Schöne Sprüche, liebe Grüße und Glückwünsche Gedichtband
Gedichtband
Autoren
Betina Graf Über Viabilia
durchscheinende Frau betrachtet einen Grabstein

Lassen wir uns von paranormalen Phänomenen begeistern?

Für manche ist es übersinnlicher Hokuspokus, andere glauben jedoch fest an paranormale Phänomene. Tatsächlich geben drei Viertel der Deutschen an, schon einmal etwas Übersinnliches erlebt zu haben. Oft haben diese Erlebnisse mit dem Tod eines nahestehenden Menschen zu tun.

Der erfahrene Hellseher Emanuell Charis hilft seinen Klient:innen, neue Wege zu beschreiten und nach einer dunklen Zeit wieder positiv durch den Alltag zu gehen. Gerade, wenn man sich von einem geliebten Menschen trennen musste, kann eine solche spirituelle Lebensberatung eine Möglichkeit sein, wieder mutig und voller Lebenslust durchzustarten und zu erkennen, dass das Leben noch viel zu bieten hat.

Wie stellen sich paranormale Erlebnisse dar?

Menschen, die von übersinnlichen Erlebnissen berichten, berichten von unterschiedlichen Möglichkeiten der Kontaktaufnahme durch vermeintliche Geister. So können diese sich als Einwirkungen auf den persönlichen Lebensbereich zeigen, es können außerkörperliche Erfahrungen gemacht werden oder die Begegnungen können von körperlichen Erscheinungen geprägt sein. Ob es jedoch Geister gibt und ob diese uns heimsuchen, ist für die meisten Wissenschaftler:innen nach wie vor nicht bewiesen.

Geisterscheinungen kommen häufig vor

Ob ein Leben nach dem Tod möglich ist, kann niemand von uns wissen. Doch viele Menschen berichten von Geistererscheinungen, die häufig Angst machen, aber auch tröstend sein können. Geistererscheinungen kommen vermeintlich dann oft vor, wenn der oder die Verstorbene durch ein dramatisches Ereignis ums Leben gekommen ist. Schon lange sind Geistergeschichten bekannt, in denen ruhelose Geister in alten Schlössern, auf Friedhöfen oder in der Natur umhergehen. Und auch heute noch berichten immer wieder Menschen von außergewöhnlichen Erfahrungen, die sie mit Verstorbenen und deren Schicksalen in Verbindung bringen. Man geht davon aus, dass der ruhelose Geist auf sich und sein Schicksal aufmerksam machen will, manches Mal vielleicht auch andere warnen möchte, damit den noch Lebenden nicht ein ähnliches Schicksal widerfährt.

Hinterbliebene suchen Trost

Auf der anderen Seite trösten sich viele Hinterbliebene mit dem Gedanken, dass ein verstorbener Mensch doch noch auf Erden weilen und so in der Nähe seiner Familie sein könnte. Mit der Phase der akuten Trauer können sogar körperliche Erscheinungen eingehen, die den Trauernden glauben machen, dass der oder die Verstorbene noch immer unter uns weilt. Sie spüren regelrecht die Anwesenheit eines Menschen, auch wenn dieser schon lange tot ist.

Das Gefühl, dass der oder die Tote noch inmitten seiner oder ihrer Liebsten weilt, ist für die Hinterbliebenen meist ein tröstendes Gefühl. Sie sind der Ansicht, dass der oder die Verstorbene sich noch einmal verabschieden möchte, oder vielleicht sogar als eine Art Schutzengel über die Hinterbliebenen wachen will. Für den Trauerprozess kann dies förderlich sein, immerhin wird die Geschichte des Schutzengels oft auch Kindern von verstorbenen Verwandten nähergebracht.

Erscheinungen in der häuslichen Umgebung

Der Poltergeist ist vielen sicherlich nur aus dem Kino bekannt, doch tatsächlich gibt es weltweit immer wieder Berichte von Betroffenen, die scheinbar einen ungebetenen Gast in ihren heimischen vier Wänden vorfinden. Uhren, die immer wieder eine falsche Zeit anzeigen, Bilder, die scheinbar ohne Zutun von den Wänden fallen, umgestoßene Möbel oder elektronische Geräte, die wie von der sprichwörtlichen Geisterhand in Betrieb gesetzt werden: all das sind Taten von sogenannten Poltergeistern. Ein Poltergeist-Phänomen, dass weltweit für Aufsehen sorgte, war der Enfield-Poltergeist, der eine britische Familie in den 1970er-Jahren in Angst und Schrecken versetzte.