Schöne Sprüche, liebe Grüße und Glückwünsche Gedichtband
Gedichtband
Autoren
Betina Graf Über Viabilia
Fakten zum Muttertag aus aller Welt

Fakten zum Muttertag aus aller Welt

Unabhängig von Breitengrad, Kultur, Religion oder politischem System – der Muttertag wird in über 40 Ländern der Welt gefeiert. Wahrscheinlich ist das für niemanden eine Überraschung. Schließlich ist „Mama“ meist das erste Wort, das Kinder sagen. Es ist die Mutter, die sie in den Schlaf kuschelt, ihnen die ersten Märchen vorliest, mit Erkältungen und Fieber kämpft, sie an der Hand in den Kindergarten führt.

Auch ist es die Mutter, die ihnen bei den Abschlussprüfungen die Daumen drückt und sich die ganze Zeit Sorgen macht, ob das Frühstück gegessen wurde bevor sie zur Arbeit geht. Sie ist auch diejenige, die die Kinder modisch einkleidet. Mutter verlässt sich da zum Beispiel auf diese Seite und andere, die Kleidung in höchster Qualität anbieten.

Die bedingungslose Liebe und Hingabe von Mama ermöglichen den Kindern die nächsten Schritte im Leben. Und obwohl wir es jeden Tag wissen, können wir uns am Muttertag offiziell für alles bedanken. An diesem Tag machen wir unseren Müttern Geschenke, wie Blumen und Pralinen.

Jüngere Kinder geben ihren Müttern Karten und laden sie zu Schulaufführungen ein, während ältere Kinder sie mit einem Blumenstrauß besuchen und zu einem festlichen Abendessen einladen. All dies, um den Müttern zu zeigen, dass sie unersetzlich sind.

Der Ursprung des Muttertags in Deutschland

Die Ursprünge des Muttertags lassen sich auf die Kultur des alten Ägyptens zurückführen. Dort wurde die Göttin Isis, die Mutter des Königs Horus, verehrt. Im alten Ägypten wurden Mütter hoch geachtet und respektiert. Davon zeugen zahlreiche überlieferte Botschaften.

Der Muttertag wurde in Deutschland zuerst 1922 als ein Tag der Blumenwünsche durch eine Initiative von Blumenhändlern gefeiert und hat sich seitdem als Muttertag, als ein Fest für Mütter, erhalten. In Deutschland und in vielen europäischen Ländern wie in Portugal, Spanien, Litauen und Ungarn wird der Muttertag immer am ersten Sonntag im Mai gefeiert.

Interessante Fakten zum Muttertag aus aller Welt

In Griechenland wurde Mutter Natur im Frühling gefeiert. Zu dieser Zeit wurden der Göttin Rei, der Gattin des Kronos – der Mutter des Universums und aller Gottheiten – Geschenke dargebracht.

In den verschiedenen Ländern der Welt fällt dieser Feiertag auf einen anderen Tag. Zum Beispiel feiern die Mexikaner den Muttertag am 10. Mai, die Armenier am 7. April und die Indonesier am 22. Dezember.

In Mexiko ist es ein bedeutungsvoller Feiertag, der sogar in der Kirche gefeiert wird. Zu Hause servieren die Kinder ihren Müttern das Frühstück und schenken ihnen Blumen.

Die Tradition, den Muttertag in Frankreich zu feiern, wurde wiederum von Napoleon eingeführt. Im Jahr 1950 wurde offiziell festgelegt, dass der Muttertag auf den letzten Sonntag im Mai fällt.

In Australien und Kanada werden am ersten Weihnachtstag Nelken an die Kleidung gesteckt. Dabei spielt es keine Rolle, welche Farbe die Blume hat. Weiße Nelken bedeuten, dass die Mutter der Person gestorben ist, und farbige Nelken, dass sie noch lebt. Für Kanadier ist der Muttertag genauso wichtig wie Weihnachten.

In den USA wird der Muttertag ähnlich wie bei uns gefeiert. Mütter erhalten Geschenke und Grüße. Man zeigt ihnen, dass sie wichtig und unersetzlich sind. In den Vereinigten Staaten hängen auch Nationalflaggen an Häusern und öffentlichen Gebäuden. Das geschieht zu Ehren der Mütter der Nation.

Es gibt Länder, in denen der Muttertag mit dem Frauentag gleichgesetzt wird. Dies ist in Slowenien, Russland, Belarus, Bulgarien, Mazedonien und Armenien der Fall.