Mann beim Trading mit dem Laptop in der Küche

3 Schritte, um mit dem Daytrading von Bitcoin zu beginnen

Day-Trading ist eine bewährte und effektive Strategie für den Handel mit digitalem Geld, die auf häufige tägliche Trades setzt, um einen Gewinn zu erzielen. Bei dieser Handelstechnik werden kurzfristige Kursänderungen dieser virtuellen Währung ausgenutzt. Wie der Name schon sagt, ist es das Ziel eines Daytraders, einen bestimmten Handelstag mit einem höheren Wert seiner Bitcoin-Bestände zu beenden, als er zu Beginn hatte. Marktanalysen, Token-Analysen und Preisvorhersagen können Händlern dabei helfen, fundiertere Entscheidungen zu treffen. Besuchen Sie chesworkshop.org und gehen Sie die Leitfäden durch, die sowohl auf Anfänger als auch auf erfahrene Krypto-Händler zugeschnitten sind. Erfahren Sie mehr!

Daytrading mit einer elektronischen Währung kann sehr profitabel sein, ist aber riskant und kann im schlimmsten Fall zum Komplettverlust des eingesetzten Kapitals führen. Sie sollten nur den Betrag in diese elektronische Währung investieren, dessen Verlust Sie sich leisten können. Eine praktische Daytrading-Strategie erhöht die Chancen auf Gewinne. Unabhängig vom Markt sollte ein Daytrader seine virtuelle Währung und die Handelsprinzipien gründlich verstehen. Nachfolgend finden Sie drei praktische Schritte, die Sie beim Einstieg ins Daytrading mit einer elektronischen Währung unterstützen.

1. Wählen Sie eine Tradingplattform

Der erste und wichtigste Schritt, den ein Daytrader unternehmen muss, ist die Entscheidung, welche Plattform er nutzen will. Mehrere Online-Börsen können Händler:innen bei der Investition in eine elektronische Währung helfen. Der Daytrader sollte sich jedoch für eine Börsenplattform entscheiden, die sowohl Handels- als auch Vermögensliquidität bietet und deren Transaktionsgebühren erschwinglich und angemessen sind. Einige Krypto-Börsen berechnen ihren Nutzer:innen Gebühren pro Transaktion, was teuer sein kann. Virtuelle Währungen sind notorisch volatil, sodass Sie als Daytrader in der Lage sein sollten, schnelle Entscheidungen zu treffen. Schon die Entscheidung, welche Börse Sie nutzen wollen, kann eine ziemliche Herausforderung sein. Worauf sollten Sie achten?

  • Prüfen Sie, ob die Börse die digitale Währung Ihrer Wahl, zum Beispiel Bitcoin, unterstützt.
  • Informieren Sie sich über die User-Bewertungen der Börse.
  • Informieren Sie sich über die verschiedenen Einzahlungsmethoden, die Sie verwenden können, wenn Sie Ihr Börsenkonto aufladen möchten.
  • Informieren Sie sich über die Anzahl der Jahre, die die Börse bereits aktiv ist. Je länger die Krypto-Börse bereits im Geschäft ist, desto stabiler und glaubwürdiger ist sie in der Regel.

2. Legen Sie Ihre Investitionsmenge fest

Sobald Sie ein Konto bei einer Plattform eröffnet haben, entscheiden Sie sich für die Kryptowährung, die Sie handeln möchten. In unserem Fall ist das Bitcoin im Tageshandel. Diese digitale Währung ist sehr volatil, was Spekulationen mit ihr riskant macht. Volatilität und Liquidität sind jedoch Elemente, die ein Daytrader braucht, um Gewinne machen zu können.

Um ein erfolgreicher Bitcoin-Daytrader zu sein, sollten Sie mehr tun, als nur die Charts zu lesen. Stattdessen ist es hilfreich, wenn Sie verstehen, wie die Blockchain funktioniert, wie groß ihr Netzwerk ist und wie sie verwaltet wird. Daher sollten Daytrader bereit sein, viel zu recherchieren und sich auf dem neuesten Stand zu halten.

3. Wählen Sie eine Handelsstrategie

Es gibt viele Daytrading-Techniken, die Händler:innen virtueller Währungen anwenden, um beim Handel mit ihren virtuellen Währungen Gewinne zu erzielen. Im Folgenden finden Sie zwei beliebte Handelsstrategien, die Daytrader anwenden können.

Sie könnten einen Bot verwenden, um mit einer virtuellen Währung zu handeln. Ein Bot ist einfach ein automatisiertes Software-Tool, mit dem Anleger:innen einen digitalen Vermögenswert zu einem vorher festgelegten Zeitpunkt (oder wenn der Markt bestimmte Bedingungen erfüllt) automatisch verkaufen oder kaufen, um ihre Gewinne zu maximieren.

Range-Trading ist eine Strategie, die von seitwärts tendierenden Märkten profitiert, indem sie stabile, hohe und niedrige Kurse ermittelt. Die meisten Daytrader nutzen die Technik des Range-Trading, um einen Zeitraum zu ermitteln, zu dem sie eine bestimmte digitale Währung zu einem niedrigen Preis kaufen können.

Fazit

Das Daytrading von Bitcoin und anderen Kryptowährungen ist riskant, da es keine Garantien zum Kursverlauf dieser Währungen gibt, kann aber genau deswegen auch viel Gewinn einbringen. Wenn Sie Daytrading betreiben möchten, sollten Sie sich gründlich informieren, um eine effektive Strategie zu entwickeln, und sich außerdem an Ihre Einstiegs- und Ausstiegspunkte halten.


Verwandte Themen:

Zurück zu Geld und Finanzen