Schöne Sprüche, liebe Grüße und Glückwünsche
Betina Graf Über Viabilia
Autoren
ein Flugzeug im Landeanflug auf eine (amerikanische?) Großstadt

Einreiseerlaubnis nach Kanada: die eTA und wie man sie beantragt

Kanada – dieser Name ist für viele untrennbar mit unberührter Wildnis, grenzenloser Freiheit und einem Hauch Abenteuer verbunden. Kanada ist ein beliebtes Reiseziel, vor allem für diejenigen, die ein Nordamerika jenseits der Vereinigten Staaten kennen lernen wollen. Für die Einreise nach Kanada benötigen Sie ein Visum oder, bei kürzeren Aufenthalten zum Beispiel zu Ferienzwecken, eine eTA. Die Abkürzung eTA steht für electronic Travel Authorization und beschreibt ein online beantragbares, digitales Dokument, das Sie zur Einreise nach Kanada benötigen.

Einreisebestimmungen für Kanada

Jedes Land dieser Erde hat einen komplizierten Katalog von Einreisebestimmungen festgelegt, nach denen beurteilt wird, welchen Menschen die Einreise gestattet und wem sie verwehrt wird. Aus diesem Grund sollten Sie sich immer unbedingt die aktuellen Einreisebestimmungen für Kanada ansehen, ehe Sie Ihre nächste Kanada-Reise planen – bedenken Sie, dass es immer zu Veränderungen in der Gesetzgebung kommen kann und es besser ist, sich einmal zu viel zu vergewissern, als am Ende ohne Einreiseerlaubnis an einem kanadischen Flughafen-Terminal zu stehen.

Entsprechend sollten Sie den folgenden Angaben natürlich nicht blind vertrauen – zu groß ist die Gefahr, dass sich seither etwas verändert hat. Dennoch gibt es einige Schlagworte und grundlegende Abläufe, die Ihnen als Orientierungspunkte dienen können. Im Zweifelsfall gibt Ihnen die kanadische Botschaft sicher gerne eine verbindliche Auskunft über die aktuelle Gesetzeslage bezüglich der Einreisebestimmungen.

Wie funktioniert das Beantragen einer eTA?

Ohne jegliches Dokument ist die Einreise nach Kanada nicht möglich, wenn Sie keine kanadische Staatsbürgerschaft besitzen. Zum Glück lässt sich eine eTA für Kanada einfach online beantragen. Dazu brauchen Sie nur ein paar Minuten Zeit und rund 25 Euro, denn so hoch ist in etwa die Gebühr, die für die Bearbeitung Ihres Antrags erhoben wird. Nachdem Sie alle notwendigen Angaben wahrheitsgemäß gemacht und Ihr Online-Formular abgeschickt haben, können Sie in weniger als einer halben Stunde mit einer Entscheidung über Ihren Antrag rechnen. (Planen Sie, wenn möglich, dennoch mehr Zeit für die Beantragung Ihrer eTA ein – man weiß nie, zu welchen Verzögerungen und anderen Problemen es kommen kann.)

Ausschlaggebend für die Erteilung einer Einreiseerlaubnis sind neben Ihrem Herkunftsland auch

  • Ihr Grund für die Reise – warum wollen Sie Kanada besuchen?
  • die Einschätzung Ihrer potentiellen Gefährdung für Kanada – gibt es Grund zur Annahme, dass Sie Sicherheit oder Gesundheit der kanadischen Bevölkerung gefährden könnten? (Besonders wichtig in diesem Zusammenhang: die aktuellen rechtlichen Bestimmungen im Kampf gegen das neuartige Coronavirus COVID-19!)
  • Ihre Freiheit von Vorstrafen, insbesondere im Zusammenhang mit illegalen Einreisen – haben Sie in der Vergangenheit schon einmal gegen Einwanderungs- und Visumsregeln verstoßen?
  • und natürlich Ihre Fähigkeit, den verantwortlichen Beamt:innen gegenüber aufrichtig und unauffällig zu wirken.

Ist Ihre eTA einmal genehmigt, können Sie während der kommenden fünf Jahre (bzw. bis zum Ablaufen Ihres aktuellen Reisepasses) beliebig oft nach Kanada einreisen, jedoch darf kein Aufenthalt länger als sechs Monate am Stück dauern und Sie dürfen nicht in Kanada arbeiten. (Falls das nicht mit Ihren Plänen in Kanada vereinbar ist, müssen Sie sich um die nächsthöhere Stufe der Einreiseerlaubnis, ein Visum, kümmern.) Überprüft wird das Vorliegen einer gültigen eTA automatisch bei Ihrer Ankunft über Ihre Reisepass-Nummer – Sie müssen also kein spezielles Dokument mit sich führen.