Schöne Sprüche, liebe Grüße und Glückwünsche Gedichtband
Gedichtband
Autoren
Betina Graf Über Viabilia
Nahaufnahme zweier Hände, die einander umfassen und Eheringe tragen

Schöne Eheringe: nach welchen Kriterien sollten Sie wählen?

Ein Ring hat weder einen Anfang noch ein Ende. Das macht ihn nach vielen Kriterien zum Symbol der Unendlichkeit – und auch der unendlichen Liebe. Schon seit der Antike tragen Ehepaare Ringe, um ihre innige Verbundenheit zueinander auszudrücken. Damals waren Eheringe jedoch eher besondere Geschenke als der Standard, und nicht immer trugen beide Partner einen Ring. Heutzutage ist es üblich, die Eheringe nur in Ausnahmefällen abzulegen – darum sollte man sich vor der Hochzeit ein paar Gedanken machen, aus welchem Material die Ringe bestehen sollen und wie das Design aussehen soll, damit man auch wirklich lange Freude an den besonderen Schmuckstücken hat. Worauf kommt es an?

Gold, Silber, Platin oder doch etwas anderes?

Das Material der Eheringe sollte für beide Ringe gleich sein, es gilt also, etwas zu finden, das beiden Partnern gefällt. Klassisch sind Ringe aus Gold oder Platin.

Gold kann in verschiedenen Legierungen verarbeitet werden, was unter anderem zu unterschiedlichen Farbnuancen führt. Bisweilen findet man auch Eheringe aus unkonventionelleren Materialien wie Wolfram oder Carbon.

Wofür Sie sich auch entscheiden, wichtig ist, dass das Material Ihrer Wahl eine gewisse Härte mitbringt. Andernfalls wird Ihr Ehering früher oder später zerkratzen oder anderweitig beschädigt werden. Sie sollten auf keinen Fall unterschätzen, welchen Strapazen ein Ring ausgesetzt ist, den Sie täglich bei allen Aktivitäten tragen. Silber kommt daher für Eheringe eher nicht in Frage – wenn Sie gerne einen silberfarbenen Ring hätten, sollten Sie zu einer entsprechenden Legierung eines härteren Metalls greifen.

Welches Design darf es sein?

Das traditionelle Design für Eheringe ist schlicht und inkludiert kleine Diamanten im Damenring. Oft lockern Wellenlinien, farbliche Akzente oder interessante Oberflächenstrukturen die Optik ein wenig auf. Solche simplen Designs haben den Vorteil, dass sie eine nachträgliche Größenanpassung des Rings durch einen Juwelier problemlos ermöglichen – der Ring kann einfach an einer Stelle aufgebrochen, angepasst und in neuer Größe wieder geschlossen werden. Da kaum ein Mensch das ganze Leben hindurch dieselbe Ringgröße besitzt, macht es Sinn, in diese Richtung zu planen.

Ringe, die mit durchgehenden Mustern verziert sind, können meist nicht angepasst werden, ohne dieses Muster zu beeinträchtigen. Wer trotzdem gerne gemusterte Eheringe möchte, kann sich jedoch damit behelfen, einen Ring zu wählen, der nur in der oberen Hälfe ein Muster aufweist. Solange ein Teil der Ringschiene schlicht und musterlos ist, sollte eine Anpassung kein Problem darstellen.

Auch Spezialanfertigungen sind möglich

Eben weil Eheringe so überaus wichtige und bedeutungsvolle Schmuckstücke sind, sollten Sie keine Kompromisse bezüglich Ihrer Design-Wünsche eingehen. Vielleicht ist es ein wenig teurer als der Erwerb eines vorgefertigten Ringpaares, aber mit einer Spezialanfertigung nach Ihren persönlichen Wünschen erhalten Sie Schmuckstücke, die Sie immer wieder mit Freude erfüllen werden. Besonders schön ist es, wenn Ihre Eheringe Anspielungen auf Sie, Ihren Partner oder Ihre Beziehung zueinander abbilden. Gibt es vielleicht ein Datum, einen Ort, ein Zitat oder ein Lied, das eine ganz besondere Bedeutung für Sie beide und Ihre Liebe zueinander hat? Besonders begabte Schmuckmacher können sogar versuchen, kleine Bilder zu gravieren – beachten Sie aber die Limitierung durch die kleine Fläche!