Inspirationen auf dem Lebensweg
Umzugsservice nutzen

Einen Umzug meistern

Flexibilität ist unter den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mehr denn je gefragt, insbesondere, wenn man zum Beispiel aufgrund des notwendig gewordenen Wechsels der Arbeitsstelle in eine andere Stadt oder sogar in ein anderes Land ziehen will bzw. muss. Aber auch eine neue Partnerschaft kann ein positiver Motivator sein, zum Beispiel gemeinsam mit dem Partner bzw. der Partnerin in eine neue Wohnung oder in ein neues Haus zu ziehen.

Die Ursachen für einen Umzug sind vielfältiger Natur, und ein Umzug kann eine besondere Herausforderung darstellen. In dem Fall, wo notwendige Helfer/innen nicht vorhanden sind oder ausfallen, hilft oft ein Umzugsunternehmen in der jeweiligen Stadt, beispielsweise die Umzugservice Zürich GmbH für den Raum Zürich in der Schweiz. Scheuen Sie sich nicht, hier auf externe Unterstützung zurückzugreifen, das kann Ihnen eine Menge Stress ersparen.

Tipp: Gerade wenn ein Umzugsunternehmen in der gleichen Stadt oder im gleichen Kreis ist, können Sie sich die Kosten für lange Anfahrtswege sparen. Auch die Erfahrung sowie die Serviceleistungen eines Umzugsunternehmens können eine Rolle bei der Entscheidung spielen, welchen Umzugsservice man in Anspruch nehmen will.

Welche Hilfe kann man von einem Umzugsunternehmen erwarten?

Wer schon einmal durch den Arbeitgeber von einem Fullservice eines Umzugsunternehmens profitieren konnte, weiß um die Erleichterung, die einem hierbei widerfahren kann: eine Umzugsfirma kann in der Regel alles leisten inklusive Kleinigkeiten wie Bilder aufhängen und Lampen montieren, so dass man selber außer mit Kisten ein- und auspacken nichts mehr zu tun haben kann (und selbst das kann ein Umzugsfirma leisten). Natürlich ist das eine Frage des Budgets, denn diese Arbeitsleistung will bezahlt werden.

Es muss nicht unbedingt ein Fullservice sein, auch Einladen, Transport und Ausladen der Möbel und Umzugskisten kann schon eine große Erleichterung beim Umzug bedeuten. Es kommt ganz darauf an, wie viel man sich hier leisten will.

Wenn Sie den Umzug in die eigene Hand nehmen

Sollten Sie den Umzug selber organisieren und machen wollen, ist es förderlich, sich hier einen Umzugsplan zurechtzulegen, der Sie in sämtlichen Phasen Ihres Umzugs begleitet. Schließlich geht es hier nicht nur um den konkreten Transport, sondern auch um das „bürokratische Drumherum“. Checklisten aus dem Internet sorgen dafür, dass Sie sich für Ihre persönliche Situation einen Überblick verschaffen können, was zu welcher Zeit alles erledigt werden muss.

Hier ein paar Anhaltspunkte für Sie, was zu beachten sein kann:

  • Familie: Kinder aus altem Kindergarten abmelden und in neuen Kindergarten anmelden bzw. dasselbe für die Schule, vielleicht benötigen Sie Urlaub für den Umzug, dann diesen beantragen
  • für den Umzug direkt: Transporter und Helfer organisieren oder Umzugsunternehmen beauftragen, Kisten organisieren, Einpacken der Kisten, Halteverbotszone anmelden, an die Unterbringung der Haustiere für die Zeit des Umzugs denken, danach wieder Auspacken und Einräumen der Gegenstände

  • für die Wohnung: alten Mietvertrag rechtzeitig kündigen, ggf. einen Nachmieter finden, Versicherungsverträge und Abonnements die neue Anschrift mitteilen, ggf. Wohnung/en renovieren, Nachsendeauftrag einrichten, Banken und Behörden die neue Anschrift melden, neue Wohnung einrichten und dabei ggf. alte Sachen entrümpeln (das kann eine gute Gelegenheit dafür sein, sich von alten, wenig oder gar nicht benutzen Dingen zu trennen), Sperrmüll beantragen; falls Sie Handwerker für die neue Wohnung brauchen, diese rechtzeitig organisieren

  • am Umzugstag: den Umzug beaufsichtigen, für Verpflegung der Helfer sorgen, Zählerstände ablesen (gilt für alte und neue Wohnung), Briefkasten leeren nicht vergessen, Namensschild entfernen und in neuer Wohnung anbringen

Dies ist nur eine kleine Auswahl an Arbeiten, die ein Umzug mit sich bringen kann. Bereiten Sie sich gut vor, damit Sie Ihren Umzug möglichst stressfrei bewältigen können!

Spruch
des Tages