was dazu führt, dass schneller blaue Flecken auftreten können.

6) Gehbehinderung und Wundscheuern

Die starke Einlagerung von Fett durch Lipödem verursacht insbesondere an der Innenseite der Oberschenkel eine Beeinträchtigung beim Gehen. Die Haut reibt aneinander und wird dadurch wund, was offene Stellen und Entzündungen verursachen kann.

7) Fehlstellungen und Gelenkverschleiß

Bleibt ein Lipödem unbehandelt, kann dies langfristig zu einer Fehlstellung der Beine führen, da das normale Gangbild gestört wird. Aufgrund des erhöhten Gewichts und der ungleichmäßigen Belastung besteht auch das Risiko, dass die Gelenke schneller abnutzen.

Fazit zu Lipödem-Symptomen

Jedes Lipödem hat ein einzigartiges Erscheinungsbild, das so individuell ist wie die betroffene Frau selbst. Es ist wichtig zu wissen, dass auch schlanke Frauen starke Symptome haben können. Das Lipödem ist eine lymphologische Erkrankung, die nicht mit Adipositas verwechselt werden darf und stets ernst genommen werden sollte. Sobald Ihnen die obig beschriebenen Symptome bekannt vorkommen, sollten Sie rechtzeitig handeln und einen Arzt bzw. eine Ärztin aufsuchen!

Es ist ratsam, hierzu schnellstmöglich einen Lymphologen bzw. eine Lymphologin aufzusuchen. Diese Fachärzt:innen haben sich auf die Diagnose und Behandlung von Erkrankungen des Lymphgefäßsystems spezialisiert, einschließlich des Lipödems. Ausschließlich Expert:innen können eine korrekte Diagnose stellen und die geeignete Behandlung für ein Lipödem veranlassen. Nur so gelangen Sie wieder zu neuer Lebensqualität und -freude, frei von Schmerzen und der psychischen Belastung, die mit der Krankheit einhergeht. Bei den Spezialist:innen der weltweit ersten und einzigen Fachklinik für operative Lymphologie, der CG LYMPHA, sind Sie in guten Händen.


Verwandte Themen:

Zurück zu Gesundheit und Wohlbefinden