Schöne Sprüche, liebe Grüße und Glückwünsche Herzgrüße
Herzgrüße
Autoren
Betina Graf Über uns
Autark leben, z. B. auf einem Bauernhof

Autark leben - heute wieder einfacher und sinnvoller denn je

Der Ruf zur Nachhaltigkeit und einem großen Umdenken in Sachen umweltbewussten Handeln und Leben wird immer größer. Der bewusste Umgang mit wichtigen, natürlichen Ressourcen und der Schutz der Natur und Tierwelt steht für viele Menschen immer mehr im Vordergrund. Und das ist auch gut so, denn die Erde schlägt vielerorts Alarm und es ist in vielen Fällen mehr als nur 5 vor 12. Umso wichtiger ist es also, dass wir als Verbraucher alles daran setzen, uns für den Schutz der Erde einzusetzen.

Das autarke Leben im Alltag rückt dabei immer mehr in den Vordergrund. Die Menschen wollen wieder back to the roots. Bewusstes Leben, sich bewusst ernähren und den Umgang mit Natur und Tierwelt noch bewusster erleben können. Das Ziel ist der Erde so wenig wie möglich zu schaden und den menschlichen Fußabdruck so gering und klein wie möglich zu halten. Sich als Gast in Flora und Fauna aufzuhalten und sie nicht nicht gewissenlos auszurauben. Sondern vielmehr noch und der Erde und Umwelt helfen und sie mit dem eigenen Tun und Handeln zu unterstützen.

Die Sonne als Stromlieferant

Den Strom selbst erzeugen und einspeisen zu können ist schon einmal einer der einfachsten Schritte autark leben zu können. Denn man kann heute mit mittlerweile modernste Technik einfach den Solarstrom selber zwischenspeichern und nutzen. Fotovoltaikanlagen können auf kleinstem Raum Platz finden und aufgebaut oder eingerichtet werden. Balkonkraftwerke in Miniausführungen können auf Balkonen aufgestellt werden und direkt an der Steckdose angeschlossen werden. Es gibt viele Möglichkeiten die Solarzellen in allen Größen auf die Dächer zu bringen, der Rest erledigt sich wie von selbst.

Gemüse selbst anbauen

Wer einen Garten hat, kann alles anbauen was er auch essen kann. Saisonales Gemüse, dass man frisch ernten kann oder auch einfrieren für den kommenden Winter. Dabei auch gleich verschiedene Obstbäume einpflanzen, deren Früchte man im Sommer und Herbst ernten und auch wie früher einmachen und fürs ganze Jahr konservieren kann. Ohne Garten geht auch, denn Hochbeete auf Terrassen oder gar Balkonen können schon für kleinste Lieferanten von Gemüsen und Beeren oder auch ein Kräutergarten sein. Aber auch das Anmieten von Gemüsebeeten und Ackerstreifen wird immer häufiger angeboten, auf denen man sich dann frei austoben kann und zum Hobby-Bauer mutiert. Auch als Hobbyimker kann man so einiges auf die Beine bringen und dabei auch noch neben der Ernte des süßen Elixiers Gutes für die Bienenpopulation tun. All diese Dinge können zum autarken Leben zuhause beitragen.

Das Auto wird überflüssig

Immer mehr entscheiden sich dafür ein Auto nur für bestimmte Zeiträume zu mieten und kein eigenes Fahrzeug vor der Tür stehen zu haben. Zum autarken Leben gehört auch die Art und Weise der Fortbewegung – etwa mit E-Lastenrädern. Das Fahrrad wird wieder stark frequentiert als Fortbewegungsmittel und selbst die E-Räder können letztlich vom der eigenen Stromerzeugung profitieren. Auch die Bahnfahrt wird bevorzugt genutzt, um zum Job zu gelangen und nur wenn es nicht anders geht wird hin und wieder, wenn überhaupt, ein Auto angemietet und dies ist dann auch in der Regel ein E-Fahrzeug.