Inspirationen auf dem Lebensweg
mehr zum Thema Weg
Was die erste Liebe genannt wird, lebt fort in der ...
Bitte bewerten Sie:

Was die erste Liebe genannt wird, lebt fort in der ...

Was die erste Liebe genannt wird,
lebt fort in der zweiten, in jeder folgenden,
wird in jeder späteren neu geboren;
denn die Liebe ist ewig und eins.

Friedrich Ludwig Jahn

(geb. 11.8.1778 in Lanz – 15.10.1852), Initiator der deutschen Turnbewegung

Spruch-ID 3269 (Liebe: weiser Spruch oder Ausgefallenes) gehört zu Sprüche - neutral
Zum Spruch des Tages Spruch des Tages - Archiv
Zugehörige Spruchseiten
Mehr über den Lebensweg
Lieblingsseiten

Ähnliche Sprüche wie dieser Spruch

Wenn zwei Liebende einig sind,
bedeuten Schwierigkeiten
kein Hindernis.

Alfred de Musset
Spruch bewerten, drucken und teilen

Dem Glück, geliebt zu werden,
gleicht kein ander Glück auf Erden.

Johann Gottfried von Herder
Spruch bewerten, drucken und teilen
Liebespaar bei Nacht

Ei, was kümmern uns Sturm und Wind,
wenn wir in Liebe beisammen sind.

Volksweisheit / Volksgut
Spruch bewerten, drucken und teilen

Stelle dir also deine Seele
als einen Baum vor,
der von der Liebe erschaffen ist
und deshalb einzig
von der Liebe zu leben vermag.

Katharina von Siena
Spruch bewerten, drucken und teilen

Die Liebe beginnt da,
wo das Denken aufhört.
Wir brauchen aber die Liebe
von Gott nicht zu erbitten,
sondern wir müssen uns
für sie nur bereit halten.

Meister Eckhart
Spruch bewerten, drucken und teilen

Man kann ohne Liebe Holz hacken,
Ziegel formen, Eisen schmieden.
Aber mit Menschen kann man
nicht ohne Liebe umgehen.

Tolstoi
Spruch bewerten, drucken und teilen

Gemeinsamkeiten machen
eine Beziehung angenehm.

Interessant wird sie jedoch
erst durch die kleinen Verschiedenheiten.

Konfuzius
Spruch bewerten, drucken und teilen

Das ist
der Liebe
heil’ger
Götterstrahl,
der in
die Seele
schlägt
und trifft
und zündet.

Johann von Schiller
Spruch bewerten, drucken und teilen

Besser ein kleines Feuer,
das dich wärmt,
als ein Großes,
das dich verbrennt.

Thomas Hardy

Zufriedenheit kann sich dadurch erreichen lassen, indem man zunächst einmal das, was vorhanden ist, dankbar wertschätzen lernt. So kann sich ein Bewusstsein entwickeln für den Reichtum, von dem wir bereits umgeben sind.

Spruch bewerten, drucken und teilen

Du fragst mich nach einem Mittel,
die Vollkommenheit zu erreichen.
Ich kenne nur eines: die Liebe.
Dazu ist unser Herz geschaffen.

Therese von Lisieux
Spruch bewerten, drucken und teilen
Liebespaar auf Schaukeln

Liebt einander, aber macht
aus der Liebe keine Fessel:
Sie sei eher eine wogende See
zwischen den Küsten eurer Seelen.

Füllt jeder des anderen Becher,
aber trinkt nicht aus einem einzigen Becher.
Gebt einander von eurem Brot,
aber esst nicht von demselben Laib.
Singt und tanzt und freut euch zusammen,
aber gestattet einander, je für sich allein zu sein,
gerade so, wie die Saiten einer Laute allein sind,
auch wenn sie von derselben Musik erzittern.

Gebt Eure Herzen, aber nicht
in des anderen Gewahrsam.
Denn einzig die Hand des Lebens
kann eure Herzen fassen.
Und steht zueinander,
doch nicht zu dicht beieinander:
Denn die Säulen des Tempels
stehen je für sich,
und Eichbaum und Zypresse wachsen
nicht jedes in des anderen Schatten.

Khalil Gibran
Spruch bewerten, drucken und teilen

Jede neue und ohne unser Zutun
und unser Verdienst uns entstandene
Liebe ist wie ein neugeborenes Kind,
zart, aber gebrechlich und
der sorgfältigen Pflege bedürftig.

Franz von Baader
Spruch bewerten, drucken und teilen

Das eben ist der Liebe Zaubermacht,
dass sie veredelt, was ihr Hauch berührt,
der Sonne ähnlich, deren goldner Strahl
Gewitterwolken selbst in Gold verwandelt.

Franz Grillparzer
Spruch bewerten, drucken und teilen

Därf ih‘s Dirndl liab’n

Ih bin jüngst verwichn
hin zan Pforra gschlichn:
„Därf ih‘s Dirndl liab’n?“
„Untasteh dih nit, ba meina Seel,
wonst as Dirndl liabst, so kimst in d Höll!“

Bin ih vull Valonga
zu da Muada gonga:
„Därf ih‘s Dirndl liab’n?“
„O du feiner Knob, es is noh zfrua,
wort bis d zeiti wirst, mei liaba Bua!“

Woar in großn Nötn,
hon ih n Vodan beten:
„Därf ih‘s Dirndl liab’n?“
„Duners Schlagl!“ schreit er in sein Zurn,
willst mein Steckn kostn, konst es tuan!“

Wos is onzufonga?
Bin zan Herrgott gonga:
„Därf ih‘s Dirndl liab’n?“
„Ei jo freilih“, sogt er und hot glocht,
„wegn an Büaberl hon ih’s Dirndl gmocht!“

Peter Rosegger
Spruch bewerten, drucken und teilen

Da deine Augen nicht unsterblich sind,
so lass’ ein Abbild hier auf Erden,
vererb’ die schönen Augen an ein Kind
und lass’ mich dieses Kindes Vater werden.

Unbekannt
Spruch bewerten, drucken und teilen