Solardach

Lohnt sich die Wartung einer Fotovoltaikanlage

Wer sich für die Installation einer Solaranlage entscheidet, leistet einen Beitrag zur Nachhaltigkeit. Gleichzeitig sind PV-Anlagen auch eine gute Geldanlage. Insbesondere wenn Energiepreise steigen, kann der selbst produzierte Strom jede Menge Kosten sparen. Vor der Anschaffung stellt sich jedoch die Frage, ob die Solarmodule warten muss. Die dabei entstehenden Kosten würden die Rentabilität stark einschränken. Dieser Frage gehen wir in diesem Beitrag nach.

Wie lange produzieren Fotovoltaikanlagen Strom?

Gerade in Ländern, in denen die Sonne nicht so oft scheint, ist eine lange, problemlose Betriebsdauer einer Anlage wichtig. In der Regel geht man davon aus, dass Solarmodule mindestens 20 Jahre in Betrieb bleiben können. Allerdings kann es schon vorher zu seinem Leistungsabfall kommen. Gründe hierfür sind verschieden. Wer naturnah lebt, der hat mit einer Vermoosung der Paneele zu kämpfen. Eine Reinigung in sinnvollen Intervallen ist daher wichtig. Aber nicht immer sind Wartungsarbeiten leicht und kostengünstig durchzuführen.

Ist eine Wartung der PV-Anlage sinnvoll?

Die Frage ist nicht einfach zu beantworten, denn es kommt sowohl auf die Bestandsdauer als auch auf die Größe der Anlage an. Ist die Anlage schon sehr alt, können Wartungsarbeiten finanziell nicht mehr lohnen. Stellen sich jedoch schon nach wenigen Jahren Probleme ein, sollte man einen Fachmann mit Diagnose und Beseitigung des Problems beauftragen. Dies ist jedoch nur dann angezeigt, wenn die PV-Anlage auch groß genug ist, um die zum Teil hohe Handwerkerkosten zu rechtfertigen. Neue Anlagen sind jedoch meist kleiner konzipiert, da die Einspeisevergütung mittlerweile sehr gering ausfällt. Es lohnt sich mehr, den Strom direkt zu verbrauchen. Wird jedoch wenig Strom produziert, kann eine hohe Handwerkerrechnung die Rentabilität schmälern. Aus diesem Grund ist es wichtig, einen Leistungsabfall im Vorfeld zu verhindern.

Wie kann ich Prävention betreiben?

Teure Wartungsarbeiten werden notwendig, wenn die Elektrik der Fotovoltaikanlage beschädigt ist. Dies kann zum Beispiel dann passieren, wenn Tiere wie Vögel die Isolation von Drähten durchnagen. Schlau ist es, auf einen Taubenschutz für PV Anlagen zu setzen. Der Kot der Tiere enthält nicht nur viele Krankheitserreger – er ist auch sehr korrosiv. Nisten die Vögel im Leerraum zwischen Solarmodul und Dach, kann es daher schnell zu Kurzschlüssen kommen. Natürlich ist der Solaranlage Taubenschutz auch geeignet, um anderes Gefieder von der Brut abzuhalten.

Zusammenfassung zum Thema, ob eine PV-Anlage lohnenswert ist

Umweltschutz und Rentabilität: Eine PV-Anlage macht es möglich! Wenn die Solarmodule nicht mehr funktionieren, wird jedoch oft eine kostspielige Wartung oder Reparatur nötig. Die bessere Alternative besteht in dem Vorbeugen von Schäden. In diesem Zusammenhang ist es besonders wichtig, Vögel von den Solarpaneelen fernzuhalten.


Verwandte Themen:

Zurück zu Gut zu wissen