Schöne Sprüche, liebe Grüße und Glückwünsche Gedichtband
Gedichtband
Autoren
Betina Graf Über Viabilia
Baby-Spielzeug

Die ersten Wochen und Monate mit dem neuen Familienzuwachs zuhause

Zum ersten Mal die Geburt eines Kindes als Mutter erleben zu können, ist gewisslich ein unvergessliches Erlebnis und mit nichts zu vergleichen. Für Eltern folgt eine aufregende und auch manchmal sehr anstrengende und dennoch in der Regel wunderschöne Zeit. Damit es den Kleinen gut geht und damit sie von A bis Z gut versorgt sind, müssen viele Dinge in Angriff genommen werden – schon im Vorfeld, bevor der neue Erdenbürger bzw. die neue Erdenbürgerin ankommt und auch dann, wenn er bzw. sie endlich ins Zuhause einziehen wird. Besonders in den ersten Wochen und Monaten benötigt das kleine Baby alle Aufmerksamkeit und Zuneigung ebenso wie das nötige Equipment hierfür.

Die Babywiege zum Schlafen

Dass sich Babys besonders wohl fühlen wenn sie in den Armen der Mutter oder des Vaters gewiegt werden, wissen die meisten. Schon vor vielen Jahrhunderten gab es die unterschiedlichsten Möglichkeiten, die Babys in den Schlaf zu wiegen. Es gibt viele Methoden, die überliefert und übernommen wurden und noch immer Bestand haben. Die Wiege allerdings hat noch heute einen äußerst hohen Stellenwert dabei, denn in der Babywiege können sich die Kleinen wohl und geborgen fühlen.

Viele Eltern wollen besonders die Neugeborenen so nah wie möglich in ihrer Nähe wissen und stellen die Wiege deshalb ganz nah an ihr Bett. So können sie das Kind immer wieder, wenn es unruhig schläft, in den Schlaf wiegen. Aber auch anderorts findet die Wiege in ihrer klassischen Form immer wieder großen Anklang.

Das Babybett

Das Bett fürs Kind muss in den ersten Wochen und Monaten dem Alter entsprechend sein. Das bedeutet, dass auf jeden Fall ein Babybett her muss. Diese sind in Größe und Ausmaß und vor allem aber in punkto Sicherheit für die Kleinen so konstruiert, dass sie besonders geschützt und geborgen in ihren Bettchen liegen können. Die Auswahl ist groß und es gibt wunderschöne Ausführungen, mit schönsten Stoffbezügen und dem klassischen Himmel aus weichen Stoffen.

Wichtig: Das Baby sollte keinesfalls mit einer zu schweren und zu dicken Bettdecke zugedeckt werden. Auch sollte besonders in der ersten Lebenszeit kein Kissen vorhanden sein. Babys sollten möglichst eben auf einer dementsprechenden Matratze liegen können. Sie schlafen meist auf dem Rücken liegend, von der Bauchlage wird abgeraten.

Sich auf eine turbulente und schlaflose Zeit einstellen

Sobald der Familienzuwachs zuhause ist, muss sich die gesamte Familie auf diesen Umstand einstellen können – in erster Linie natürlich die Eltern. Nun sind ihre Dienste als fürsorgliche Eltern gefragt, und dasTag und Nacht. Die beste Methode, dass beide Elternteile nicht schon nach kurzer Zeit am Limit ihrer Kräfte und Energien sind, ist einfach: Zum Einen können sich beide in der Nacht abwechseln, um das Baby zu füttern. Hierzu kann man sich wunderbar an einen sehr regelmäßigen Turnus gewöhnen. Wird das Baby allerdings gestillt, bleibt es einzig und allein bei der Mutter, das Baby in der Nacht zu umsorgen. Dennoch kann diese am Tag vielleicht durch die Hilfe der Familienmitglieder entlastet werden, um zur Ruhe und vor allem zum Schlaf kommen zu können.