Musikhören per Smartphone

SZA – der neue Megastar am RnB-Himmel

SZA, der neue Megastar am RnB-Himmel, hat ein neues Album veröffentlicht. Es trägt den Titel SOS und erreichte im Dezember 2022 den ersten Platz in den US Billboard Charts. Wer die Sängerin noch nicht kennt, aber die genannte Musikrichtung mag, sollte sich mit ihr beschäftigen. Eine Möglichkeit, sich einen Überblick über die Songs von SZA zu verschaffen, ist die Download-Börse Cannapower.be. Allerdings lohnt sich auch ein Blick auf YouTube, wo etliche Videos der ersten beiden SZA-Alben angeschaut werden können.

Über SZA

Die bereits mit einem Grammy ausgezeichnete Künstlerin SZA wurde im Jahr 1989 in St. Louis/ Missouri geboren und kommt somit aus den USA. Ihr bürgerlicher Name ist Solana Imani Rowe. Sie ist bereits seit dem Jahr 2012 musikalisch aktiv, damals veröffentlichte sie ohne die Hilfe eines Labels eine erste EP. Zwei weitere folgten, ehe im Jahr 2017 mit dem ersten Album eine gewisse Bekanntheit erlangt war. Die zwei Singles The Weekend und Love Galore wurden in den USA mit Platin ausgezeichnet – für eine junge Künstlerin ist dies eine sehr große Ehre. Ein Jahr später erhielt SZA die erwähnte Grammy-Auszeichnung, welche immer noch die renommierteste Trophäe ist, wenn es um Musik geht.

Die Sängerin schreibt ihre Songs selbst. Das ist in der heutigen Zeit keineswegs selbstverständlich. Ihren ungewöhnlichen Künstlernamen trägt sie zum einen, weil sie zu Abkürzungen neigt – die Titel ihrer Alben bestätigen dies. Zum anderen ist sie ein großer Fan des Rappers RZA. Eine Besonderheit SZA betreffend soll hier nicht verschwiegen werden: Sie ist muslimisch orthodox erzogen worden und weiterhin Anhängerin dieser Glaubensrichtung. Das hört man ihrer Musik und insbesondere ihren Texten jedoch nicht an. Im Gegenteil: SZA ist eine selbstbewusste, offene Frau mit einer Meinung.

Das neue Album: SOS

SOS ist der Titel des im Dezember veröffentlichten zweiten Albums von SZA. Ihr erstes Album ist im Jahr 2017 erschienen und trägt den Titel Ctrl, was für Kontrolle steht. Es ist dieses Album, welches mit dem Grammy ausgezeichnet wurde und von dem die genannten Singles stammen. Auf dem neuen Album befinden sich 23 Songs, was im Zeitalter des Streamings durchaus ein wenig ungewöhnlich ist. Es hat eine Laufzeit von einer Stunde und acht Minuten und wurde am 9. Dezember 2022 auf den Markt gebracht. Bemerkenswert sind einige der Gäste auf dem Album, denn SZA hat es geschafft, den legendären Rapper Ol’ Dirty Bastard vor das Mikrofon zu bekommen. Vor demselben Mikrofon standen aber auch Don Toliver, Countrysänger Travis Scott und Phoebe Bridgers, eine talentierte Singersongwriterin, die aus einer ganz anderen Szene kommt. SZA scheint sich also durch Genregrenzen nicht einschränken zu lassen. Der Titel des Albums ist dementsprechend keineswegs als Hilferuf zu verstehen.

Lust, einige Songs von SZA zu hören?

Natürlich gibt es bereits Videos zu einigen der neuen Songs von SZA. Auf YouTube ist seit kurzem Kill Bill verfügbar, sogar in mehreren Versionen. Zuvor wurde Nobody Gets Me veröffentlicht. Auch der Song Shirt ist verfügbar. Es lohnt sich, nicht nur die Songs zu hören, sondern auch die Videos zu schauen. SZA macht sich mit ihrem Team viele Gedanken und lässt sich künstlerisch nicht einschränken.

Fazit: SZA ist für RnB-Fans eine lohnende Entdeckung

SZA ist zwar spätestens seit den Grammys im Jahr 2018 ein großer Name, aber keiner, der allseits bekannt ist. Das mag etwas widersprüchlich klingen, aber die Bekanntheit der Sängerin ist in den USA höher als in Europa. Das sollte sich mit dem neuen Album ändern. Bedingt durch die Kooperationen zum Beispiel mit Phoebe Bridgers dürfte sich die Bekanntheit auch außerhalb der RnB Szene vergrößern. Dass RnB eine Musikrichtung ist, die sich in den USA und international einer großen Beliebtheit erfreut, kann nicht in Abrede gestellt werden. Immer wieder treten neue große Stars ans Licht der Öffentlichkeit, die größtenteils sogar zur Legenden werden. Das Zeug dazu hat auch SZA.


Verwandte Themen:

Zurück zu Gut zu wissen