Inspirationen auf dem Lebensweg
Älter werden - Paar

Sprüche über das Älter werden

Bitte bewerten Sie:
(0 / 0.0)
Herbst - Bild vom Sonnenuntergang im September

Reif

Septemberabend fließt
rotleuchtend ins dämmrige Land.
Versöhnt nun und spielerisch reichen
Sommer und Herbst sich die Hand.

Die kühlende Luft schmeckt nach Ernte
und samtbraunem Champignon.
Durch die Felder streicht flirrend
ein goldgelber Ton.

Das Altsommerweib lächelt
erfahren und verwebend schön -
Erwartung des Herbstes formt freundliche Falten -
bereit nun die Erblühte
zum Gehn.

Ich lasse mich streicheln,
ich bleib schweigend stehn,
ergraut im Gebälk, im Herz seelenbunt.
Hinter sonnenverwöhnten Lidern verwehn
rotflammend Sommernachtsträume.
Der Herbst meines Lebens
tut sich freundlich mir kund.

Foto: Ringo Effenberger

Ringo Effenberger

Private Nutzung des Textes erlaubt, private und redaktionelle Veröffentlichung im Internet nur nach Rücksprache. Teilen über soziale Medien erlaubt.

Spruch bewerten, drucken und teilen

Herbsttag

Herr: Es ist Zeit.
Der Sommer war sehr groß.

Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren
und auf den Fluren lass die Winde los.
Befiehl den letzten Früchten voll zu sein,
gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin,
und jage die letzte Süße
in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandeln, wenn die Blätter treiben.

Rainer Maria Rilke
Bahngleis

Wähnen, glauben, fürchten, lieben,
sich erfreuen und betrüben,
bald sich wagen, bald besinnen,
oft verlieren, oft gewinnen,
auf der Bahn, wie sie gegeben,
dornig, rosig, holprig, eben,
zwischen Furcht und Hoffnung schweben,
doch wo möglich vorwärts streben,
das ist eben Menschenleben.

Hans Georg Nägeli

Ja, Gestrüpp und Dornen kann es auf unserem Lebensweg geben. Das gehört wohl zu einem Menschenleben mit dazu, wie Hans Georg Nägeli in seinem Mut-Mach-Spruch betont. Es kann ein kleiner Trost sein, dass wir damit nicht allein sind. Und: wenn es andere geschafft haben, dann können wir das auch!

Spruch bewerten, drucken und teilen
Narr

Junge Leute reden von dem,
was sie tun, Alte davon,
was sie getan haben,
und Narren von dem,
was sie tun wollen.

Volksweisheit / Volksgut

In der Jugend bekämpft
man fremde Ansichten,
im Alter ist man froh,
wenn man mit sich
selber fertig wird.

Lisa Wenger

Es ist gut, wenn uns
die verrinnende Zeit
nicht als etwas erscheint,
das uns verbraucht,
sondern als etwas,
das uns vollendet.

Antoine de Saint-Exupéry

Man bleibt jung,
solange man noch lernen,
neue Gewohnheiten annehmen
und einen Widerspruch ertragen kann.

Marie von Ebner-Eschenbach

Was die Zeit
dem Menschen an Haar entzieht,
das ersetzt sie ihm an Witz.

William Shakespeare

Wie alt man ist, merkt man
an dem Grad des Missbehagens,
das einem die Konfrontation
mit neuen Ideen bereitet.

Anselm Feuerbach
Zum Geburtstagsgedicht eine witzige Zeichnung

Das menschliche Alter

Ein Kind weiß nichts von sich;
ein Knabe denket nicht;
Ein Jüngling wünschet stets;
ein Mann hat immer Pflicht;
ein Alter hat Verdruss,
ein Greis wird wieder Kind:
Schau, lieber Mensch, was dies
für Herrlichkeiten sind!

Friedrich von Logau

Ich hatte mir das Alter
immer reizend und viel reizender
als die früheren Lebensepochen gedacht,
und nun, da ich dahin gelangt bin,
finde ich meine Erwartungen
fast übertroffen.

Friedrich von Humboldt

Alter schützt
vor Torheit nicht.

William Shakespeare

Die Zeit der Reife ist sicherlich
das herrlichste Lebensalter,
aber nicht ein Anfang, sondern
ein Ergebnis und viel eher
würdige Krönung der Geschichte,
den Antritt und Beginn einer Neuen.

Francesco de Sanctis
Arbeiter

In unserer Jugend schuften wir wie Sklaven,
um etwas zu erreichen, wovon wir im Alter
sorglos leben können. Und wenn wir alt sind,
sehen wir, dass es zu spät ist, so zu leben.

Alexander Pope

Die Jugend ist die Zeit,
Weisheit zu lernen.
Das Alter ist die Zeit,
sie auszuüben.

Jean-Jacques Rousseau
Baumstamm mit Jahresringen

Das Alter
ist ein natürlicher, menschlicher Zustand,
dem Gott seine eigenen Gefühle geschenkt hat,
die ihre eigenen Freuden in sich tragen.

Friedrich von Humboldt

Es kommt nicht darauf an,
dem Leben mehr Jahre zu geben,
sondern den Jahren
mehr Leben zu geben.

Alexis Carrel

Entscheidend ist nicht,
wie alt man ist,
sondern wie man
alt ist.

Volksweisheit / Volksgut
Schöner Sonnenuntergang ganz in lila

Monde und Jahre vergehen
und sind immer vergangen,
aber ein schöner Moment
leuchtet das Leben hindurch.

Franz Grillparzer
Tuch mit Schmetterlingen drauf

Das Alter der Eltern soll man stets
im Gedächtnis behalten, denn
es kann Anlass zur Freude
wie auch zur Sorge sein.

Volksweisheit / Volksgut
Schnee

Das Alter ist der
Schnee der Erde.

Khalil Gibran

Runzeln bedecken die Wang’
und silberne Haare den Scheitel;
alt sind die Glieder und schwach;
aber die Hoffnung ist jung.

Volksweisheit / Volksgut
Schmelzender Eiszapfen im Frühling

Der Winter liegt auf meinem Haupt,
aber der ewige Frühling
ruht in meiner Seele.

Volksweisheit / Volksgut

Auch wenn wir als Mensch altern, so wird doch über unsere Seele gesagt, dass sie ewig fortbesteht.

Spruch bewerten, drucken und teilen
Spaten in Erde als Symbol für Tun, Beschäftigung

Das nenne ich würdig, fürwahr,
sich im Alter zu beschäftigen!

Heinrich von Kleist
Vintage-Rose als Zeichen für Alter, alt werden

Es ist seltsam mit dem Alter

Wenn man zehn ist und noch ein Kind, weiß man glasklar, dass das Alter um die Zwanzig rum beginnt.

Ist man aber selber zwanzig, denkt man nicht mehr ganz so steif, glaubt jedoch, genau um vierzig, sei’ man für den Sperrmüll reif.

Vierziger, schon etwas weiser und vom Leben schon geprägt, haben den Beginn des Alters auf Punkt sechzig festgelegt.

Sechziger mit Hang zum Grübeln, sagen dumpf wie ein Fagott, neunzig sei die Altersgrenze, und von da an sei man Schrott.

Doch die Neunziger, die Klugen, denken überhaupt nicht dran!

Jung sind alle, die noch lachen, leben, lieben weitermachen. Alter ….? Fängt mit hundert an.

Unbekannt
Spruch bewerten, drucken und teilen
Adler, der am Himmel seine Schwingen ausbreitet, als Zeichen der Freiheit

Das Alter hat die Heiterkeit dessen,
der seine Fesseln los ist und
sich nun frei bewegt.

Arthur Schopenhauer

Zu wissen, wie man altert,
ist das Meisterwerk der Weisheit
und eines der schwierigsten Kapitel
aus der großen Kunst des Lebens.

Henri-Frédéric Amiel

Alt werden, das ist Gottes Gunst,
jung bleiben, das ist Lebenskunst.

Volksweisheit / Volksgut

Das Alter ist nicht kindisch,
wie man spricht, es findet uns
nur noch als wahre Kinder.

Johann Wolfgang von Goethe

Ist der Mensch mäßig und genügsam,
so ist auch das Alter keine schwere Last,
ist er es nicht, so ist auch die Jugend
voller Beschwerden.

Platon

Um die ewige Jugend zu erlangen,
würde ich viel tun, mit Ausnahme von
Gymnastik und frühem Aufstehen.

Oscar Wilde

Ist uns das Leben nicht gegeben,
damit wir reicher werden im Geist,
auch wenn die äußere Erscheinung leiden muss?

Vincent van Gogh

Wir alle gehen ins Tal hinab,
in welchem Alter wir auch stehen,
denn die Zeit hält keinen Augenblick still.

Charles Dickens
Lebensmale

Leben (s) male!

Hab ich den Farbenkasten
meines Lebens ausgepackt
so taucht der Pinsel anfangs
tief in Grau

Im Nebel des Vergessens
gnädig eingehüllt
die Jahre als man mich hier ausgesetzt    
Hat nicht gefragt was ich hier wollte             
der Vater …

Ringo Effenberger

Private Nutzung des Textes erlaubt, private und redaktionelle Veröffentlichung im Internet nur nach Rücksprache. Teilen über soziale Medien erlaubt.

Ganzen Spruch lesen, drucken und teilen
Nachlese

Nachlese

Wenn zweie eine Reise wagen
gemeinsam durch das Leben ziehn
sich nicht nur Ja und Amen sagen
nicht rauher Wirklichkeit entfliehn

wenn zweie dreie, viere werden
Lachen, Tränen, Lustgeschrei
und jeder Alltag hier auf Erden
erblüht und schafft sich täglich neu

wenn Freunde kommen, Freunde geh’n
die Haare grauer, Körper runder sich gestalten
wenn wir schon bald die Zielgerade sehn
- Dann ist es Zeit mal anzuhalten!

Dann ist es Zeit, zu feiern und zu singen
und einzuladen traute Weggefährten
So lasst uns tanzen, lasst das Leben klingen
so dass es schallt weit über alle Gärten

Die ihr des Daseins Mühe mit uns teiltet
ihr ward willkommen uns als Gäste
nach kurzer Nacht auf müden Füßen ihr enteiltet
Habt Dank!

Wir sehn uns auf dem nächsten Feste.

Foto: © Ringo Effenberger

Ringo Effenberger

Private Nutzung des Textes erlaubt, private und redaktionelle Veröffentlichung im Internet nur nach Rücksprache. Teilen über soziale Medien erlaubt.

Spruch bewerten, drucken und teilen

Jeder, der sich
die Fähigkeit erhält,
Schönes zu erkennen,
wird nie alt werden.

Franz Kafka
Spruch bewerten, drucken und teilen
Spruch
des Tages