Schöne Sprüche, liebe Grüße und Glückwünsche Herzgrüße
Herzgrüße
Autoren
Betina Graf Über uns
Partnerschaft: Beziehungskrise meistern

Partnerschaft: Beziehungskrisen meistern und schwierige Zeiten überstehen

In jeder Partnerschaft gibt es Höhen und Tiefen und nicht immer lassen sich Beziehungskrisen vermeiden. Eine Krise muss jedoch noch lange nicht das Ende der Beziehung bedeuten, denn es gibt Wege, schwierige Zeiten zu überstehen und gestärkt daraus hervorzugehen. In diesem Beitrag erhalten Sie Tipps, die zeigen, wie Paare Krisen gemeinsam überstehen können.

Kommunikation ist das A und O – Konflikte konstruktiv angehen

In Krisenzeiten ist offene und ehrliche Kommunikation entscheidend. Setzen Sie sich zusammen an einen Tisch, um ohne Ablenkung oder Unterbrechung miteinander zu sprechen. Teilen Sie in diesem Gespräch Ihre Gefühle und Gedanken mit und ermutigen Sie Ihren Partner bzw. Ihre Partnerin, dasselbe zu tun. Kommunikation schafft Verständnis und öffnet den Weg zur Lösungsfindung. Konflikte sind normal, aber es ist wichtig, dass Sie diese konstruktiv angehen.

Vermeiden Sie im Gespräch Vorwürfe und Schuldzuweisungen jeglicher Art und suchen Sie stattdessen nach gemeinsamen Lösungen, mit denen Sie Ihre Beziehung retten können. Konzentrieren Sie sich auf das Problem, nicht auf die Person. Nutzen Sie “Ich”-Aussagen, wie zum Beispiel „ich wünsche mir mehr gemeinsame Zeit“ statt „du hast nie Zeit für mich“. Bringen Sie Ihre eigenen Gefühle zum Ausdruck, anstatt die Schuld bei Ihrem Partner zu suchen und seien Sie bereit, Kompromisse einzugehen.

Gemeinsame Quality-Time als Paar verbringen

Im Alltag vernachlässigen Paare oft ihre gemeinsame Zeit. Gerade wenn Kinder mit im Haushalt leben, konzentrieren sich die Eltern voll und ganz auf den Nachwuchs. Durch den Familienalltag bleibt die gemeinsame Zeit als Paar auf der Strecke, was unter Umständen Auslöser für die Krise sein kann. Planen Sie bewusst Zeit füreinander ein, sei es für ein Date, einen Spaziergang oder einfach nur um sich zu unterhalten. Diese bewusste Zeit stärkt die Verbindung und erinnert daran, warum Sie sich ineinander verliebt haben. Am besten sorgen sie regelmäßig für solche Auszeiten und planen den nächsten Paarabend frühzeitig, um einen Babysitter für den Nachwuchs zu finden oder sicherzustellen, dass sich beide für diesen Abend nichts anderes vornehmen.

Persönliche Verantwortung für Fehler übernehmen

Reflektieren Sie über Ihre eigenen Handlungen und Verhaltensweisen. Übernehmen Sie die Verantwortung für Ihre Rolle in der Beziehung und schieben Sie die Schuld für Ihr Verhalten nicht auf Ihren Partner. Durch die Bereitschaft, an sich selbst zu arbeiten, bewirken Sie einen positiven Einfluss auf die Dynamik der Beziehung. Gleichzeitig sollten Sie auch darauf achten, dass Sie sich trotz Partnerschaft und Familienleben auch Zeit für sich selbst nehmen. So haben Sie Raum für eine persönliche Reflexion und können sich auch mal auf sich selbst konzentrieren. Manchmal ist es hilfreich, einen neutralen Dritten einzubeziehen. Eine Paartherapie oder Eheberatung bietet professionelle Unterstützung und Werkzeuge zur Bewältigung von Krisensituationen.

Achtsamkeit praktizieren und einander unterstützen

Achtsamkeit in der Beziehung bedeutet, im gegenwärtigen Moment präsent zu sein. Dies kann durch gemeinsame Meditation, Achtsamkeitsübungen oder einfach durch bewusstes Wahrnehmen des Partners erfolgen. Achtsamkeit fördert das Verständnis und die Verbundenheit in der Partnerschaft. Außerdem hilft es zu erkennen, wann Ihr Partner Unterstützung benötigt oder sich von Ihnen Hilfe wünscht. Ein unterstützendes Umfeld stärkt die emotionale Bindung und zeigt, dass Sie ein verlässlicher Partner sind.