Schöne Sprüche, liebe Grüße und Glückwünsche Gedichtband
Gedichtband
Autoren
Betina Graf Über Viabilia
ein Büroraum mit hellblauer Wand

Auswirkung von Licht auf unsere Gefühlswelt und Stimmung

“Es werde Licht” ist einer der bekanntesten Sätze der Bibel. Und Licht benötigen wir als Menschen eine ganze Menge, denn in der Dunkelheit fühlen wir uns unwohl und verlieren schnell jegliche Orientierung. Licht lässt uns aufatmen und durchatmen, befreit uns von Ängsten und kann unser Wohlbefinden und unsere Gefühlswelt beeinflussen. Je nachdem, welches Licht um uns ist, in welcher Farbe und auch Stärke, reagiert unser Unterbewusstsein. Deshalb können warme Farben uns Wohlbefinden und Behaglichkeit suggerieren und kühle Farben eine gewisse Kälte und Nüchternheit.

Es gibt sogar Lichtfarben, die besondere Gehirnsequenzen aktivieren. Licht kann ruhig stimmen oder aggressiv machen. Fakt ist, dass, wo auch immer wir uns bewegen, wir gerne Licht um uns haben wollen. Gute Beleuchtungssystem und clevere Inneneinrichtungsmöglichkeiten tun ihr Übriges dazu, damit wir uns in unserem Zuhause wohlfühlen können und auch im Outdoorbereich eine sichtbare Lichtquelle vorfinden, die Orientierungslosigkeit und Unfälle vorbeugt. Die Auswirkung von Licht auf unser Leben ist nicht zu unterschätzen.

Grell und kühl vs. sonnengelb und warm

Wenn Räume grellweiß beleuchtet sind, sieht unser Gehirn eine sterile Atmosphäre, aus der wir uns meist allzu gern zurückziehen. Diese Räume wirken kühl und abweisend., besonders dann, wenn sie auch noch mit langen Neonleuchten bestückt sind. Unser Wohlbefinden steigt aber schnell, wenn wir einen Raum betreten, der in warmen Farben gestrichen ist, in Sonnengelb oder warmem Rot und Orange. Besonders sonnendurchflutete Zimmer empfinden wir als äußerst angenehm und sofort wird dieser Anblick von uns mit Sommer, Sonne, Strand und Urlaub verbunden. Dies alles hat viel mit dem Zusammenspiel von Farbe und Licht zu tun. Beides kann unser seelisches Gleichgewicht bestimmen, unser Gefühlsleben und Wohlbefinden. Dies geschieht binnen weniger Sekunden in unserem Unterbewusstsein. Schon Johann Wolfgang von Goethe stellte 1810 in seiner bekannten Farbenlehre fest, dass Farben und Licht uns stark beeinflussen können.

Welche Farbe kann was?

Weiß dient in erster Linie als Grundlage, um ein eher kühles und neutrales Zuhause zu kreieren, welches mit klaren Strukturen und moderner Schlichtheit einhergeht. Auch in Krankenhäusern und Kliniken, Arztpraxen und generell in medizinischen Einrichtungen wird die Farbe Weiß oft als Wandfarbe genutzt. Sauber und vor allem hell müssen diese Räume sein und werden dementsprechend auch mit sehr grellem Weißlicht ausgeleuchtet. Schließlich werden in diesen Räumen medizinische und operative Eingriffe vorgenommen. Die Wände sind zudem oft mit einer abwaschbaren Weißfarbe gestrichen. Weiß sorgt für Klarheit, aber auch für eine gewisse Kühle und Unnahbarkeit.

Nimmt man nun einen Hauch von Gelb und mischt es unter das Weiß, sieht das Ganze schon komplett anders aus. Ein helles Gelb hebt die Stimmung. Wir fühlen und fit und vital und vor allem wohl und gut aufgehoben. Je stärker der Gelbton wird. vielleicht unterstützt mit einer entsprechenden farbigen Glühbirne, umso mehr suggeriert uns dieser Anblick eine Art Urlaubsfeeling und Sommer pur. Übrigens: Leuchtmittel in allen Formen und Farbgebungen hat der Anbieter gluehbirne.de mit einer großen Auswahl in seinem Sortiment.

Grün, rot, blau

Die Farbe Grün wird sehr gern in Räumen als Wandfarbe und auch bei der Raumgestaltung genutzt. Grün hebt die Stimmung uns sorgt für ein gutes, energiegeladenes Gefühl. Grün kann auch beruhigend wirken und eine Art natürliches Feeling suggerieren. Denn wir verbinden diese Farbe automatisch mit der Natur und natürlichem Flair. Deshalb lieben wir auch Spaziergänge durch den Frühlingswald, wenn die ersten Blätter in zartem Grün die Bäume schmücken. Nimmt man nun die Farbe Rot, so wirkt sie besonders bei einer roten Ausleuchtung eines Raumes schnell sehr anrüchig. Nimmt man sie aber als Wandfarbe, sorgt sie für eine wohlige und auch anregende Atmosphäre. Je tiefer das Rot gewählt ist, umso intensiver auch das Gefühl.

Meist wird nicht der ganze Raum in Rot gestrichen, sondern nur eine Wand, oftmals jene, die sich direkt hinter dem Kamin befindet. Auch in Kinderzimmern findet man manchmal die Farbe Rot, ebenso in Fluren, die sonst sehr lang, groß und kühl wirken können. Hohe Decken in einem Raum lassen sich generell gut mit dunklen Wandfarben optisch verkleinern. Die Farbe Blau steht für Wasser und auch Entspannung. Wir sehen in ihr sehr schnell das Meer, den Himmel und die endlosen Weiten des Horizonts. Licht und Farbe: Beides lässt sich so gut miteinander verbinden, dass wir ganz bewusst unser Wohlbefinden, zumindest was unser Zuhause angeht, ein wenig steuern und lenken können.