Schöne Sprüche, liebe Grüße und Glückwünsche Herzgrüße
Herzgrüße
Gedichtband
Autoren
Betina Graf Über Viabilia
Träume interpretieren - Beispiele

Träume interpretieren anhand von Beispiel-Träumen

Wie Sie anhand der folgenden Beispiel-Träume und deren Interpretation sehen können, kommen in den aufgeführten Träumen meistens ganz individuelle Traumsymbole vor. Diese können im Gesamtzusammenhang des Traumes gedeutet werden. In unserem kostenfreien Traumdeutungskurs geben wir Ihnen eine Anleitung an die Hand, wie Sie selber Ihre eigenen Traumsymbole erforschen und dokumentieren können. Die Beispiel-Träume demonstrieren Ihnen, welche Traumsymbole auf der Traumsymbole-Seite aufgeführt werden und wie Sie sie für eine Interpretation Ihrer Träume nutzen können.

Träume sind, wie Sie anhand der folgenden Beispiel-Träume sehen werden, etwas Individuelles und oftmals etwas Persönliches. Wir wissen, dass wir Menschen schlafen müssen und dass wir im Schlaf träumen. Weil durch Evolution nichts “einfach so” aus Larifari entsteht, können wir davon ausgehen, dass es einen Sinn hat, dass wir träumen und dass wir uns ab und zu an unsere Träume erinnern. Die von uns erinnerten Träume können uns etwas sagen.

Wie Sie bei den folgenden Beispiel-Träumen wahrscheinlich feststellen werden, können sowohl die Traumsymbole als auch die Handlung in der Traumgeschichte eine Bedeutung haben. Im Traum können wir außerdem Gefühle haben. Beziehen Sie all diese Faktoren mit ein, wenn Sie Ihren eigenen Traum deuten.

Die beste Entwicklung der Menschenfamilie besteht darin, das Wissen um die unterbewusste, seelische beziehungsweise spirituelle Welt zu mehren. Daraus besteht ein Traum.

Edgar Cayce, Reading Nr. 3744-4

Frage: Wie sollten Träume gedeutet werden? Antwort: Je nach dem körperlichen Zustand der Wesenheit und dem, was den Traum bei diesem Körper erzeugt oder zu ihm bringt.

Edgar Cayce, Reading Nr. 3744-5

50 Beispiel-Träume

Die folgenden Beispiel-Träume zeigen, wie kreativ und fantasievoll Träume sein können. Wenn Sie lernen möchten, Ihre eigenen Träume besser im Gedächtnis zu behalten und zu deuten, laden Sie einfach unseren kostenfreien Traumdeutungskurs herunter. Die bei den Beispiel-Träumen angeführten Traumsymbole finden Sie alle auf unserer Traumsymbole-Seite. Dort wird auch notiert, woher die Interpretationen jeweils stammen.

Als 100. durchs Ziel

Ich nehme an einem Lauf teil, wo wir Läufer:innen verschiedene Hürden zu meistern haben: mal müssen wir in die Tiefe springen, mal durch ein Labyrinth hinausfinden.

Obwohl ich völlig untrainiert bin, halte ich durch.

Ich komme genau als 100. durchs Ziel, was etwas Besonderes ist.

Traum "Als 100. durchs Ziel" deuten

Dieser Traum erzählt von einem abwechslungsreiches Leben voller zu bewältigender Herausforderungen, obwohl die Träumerin auf diese gar nicht richtig vorbereitet wurde.

Sehr interessant ist, dass sie nicht unter den ersten drei zu sein braucht, um etwas Besonderes geleistet zu haben. Im Traum sind andere Maßstäbe möglich!

Traumsymbole: Labyrinth, Läufer:in, Ziel (nicht) erreichen
Anmerkung zum Traum:

Die Träumerin könnte dazu aufgefordert werden, ihren eigenen Maßstab zu entwickeln und anzuerkennen. Sie könnte sich bewusst machen und es würdigen, dass sie unter den gegebenen, nicht unbedingt hilfreichen Umständen doch ihr Ziel erreicht hat – und mit dem Erreichten zufrieden sein.

Ziegen, die Raubkatzen besiegen

Ich sehe Ziegen auf einer Wiese. Diese haben kleine Hörner.

Dann gibt es eine zweite Wiese, die ich mir ansehen will. Es ist eine Wiese, wo die Ziegen stärkere Feinde haben. Ich will bei den Ziegen auf der anderen Wiese verstehen, wie diese sich gegen ihre Feinde wehren können. Da bemerke ich, dass diese Ziegen richtig dicke Hörner haben.

Ich sehe eine solche Ziege dann mit einer Raubkatze kämpfen. Dank ihrer starken Hörner kann die Raubkatze die Ziege nicht besiegen, sie kann der Ziege nichts anhaben.

Traum "Ziegen, die Raubkatzen besiegen" deuten

Schwächere können mit der richtigen “Ausrüstung” Stärkere besiegen. Die Träumerin möchte das auch können, denn sie verspürt im Traum eine starke Neugier, von den wehrhaften Ziegen zu lernen.

Traumsymbole: Raubtier, Wiese
Anmerkung zum Traum:

Der Traum könnte ein Hinweis darauf sein, beruflich von anderen zu lernen, zum Beispiel in Form einer Weiterbildung.

Vom fremden Teller essen

Ich sitze an einem Tisch und habe Essen auf einem Teller. Eine zweite Person am Tisch nimmt mir den Teller mit dem Essen weg.

Ich bin wütend und sage: “Ich zahle das Essen nicht!”

Traum "Vom fremden Teller essen" deuten

Die Träumerin bezieht diesen Traum auf die Verantwortungen, die in ihrem Leben ungleichmäßig verteilt sind.

Anmerkung zum Traum:

Der Traum kann ein Hinweis sein, Verantwortungen, die nicht die eigenen sind, abzugeben.

Tilgung meiner Schuld

Ich habe etwas gemacht, was verboten ist. Mein Vergehen steht auf einem kleinen Zettel, den ich bei mir trage.

Ich sitze auf einer Bank unter Bäumen, es gibt viel Laub auf dem Boden. Ich sehe einen Stuhl und setze mich darauf. Den Zettel halte ich auf dem Schoß. Zum Schutz, dass ihn niemand sieht, bedecke ich ihn mit etwas Laub vom Boden.

Dann sollte in dem Park, wo ich mich befand, nach diesem Zettel gesucht werden. Ich atme auf, denn in meinem Schoß würde wohl niemand nachsehen.

Dann kommt die Frau, die den Boden durchsucht, an mir vorbei. Eilig stehe ich für sie auf. Dabei fällt der Zettel auf den Boden und er wird entdeckt.

Doch anstelle einer Strafe hilft mir die Frau und – zu meinem Erstaunen – isst sie den Zettel auf.

Traum "Tilgung meiner Schuld" deuten

Hilfe statt Verrat: Ich bekomme von unerwarteter Seite Hilfe. Die, die eigentlich gegen mich sein müsste, arbeitet für mich und gegen das System.

Diese Hilfe kommt wortlos und unerwartet. Obwohl ich etwas Falsches gemacht habe, wird mir geholfen.

Traumsymbole: Helfer:in, Baum
Anmerkung zum Traum:

Die Schuld, die der Träumerin zu verbergen misslingt, wird aufgedeckt und getilgt. Was auf dem Zettel stand, hätte die Träumerin im Wachzustand gerne gewusst ;)

Rettung und zu mir finden

Ich befinde mich im oberen Teil einer Stadt, da naht eine Überschwemmung. Ich gehe über eine Brücke, unter der der Fluss über die Ufer tritt, und gelange so in den unteren Teil der Stadt.

Da ergießen sich plötzlich Wassermassen über die Stadt. Ich stelle mich schützend hinter einen Baum, und die Wassermassen fließen links und rechts am Baum vorbei. Dasselbe passiert dann noch ein zweites Mal.

Traum "Rettung und zu mir finden" deuten

Die Träumerin träumte diesen Traum kurz nach dem zweiten Corona-Lockdown. Sie interpretiert ihren Traum so:

Die Wassermassen stehen für die Gefahr, die mit dem Coronavirus einhergeht. Sie kann sich beide Male vor den “Überschwemmungen” retten.

Traumsymbole: Überschwemmung, Brücke, Fluss, Baum, Drama
Anmerkung zum Traum:

Der Traum könnte zur Beruhigung vor der Angst vor Ansteckung geträumt worden sein.

Leben in Beschleunigung

Ich stehe vor einem großen Kettenkarussell, das sich langsam dreht. Ich frage mich, ob es sich vielleicht noch schneller drehen könnte.

Da entdecke ich einen Hebel am Mast des Kettenkarussells, womit man das Karussell sich total schnell drehen lassen kann – so schnell, dass es nicht mehr schön ist, darin zu sitzen.

Traum "Leben in Beschleunigung" deuten

Es gilt, im Leben ein gutes Mittelmaß zu finden. Ein lahm dahinplätscherndes Leben ist langweilig, ein zu beschleunigtes Leben stressig.

Interessant ist der Hebel: Ich kann den Hebel des Lebenskarussells selber betätigen und die Geschwindigkeitsstufe regeln, d. h. ich habe es in der Hand, das richtige Maß zu finden.

Traumsymbole: Hebel, Kettenkarussell
Anmerkung zum Traum:

Der Traum regt zum Nachdenken an, in welchen Bereichen des Lebens ein gutes Mittelmaß gefunden werden kann. Das Symbol des Hebels gibt einen Hinweis auf die Selbstwirksamkeit – die Träumerin ist selbst verantwortlich für die “Lebensgeschwindigkeit”.

Die Fünf der Münzen

Ich sitze mit einer zierlichen Frau an einem kleinen, quadratischen Tisch. Sie hat ein schmales Gesicht und ist kleiner als ich. Kurze, schwarze, glatte Haare umrahmen ihr Gesicht.

Nach kurzem Erwachen schlafe ich noch einmal ein und träume ganz kurz. Ich träume eine Tarotkarte, die Fünf der Münzen.

Traum "Die Fünf der Münzen" deuten

Die Träumerin arbeitet gerne mit Tarotkarten, dennoch empfindet sie diesen Traum als sehr ungewöhnlich, da sie im bewussten Zustand die Bedeutung der Tarotkarten gar nicht auswendig weiß. Direkt nach dem Aufwachen sah sie sich deshalb aus Neugierde die Bedeutung der Tarotkarte an:

Die fünf der Münzen bedeutet ENTBEHRUNG, DURSTSTRECKE.

Traumsymbol 5 der Münzen: Im beruflichen Leben bedeutet diese Tarotkarte, dass eine finanzielle Durststrecke befürchtet wird. Sie steht für einen Engpass, der in Wachstumsprozessen liegen kann. Die Karte zeigt eher die damit verbundenen Unsicherheitsgefühle und selten den Eintritt eines Fiaskos. Sie darf nicht falsch verstanden werden, in dem Sinne, dass dieser Schritt falsch wäre.

Anmerkung zum Traum:

Anhand dieses Beispiels können wir gut sehen, dass sich der Traum an Elementen der Realität bedient und diese bildhaft im neuen Zusammenhang dargestellt werden. Das heißt auch: ohne die Begleitumstände der Person und ihrer Situation in der Realität zu kennen, ist es nicht möglich, diesen Traum zu interpretieren.

Interessant ist an diesem Traum, dass die Träumerin im Wachzustand die Bedeutung der Tarotkarte nicht kennt. Das Unterbewusstsein der Träumerin muss also für diese Botschaft verantwortlich sein. Es kann nicht bewusstes Wissen für Träume hervorholen.

Aus der Hand gegeben

Ich sitze in der Bahn und habe einen Laptop in einer Laptop-Tasche bei mir. Mir wird vorgeschlagen, für mich diese schon in meinem Zielbahnhof abzuliefern, und ich gebe meine Laptop-Tasche daraufhin ab.

Irgendwie muss ich umsteigen, doch ich erinnere mich nicht an den Zielbahnhof, wo auch meine Tasche ist. Ich weiß, dass ich den Zielbahnhof eigentlich kenne.

Deshalb gehe ich zur Bahnhofsinformation, aber dort werde ich ignoriert. Die Bahnhofsangestellte kümmert sich lieber um belanglose, private Dinge. Dann überlege ich und beschließe, etwas zu sagen, denn ich brauche die Tasche beruflich.

Traum "Aus der Hand gegeben" deuten

Ich habe etwas beruflich Wichtiges aus der Hand gegeben. Dabei dachte ich an eine Erleichterung für mich. Diese Erleichterung erweist sich leider als Fehlschlag, da ich mein Ziel aus dem Auge verliere.

Traumsymbole: Laptop, Ziel vergessen, Unerwartetes, Drama
Anmerkung zum Traum:

Möglicherweise sagt der Traum der Träumerin, dass sie bei ihrem neuen Projekt die Akquise selber in die Hand nehmen soll und sie die Verantwortung dafür nicht aus der Hand geben darf. Es kann aber auch sein, dass es nur eine Befürchtung der Träumerin ist.

Macht der unabhängigen Entscheidung

Ich trete in ein hoch-herrschaftliches Haus ein, aber es darf kein offizieller Besuch sein. Das Ganze spielt sich in einer früheren Zeit ab, wo Ehen von den Familien beschlossen werden. Ich besuche den Sohn des Hauses, dem ich emotional zugetan bin.

Ich gehe zu ihm, ich bin allein mit ihm und wir kuscheln uns aneinander. Er scheint mir bedürftig nach Unterstützung zu sein, denn ich fühle mich als die starke Frau.

Danach treffe ich die Dame des Hauses. Sie zeigt mir eine sehr alte Nähmaschine, die auch zum Zeitpunkt des Traumes ein altes Stück ist.

Ich erfahre mehr und mehr, was für Pflichten bei einer offiziellen Verlobung auf mich zukommen würden. Ich weiß, ich wäre stark genug, um diese Pflichten zu erfüllen, aber ich weiß noch nicht, ob ich diese eingehen will.

Auf jeden Fall kann ich darüber frei entscheiden.

Traum "Macht der unabhängigen Entscheidung" deuten

Ich fühle, dass die Frauen in dem hoch-herrschaftlichen Haus die Führung haben. Ich bin wohl eine Frau mit gutem Ansehen, die sie an der Seite ihres Sohnes akzeptieren würden. Genau wie sie hätte ich dann das Sagen im Haus.

Ich bin eine starke Frau, die durchblickt, was so ein Leben für sie bedeuten würde.

Ich fühle mich nicht hin- und hergerissen, sondern ich überlege bewusst, ob ich so ein Leben führen will. Meine Zuneigung zum Sohn des Hauses ist echt, aber ich binde meine Entscheidung nicht daran.

Traumsymbole: Unabhängige Frau, Unerwartetes, Haus
Anmerkung zum Traum:

Auch in persönlichen Angelegenheiten kann ich eine Entscheidung, die unabhängig von den aktuellen Emotionen ist, treffen. Eine wohl überlegte Entscheidung über den Fortgang meines Lebens zu treffen, ohne dass ich mich von den Gefühlen zu einem Mann unterjochen lasse, gibt mir die Macht, meine Lebensgestaltung in die eigenen Hände zu nehmen.

Den Kopf nicht in den Sand stecken

Ich bin mit einer fremden Gruppe von Menschen im Urlaub in einem Hotel, es könnte Italien sein. Es soll nun die Rückreise angetreten werden, aber ich möchte den Aufenthalt verlängern. Ich verlasse mein Hotelzimmer so, wie es ist – ohne zu packen – und trete mit den anderen die Rückreise an.

Dabei mache ich mir viele Sorgen: Was wird das Hotel mit meinen Sachen machen? Kann ich alleine wieder zurückreisen und eine Woche länger im Hotelzimmer verbringen?

Warum hatte ich das im Hotel nicht einfach vorher abgeklärt, sondern es total darauf ankommen lassen? Fragen wäre so einfach gewesen! Auch hätte ich vielleicht direkt dort bleiben können, ohne den Umweg, zunächst mit den anderen heimzufahren.

Ich glaube, es ging dann schließlich doch gut aus.

Traum "Den Kopf nicht in den Sand stecken" deuten

“Eigentlich” hätte ich mir die ganzen Sorgen sparen können: eine ganz einfache Nachfrage bei der Rezeption des Hotels hätte genügt, um eine Woche zu verlängern. Statt aktiv meine Situation zu klären, ziehe ich lieber Umwege vor, die mich mit Fragen und Ängsten belasten.

Wahrscheinlich hätte ich auch gar nicht mit der Reisegruppe zurückreisen müssen, sondern hätte direkt meinen Urlaub weiter genießen können.

Der Mut zur Nachfrage hätte mir das Leben stark erleichtert.

Traumsymbole: Drama, Reise
Anmerkung zum Traum:

Der Traum kann eine Aufforderung sein, im realen Leben aktiv eine Situation zu klären, bevor sie zu verfahren wird und mich in Unsicherheiten lässt. “Stecke den Kopf nicht in den Sand, sondern trete für dich ein und dein Leben wird leicht!”

Das Haus auf der Anhöhe

Ich sehe ein Haus auf einer kleinen Anhöhe, darunter erstreckt sich ein Tal. Die Gegend scheint etwas karg zu sein. Ich betrachte das Haus und denke: “Ah ja, da wohne ich ja!”

Traum "Das Haus auf der Anhöhe" deuten

Der Träumer wundert sich im Wachzustand über den Traum. Er ist gerade so um die 12 Jahre alt und es ist Anfang der 70er-Jahre, wo noch selten ferngeschaut wurde und im Fernsehen nur drei Programme liefen. Es lief kein Film über so eine Gegend, und er hatte auch im echten Leben noch keine solche Gegend gesehen.

Viele Jahre später fuhr er im Bus mit einer Reisegesellschaft in Israel durch das Land. Er schaute sich die Landschaft an und plötzlich hielt er inne: Da war es, das Haus aus seinem Jugendtraum! Die Erinnerung daran war klar und eindeutig.

Traumsymbol: Haus
Anmerkung zum Traum:

Dies könnte vielleicht ein Traum sein, der in ein vergangenes Leben führt.

Ich liebe meine Oma

Meine verstorbene Oma erscheint mir im Traum. Ich umarme meine Oma und sage ihr: “Ich liebe dich!” Wir halten uns umarmt und meine Oma sagt zu mir auch, dass sie mich liebt.

Traum "Ich liebe meine Oma" deuten

Die Träumerin empfindet diesen Traum so, als würde ihr ihre Oma kurz nach deren Tod noch diese Mitteilung machen wollen, zumal im Wachleben nicht gesagt wurde, dass man sich liebt.

Traumsymbol: Verstorbene
Anmerkung zum Traum:

Vielleicht lässt sich manchmal mit Verstorbenen im Traum kommunizieren und man kann Worte nachholen, die im Wachleben versäumt wurden, dem bzw. der anderen mitzuteilen.

Dankbarer Sprung in den Tod

Ich stehe mit anderen vor einem Abgrund und muss nicht springen. Verwundert springe ich, und mit mir springen andere. Es ist ein langer Sprung, manche fassen sich in der Luft an den Händen; ich glaube, ich strecke meine Hand auch aus.

Dann kommt der Moment, wo ich dem Tod ins Auge sehe.

Da breite ich mit Freude meine Arme aus und rufe: “Danke, Jesus!”

Traum "Dankbarer Sprung in den Tod" deuten

Der Traum zeigt mir, dass ich meinem Leben gegenüber dankbar bin.

Traumsymbole: Tod, Springen
Anmerkung zum Traum:

In den Tod springen bedeutet meistens, etwas Neues zu beginnen. Hier vielleicht sogar: zusammen mit anderen etwas Neues beginnen.

Eine Hürde mit Hilfe überwinden

Ich gehe mit jemanden auf einer geraden Straße, die langsam ins Wasser führt. Links und rechts ist Wasser (könnte von einer Überschwemmung stammen).

Die Straße führt eine kurze Strecke unter Wasser weiter. Ich zögere, weil ich nicht sicher bin, ob ich im Wasser weitergehen kann. Mein Begleiter fordert mich auf, weiterzugehen.

Ich gehe weiter und schaffe es nicht alleine. Mein Begleiter hilft mir, wieder aus dem Wasser auf die trockene Straße zu gelangen. Ich überwinde den nassen Teil der Strecke dank der Hilfe meines Helfers.

Traum "Eine Hürde mit Hilfe überwinden" deuten

Auf meinem Lebensweg gibt es eine schwierige Strecke, die ich alleine nicht bewältigen kann. Aber mir wird geholfen, so dass ich die Hürde überwinden kann.

Traumsymbole: Straße mit Schwierigkeiten, Helfer:in, Überschwemmung, Drama
Anmerkung zum Traum:

Interessant wäre die Frage, ob der Traum ein Ereignis ankündigt, das in der (nahen) Zukunft passieren wird, oder ob er eine Angst der Träumerin anspricht.

Unmögliches leisten sollen

Ich bin in der Mittelstufe am Gymnasium und ich muss eine Mathearbeit schreiben. Ich gucke auf die Uhr und ich weiß, ich muss mich beeilen, aber ich finde den Raum nicht. Ich suche und suche, und immer kommt etwas dazwischen, dass ich den Raum nicht finden kann.

Dann fällt mir ein: ich kann diese Klassenarbeit auch überhaupt nicht bestehen, weil ich wochenlang gar nicht am Unterricht teilgenommen habe.

Schließlich muss ich aufs Klo und ich weiß, dass ich jetzt erst recht den Raum nicht finde.

Traum "Unmögliches leisten sollen" deuten

Die Träumerin träumt diesen Traum immer wiederkehrend insbesondere dann, wenn sie Stress in der Arbeit hat; insbesondere dann, wenn sie so viel Arbeit hat, dass der Aufgabenberg zeitlich gar nicht zu bewältigen ist.

Traumsymbole: Prüfung, Toilette, Drama
Anmerkung zum Traum:

Sinnbildlich könnte man den Gang zur Toilette auch dahingehend interpretieren, dass die Träumerin die Situation als “Scheiße” empfindet ;)

Das Diplom vermeiden wollen

Ich sehe die Hochschule, auf der ich mein Diplom gemacht habe. Im Traum aber ist es so, dass die Prüfungen zum Diplom noch anstehen. Da ich aber arbeite und auch keine Lust auf die Prüfungen habe, lerne ich nicht für das Diplom.

Traum "Das Diplom vermeiden wollen" deuten

Hier geht es dem Träumenden nicht um das Diplom an sich, sondern um ein Projekt, auf das sich vorzubereiten er keine Lust hat. Er weicht in der Realität der Herausforderung aus.

Traumsymbol: Prüfung
Anmerkung zum Traum:

Der Traum könnte ein Hinweis sein, sich aktiv dem Unangenehmen zu stellen.

Für sich und für andere Platz schaffen

Ich befinde mich in einem Lehrgebäude, es könnte eine Universität sein. Ich betrete einen Unterrichtsraum. Der Platz, den ich für mich reserviert hatte, wurde gerade von jemand anderem besetzt, wie sich nun überhaupt alle vorhandenen Plätze mit Menschen füllen und kein Platz mehr für mich frei ist.

Ich bin kurze Zeit unentschieden, was zu tun ist, bis jemand anderer, der wohl auch keinen Platz erhalten hat, oder mein (Traum-)Bewusstsein, eine Idee hat: Wir können aus anderen Räumen Tische und Stühle in den Unterrichtsraum bringen, damit alle Platz haben.

Ich denke bei mir: Ja, genau, das ist erlaubt, und wundere mich über diese unkonventionelle Möglichkeit.

Traum "Für sich und für andere Platz schaffen" deuten

Andere müssen mir keinen Platz frei räumen. Mein Bewusstsein, ggf. zusammen mit anderen, denen es ähnlich geht wie mir, kann aktiv eine Lösung finden, so dass alle Platz haben.

Es ist erlaubt, sich selber aktiv dort einen Platz zu schaffen, wo man gerne sein möchte – andere miteingeschlossen.

Traumsymbole: Unterricht, Platz (kein Platz)
Anmerkung zum Traum:

Der Traum könnte ein Hinweis sein, dass der Träumende in einem bestimmten Bereich des Lebens aktiv etwas dazulernen kann, und sich und andere hierbei mit berücksichtigen soll.

Wie finde ich nach Hause?

Ich befinde mich mit meinem E-Roller etwas außerhalb der Stadt, in der ich wohne, und frage, wie ich in die Innenstadt komme. Es scheint ganz einfach zu sein: auf einer größeren Straße immer geradeaus, dann werde ich erkennen, wo ich mich befinde.

Ich suche diese Straße und bekomme einen zweiten Tipp: ich brauche auf der Straße nur den Straßenbahngleisen folgen. Das erleichtert mich sehr! Ich finde die Gleise, aber diese Gleise, die am Anfang noch normal waren, werden immer unförmiger und die Fortbewegung wird schwieriger.

Da erscheint ein Mann. Er hilft mir, die Gleise zu verlassen. Er steckt wohl selber in Schwierigkeiten, aber er hilft mir trotzdem.

Traum "Wie finde ich nach Hause?" deuten

Ich versuche, nach Hause zu finden, und bekomme dreimal Hilfe.

Obwohl es einfach aussieht (“einfach nur geradeaus auf der großen Straße”), stellt sich mein Weg als kompliziert und schwierig dar.

Traumsymbole: Helfer:in, Straße mit Spurwechsel, Drama
Anmerkung zum Traum:

Der Träumende wünscht sich im echten Leben einen einfachen Weg, und einfach scheint der Weg auch zu sein. Doch mit der Zeit stellt sich heraus, dass es diesen einfachen Weg zum Erfolg nicht gibt. Möglicherweise kann das eine Aufforderung zu einem Spurwechsel sein.

Fugenschrubben

Ich bin in einer Halle, in der Maschinen stehen. Es geht wohl um die Frage, wie ich die Fugen sauber bekomme.

Schließlich finde ich am Boden die Möglichkeit, mit einer Bürste an riesengroßen Fugen zu testen. Dann schrubbe ich die großen Fugen.

Traum "Fugenschrubben" deuten

Auch in Wirklichkeit hat die Träumerin schrittweise die Fugen am Küchenboden geschrubbt und sich zuvor viele Gedanken darüber gemacht. Die Frage, wie sie diese hellen, empfindlichen Fugen sauber bekommen würde, hat die Träumerin zuvor im Wachleben stark beschäftigt.

Anmerkung zum Traum:

Das ist ein typischer Traum, der aus dem Wachleben kommt und mit dem die Problematik ins Traumleben überführt wird.

Am Steuer eines fremden Fahrzeugs

Ich bin am Steuer des Autos meines Freundes und fahre los. Daraufhin geht das Auto in Flammen auf. Als das Auto zu brennen anfängt, habe ich zunächst Angst um mein Leben. Ich entkomme dem Auto, indem ich über die Flammen hinwegsteige. Als ich auf diese Weise den Flammen gerade entkommen bin, wundere ich mich darüber, dass ich überleben konnte.

Ich halte verzweifelt Ausschau nach jemandem, der mir erklärt, wie ich das Feuer löschen kann. Eine mir unbekannte Person in der Nähe zeigt mir, wo der Feuerlöscher ist. Ich frage, wie dieser zu bedienen ist. Die Person sagt mir etwas, was ich nicht ganz verstehe, aber ich packe den Feuerlöscher und renne damit zurück zum Auto meines Freundes. Mit dem Feuerlöscher in der Hand lösche ich den Brand.

Im Traum wechselt die Szene: Ich treffe meinen Freund in einem Lokal in einer geselligen Runde. Plötzlich fällt mir sein Auto ein. Ich sage ihm, dass ich ihn dringend sprechen muss, weil etwas Schlimmes geschehen ist. „Es hat gebrannt!“ Mein Freund erschrickt sich gar nicht. „Dem Haus ist nichts passiert, aber das Auto ist hinüber. Ich komme für den Schaden auf.“ Und ich sage, dass mir nichts passiert ist. Ich sehe meinen Freund dabei verzweifelt an, und warte auf seine Antwort. Dann wache ich auf.

Traum "Am Steuer eines fremden Fahrzeugs" deuten

Dieser Traum wird in unserem kostenfreien Traumdeutungskurs im Kursmodul 2 auf Seite 11 ff. ausführlich gedeutet.

Traumsymbole: Feuer, Helfer:in, Steuer oder Steuerrad, Auto, Drama

Körperwechsel

Jemand (ich?) geht durch einen Kanal. Ich gehe hindurch in dem (Traum-)Bewusstsein, dass ich nach menschlichen Verhältnissen tot bin – obwohl dieses Wissen nicht wichtig ist. Dann geht jemand (ich?) in einen anderen Körper hinein, mit dem Bewusstsein bzw. dem Gedanken: “schön”. Gleichzeitig wundere ich mich, denn der Körper, in den “ich” hineingehe, ist eine Frau, die mit Schmerzen auf einem Krankenbett liegt. Das Krankenbett befindet sich in einem Krankenhausgang.

Traum "Körperwechsel" deuten

Dieses “Totsein” war ein seltsames, ungewohntes Gefühl.

Traumsymbole: Person(en), Tod
Anmerkung zum Traum:

Im Wachzustand wundert sich die Träumerin, dass sie es als “schön” empfinden konnte, in den Körper einer kranken Frau zu schlüpfen.

Kein Platz für mich im Bus

Ich steige in einen Bus ein. Die Zweier-Plätze sind alle mit einer Person belegt, der Sitz daneben wird mit Kleidung besetzt.

Ich setze mich nach ganz vorne auf einen der zwei Plätze, die alle beide mit Kleidungsstücken belegt sind, aber wo niemand sitzt. Ich weiß allerdings, dass ich da unrechtmäßig sitze und dass da noch jemand kommen wird.

Traum "Kein Platz für mich im Bus" deuten

Der Träumer überlegt einen Umzug in eine größere Stadt, aber er kann sich den Wohnortwechsel nicht leisten.

Traumsymbole: Platz (kein Platz), Bus
Anmerkung zum Traum:

Dieser Traum ist ggf. ein Hinweis auf einen Wunsch, der sich aber momentan nicht oder gar nicht erfüllen lässt.

Überlebenswichtiges vergessen haben

Ich bin in meinen früheren Zuhause im 1. Stock. Voller Schreck wache ich auf (im Traum, nicht in echt) und merke, dass ich vergessen habe, meiner Katze zu trinken zu geben. Ich renne zu meiner Schwester, die im selben Haus wohnt, und flehe sie an: “Bitte hilf mir!” Ich habe große Angst, weil ich denke, dass die Katze verdurstet sein muss. Ich renne weiter durchs Haus, um die Katze zu suchen.

Traum "Überlebenswichtiges vergessen haben" deuten

Im Wachzustand ist es der Träumerin nicht passiert, dass sie ihrer Katze nicht zu essen oder zu trinken gegeben hätte. Der Traum kann ein Hinweis auf die Angst sein, etwas Wichtiges versäumt zu haben.

Traumsymbole: Katze, Drama, Haus

Ungesichert in großer Höhe

Silvester. Ich befinde mich in einer Art großem Korb in hoher Höhe. Der Korb selber liegt nur auf einer Säule. Es ist ein großer, flacher Korb mit mehreren Menschen darin.

Es wird mir immer unangenehmer, dass der Korb in dieser Höhe nicht befestigt ist. Ich bekomme Angst. Ich will runter.

Traum "Ungesichert in großer Höhe" deuten

Die Träumerin steht vor einem neuen Lebensabschnitt (“Silvester”). Etwas Neues beginnt. Doch sie fühlt sich unsicher.

Traumsymbole: Höhe, Drama
Anmerkung zum Traum:

Der Traum könnte einen Hinweis geben, dass die Träumerin ihr Leben auf mehrere Säulen stellt, nicht nur auf eine.

Fremd und verschwommenes Sehvermögen

Ich befinde mich in einer fremden Stadt am Wasser vor einem Boot. Ich will mich in einer Art Club einschreiben, damit ich das Boot benutzen darf. Ich will mit dem Boot für ein, zwei Stunden alleine herumfahren.

Etwas stört mich: Ich sehe verschwommen. Es gelingt mir nicht, klar zu sehen.

Traum "Fremd und verschwommenes Sehvermögen" deuten

Für die Träumerin war es im Traum ein unangenehmes Gefühl, nicht klar sehen zu können. Die fremde Stadt selber hingegen empfand sie nicht als unangenehm. Im realen Leben hat sie mit Booten nichts zu tun.

Eine Situation trotz Anstrengung nicht klar zu erkennen, könnte auf Begebenheiten in ihrem “echten” Leben hindeuten.

Traumsymbole: Boot, Stadt, Wasser, Nebel
Anmerkung zum Traum:

Der Traum könnte auch auf spirituelles Neuland hindeuten; dass die Träumerin versucht, Zugang zu spirituellen Bereichen zu erlangen, sie diese aber nicht klar sehen kann.

An Mars und Venus vorbei

Ich fliege nach oben, ganz ohne Flügel, und ich überlege, ob ich nicht weiter als sonst nach oben fliegen will, was ich dann auch mache.

Ich fliege an Mars und Venus vorbei und achte darauf, dass ich den Planeten nicht zu nahe komme.

Traum "An Mars und Venus vorbei" deuten

Vielleicht hat die Seele der Träumerin hier eine Astralreise unternommen. Während Astralreisen ist es möglich, ganz andere Gegenden im Universum aufzusuchen.

Traumsymbol: Fliegen

Verbündete Außenseiterinnen

Ich sitze hinten im Auto und höre vorne die Beifahrerin, die ich nicht kenne, mit der Fahrerin sprechen. Sie spricht über das Thema, Außenseiterin in ihrem Beruf zu sein.

Ich fühle mich mit ihr so stark verbunden, dass ich die beiden unterbreche und auch etwas dazu sage. Ich finde aber kein Gehör, bis dann die Beifahrerin am Ende der Fahrt einen Termin am selben Nachmittag mit mir vereinbart.

Wir sehen uns dann nachmittags und fallen uns in die Arme. Es ist ein gutes Gefühl.

Traum "Verbündete Außenseiterinnen" deuten

Die Träumerin ist im “echten” Leben eine Außenseiterin im Berufsleben.

Traumsymbole: Auto, Person(en)
Anmerkung zum Traum:

Hier spiegelt der Traum den Wunsch nach einer Verbündeten im Berufsleben, der es genauso geht wie der Träumerin.

Wiederholter Schiffsuntergang

Ich befinde mich auf einem großen Schiff. Das Schiff steht senkrecht, dann geht es unter. Mir passiert nichts.

Das geschieht zweimal.

Traum "Wiederholter Schiffsuntergang" deuten

Die Träumerin empfindet Angst im Traum, aber es passiert ihr nichts.

Traumsymbole: Ertrinken, Schiff, Drama
Anmerkung zum Traum:

Im Wachzustand kann es für die Träumerin ein Trost sein, dass ihre Befürchtungen nicht eintreten werden. Sie hat umsonst Angst.

Hilfsbedürftig in einem fremden Land

Ich bin in einem fremden Land, wahrscheinlich in China, und unternehme eine Busfahrt. Wir kommen am Zielort an. Beim Verlassen des Busses will ich bezahlen. Ich bezahle in vielen, kleinen Scheinen, doch mir fehlen 15 Einheiten der Landeswährung.

Ich frage die Passagiere im Bus, ob mir jemand den fehlenden Betrag leiht. Schließlich entdecke ich jemanden, der mich kennt (nicht in Wirklichkeit, aber im Traum bin ich der Person bekannt) und der mir das Geld leiht.

Ich bin erleichtert und bezahle den Fahrer.

Traum "Hilfsbedürftig in einem fremden Land" deuten

Auf der eigenen Lebensreise ist man des öfteren auf die Hilfe anderer angewiesen. Fremdes Land kann hier für Neuland stehen, auf das sich die Träumerin beruflich begeben hat.

Traumsymbole: Helfer:in, Land, Drama, Bus
Anmerkung zum Traum:

Der Traum kann darauf hinweisen, dass die Träumerin keine Angst zu haben braucht, dass ihr neues Projekt nicht finanziert werden kann. Ihr wird geholfen werden.

Angst vor dem Leoparden

Ich bin in einer großen Halle, in der sich einige Menschen aufhalten. N. trinkt Alkohol, ich trinke keinen. Es ist noch eine andere Frau in meiner Nähe.

Da sehe ich circa drei Meter von mir entfernt einen echten Leoparden. Ich weiß, man muss bei diesen Tieren langsam sein.

Zusammen mit der Frau gehe ich langsam rückwärts, öffne eine Tür, überlege kurz und lasse die Frau gleich nach mir mit rein. Ich schließe die Tür und versuche, den Schlüssel zu finden. Ich finde den Schlüssel.

Wir warten. Ich sage zu der Frau: “Ein Leopard ist das Tier, vor dem ich am meisten Angst habe.” Wir warten weiter.

Nach einiger Zeit denken wir darüber nach, nachzuschauen, ob der Leopard noch in der Halle ist. Die Frau öffnet die Tür und schaut nach. Sie sagt: “Der Leopard ist auf der Stelle zusammengebrochen.” Ich schaue mit hinaus und wundere mich.

Dann wache ich auf. Mein Herz rast noch vor Aufregung.

Traum "Angst vor dem Leoparden" deuten

Das Raubtier in Form eines Leoparden kann als eine Warnung vor dem Alkohol konsumierenden Mann gesehen werden, wobei von ihm im Traum nicht wirklich eine Gefahr ausgeht, sondern nur eine eingebildete. Auf jeden Fall ist es eine Gefahr, vor der man sich zunächst einmal schützen muss, am besten in Begleitung und nicht alleine.

Traumsymbole: Raubtier, Alkohol, Raum, Drama, Schlüssel

Willkommens-Postkarte aus Frauen

Ich besuche eine Freundin von der Frauen-Gemeinschaft, in der ich früher gelebt habe. Da überreichen mir die Frauen als Geschenk eine Postkarte, die von einem Foto stammt, das sie selber gemacht haben: Viele Frauen (auch andere als die, die zu der Gemeinschaft gehören) haben sich auf der Wiese so hingelegt, dass von oben betrachtet eine “Willkommen”-Figur entstand (d. h. die Frauen haben gemeinsam mit ihren Körpern diesen Schriftzug geformt). Das Ganze wurde von oben fotografiert und mir als Postkarte übergeben.

Da weine ich intensiv vor Freude. Nach einiger Zeit sehe ich mich um und beobachte, dass die Frauen um mich herum ebenfalls vor Freude weinen. Sie weinen vor Ergriffenheit.

Da frage ich sie: “Habt ihr es kapiert?” Ich frage sie freundlich und erstaunt. Daraufhin nicken sie.

Traum "Willkommens-Postkarte aus Frauen" deuten

Im Wachleben hat die Träumerin die Frauen-Gemeinschaft verlassen und es gibt keinen Kontakt zu den Frauen dort. Der Traum steht im kompletten Kontrast zu dem, was in der Realität passiert ist.

Im Traum gibt es Traum-Realitäten, die nichts mit der Wirklichkeit im Wachzustand zu tun haben, ja, die sogar im Gegensatz dazu stehen können. Nach dem Aufwachen kann ein Gefühl der Enttäuschung entstehen.

Traumsymbole: Wiese, Person(en)
Anmerkung zum Traum:

Der Traum könnte den innigen Wunsch der Träumerin ausdrücken, weiterhin bei den Frauen dieser Gemeinschaft willkommen zu sein.

Galaxie mit sieben Dimensionen

Ich versuche vergeblich, aufzuwachen.

Ich stehe vor einem Sternenhimmel und sehe ein Feuerwerk. Eine männliche Stimme spricht zu mir: “Dort oben am Himmel ist eine Galaxie mit sieben Dimensionen.”

Daraufhin suche ich diese Galaxie mit den sieben Dimensionen. Dabei sehe ich den Sternenhimmel nicht normal wie im Wachzustand, sondern in seiner Tiefe, wie es sonst nur mit Fernrohren der Fall ist.

Ich frage: “Ist schon Silvester?” Und ich bekomme zur Antwort: “Nein, Silvester ist erst in zwei Monaten.”

Traum "Galaxie mit sieben Dimensionen" deuten

Die Zahl 7 kann spirituell als magische Zahl angesehen werden. Die Zahl 7 wird auch mit dem Kosmos assoziiert.

Dieser spirituelle Traum kann vielleicht als Traum aus dem Überbewusstsein angesehen werden.

Traumsymbole: Galaxie, Feuerwerk
Anmerkung zum Traum:

Möglicherweise deutet der Traum auf eine außergewöhnliche Erfahrung im Wachzustand hin.

Hilfe beim Steuern meines Lastwagens

Ich fahre mit meinen (eigenen) Lastwagen eine enge Bergstraße nach unten. Irgendwie schaffe ich es, unversehrt unten anzukommen, obwohl ich mich nicht erinnere, wie ich eigentlich meinen Lastwagen gesteuert habe.

Unten im Dorf angekommen, zeigt mir ein freundlicher Mann eine Vorrichtung, wie ich meinen Wagen selber besser steuern kann.

Traum "Hilfe beim Steuern meines Lastwagens" deuten

Anders als im Traum “Am Steuer eines fremden Fahrzeugs” sitzt die Träumerin hier nun in ihrem eigenen Lastwagen, d. h. sie steuert ihr Leben mehr oder weniger bewusst.

Traumsymbole: Helfer:in, Steuer oder Steuerrad, Straße mit Schwierigkeiten
Anmerkung zum Traum:

Der Traum könnte ein Hinweis für die Träumerin sein, dass ihr auf ihrer Lebensreise geholfen wird, ihr Leben besser zu steuern.

Ein Stier, der sich zu Tode rammen will

Ich entferne dichte Spinnweben-Streifen, die von einer Art Zaun weggehen. Während ich das tue, sehe ich einem kräftigen Stier zu, der von vorne an einen Zaun angebunden ist. Ich habe das Gefühl, der Stier rammt sich an dem Zaun zu Tode.

Ich will ihm den Kampf erleichtern, indem ich ihm eine Spritze gebe. Eine Spritze, die ihn beruhigt?

Traum "Ein Stier, der sich zu Tode rammen will" deuten

Der Stier kann für einen innigen Wunsch stehen, den der Stier mit aller Gewalt zu realisieren versucht. Das birgt allerdings die Gefahr, sich zu übernehmen.

Traumsymbole: Stier, Drama
Anmerkung zum Traum:

Der Traum kann ein Hinweis für den Träumenden sein, sich nicht zu verausgaben und etwas weniger “stur” die eigenen Pläne zu verfolgen. “Lass es ruhiger angehen”, könnte die dahinter stehende Botschaft sein.

Die Herzen anderer berühren

Ich fahre ein Auto und parke es in der Zufahrt eines Gebäudes. Etwas, ein Treffen, ist beendet. Es ist nicht nur formal gut zu einem Ende gekommen, sondern ich habe auch die Herzen der anderen berührt. Deshalb erfüllt mich ein Gefühl des inneren Friedens und der Zufriedenheit.

Traum "Die Herzen anderer berühren" deuten

Ein positiver Traum, der auf ein in jeder Hinsicht geglücktes Vorhaben hindeutet.

Traumsymbol: Auto
Anmerkung zum Traum:

Träume können gute Gefühle hervorholen und uns etwas Positives noch einmal ins Gedächtnis rufen.

Im Garten des Hauses meiner Kindheit

Ich befinde mich im Garten des Hauses meiner Kindheit und umarme einen Baum bewusst und eine kleine Weile.

Dann fühle ich Dankbarkeit für die Natur und die Berge, die mich umgeben.

Traum "Im Garten des Hauses meiner Kindheit" deuten

In dem Garten der Kindheit der Träumerin gab es fünf Bäume.

Traumsymbole: Baum, Garten
Anmerkung zum Traum:

Träume können Kindheitserinnerungen zu neuen Geschichten formen und den Wunsch der Träumenden zeigen, in die Welt der Kindheit zurückkehren zu dürfen.

Zwei Angora-Katzen, die sich mögen

Ich sitze in einem Bus und beobachte draußen längere Zeit zwei Angora-Katzen. Sie mögen sich unglaublich gerne und schmusen miteinander.

Als ich beginnen will, sie zu filmen, geht das nicht, weil ich mein Handy nicht dabei habe.

Traum "Zwei Angora-Katzen, die sich mögen" deuten

Dieser Traum handelt davon, schöne Begebenheiten nicht festhalten zu können.

Traumsymbole: Katze, Bus

Ich liebe zwei Brüder

Es gibt zwei Brüder, einen jüngeren Bruder und einen älteren Bruder. Die Eltern der beiden sind gläubige Christen. Ich bin eine junge Frau zwischen 25 und 30. Ich fühle mich innerlich als eine starke, selbstbewusste Frau. Meine kräftigen, langen, blonden Haare sind zu einem dichten Zopf gebunden und reichen bis zur Mitte meines Rückens. Ich stehe mutig und zuversichtlich im Leben.

Ich befinde mich mit den beiden Brüdern in einem weitläufigen gelbgold schimmernden Weizenfeld. Es könnte in Amerika sein. Der Himmel ist klar und blau, und das Weizenfeld erstreckt sich ins Endlose. Es ist ein wundervoller, warmer Sommertag. Ich blicke freudig in die Weite dieser Landschaft. Dann gehe ich in der Mitte der beiden Brüder auf einem kleinen Weg durch das Feld und fasse sie gut gelaunt an den Händen. Irgendwann komme ich zu der Erkenntnis und sage es den beiden auch, dass es eigentlich etwas Schönes ist, sie beide zu lieben.

Szenenwechsel in derselben Gegend: Am Abend sitze ich draußen auf der seitlichen Terrasse des Hauses, zu dem das Weizenfeld gehört, und spreche mit dem Vater der beiden Brüder. Er erzählt mir, dass er seine Frau innerhalb von zwei Tagen geheiratet hat, weil die Zeiten damals härter waren.

Es ist ein Gespräch, in dem er mir klar macht, dass ich mich für einen der beiden Brüder entscheiden muss. Der Vater hegt keinen Gram mir gegenüber, er ist nur realistisch, dass ich eine Entscheidung treffen muss. Ich überlege, wen ich vorziehen soll, aber die Entscheidung fällt mir schwer, da ich dann auf einen der beiden Brüder verzichten muss. Ich muss mich aber nicht gleich entscheiden. Es ist klar, dass ich zu dieser Familie gehören werde.

Traum "Ich liebe zwei Brüder" deuten

Der Traum war für die Träumerin ein sehr lebendiger, nahezu realistisch anmutender Traum. Sie wunderte sich über die innere Festigkeit der Frau, über ihre Jugend im Traum und dass vor der Frau im Traum ein zwar vorbestimmtes, aber gutes, reiches, anerkanntes und liebevolles Leben liegt. Die Frau im Traum weiß, dass ihr einmal alles gehören wird: das Weizenfeld und das Haus, und dass sie zu dieser Familie gehört und sie dort anerkannt wird. Ein beneidenswertes, richtig schönes Leben!

Die Träumerin hat den Eindruck, dass sie zwei Episoden aus einem ihrer früheren Leben erlebt hat, weil der Traum für sie so echt anmutete.

Traumsymbole: Bauernhof, Ehe, Farbe gold, Haus, Unabhängige Frau
Anmerkung zum Traum:

Im Traum können Geschichten wahr werden, die ein Kontrastprogramm zum eigentlichen Leben darstellen. Sie können Seiten in einem zeigen, zum Beispiel innere Stärke und Klarheit, auf die man sich im Wachleben besinnen kann. Vielleicht kann man auch Einblicke in andere, frühere Leben gewinnen.

Öffentliche Peinlichkeit

Ich sitze in der Mitte eines Konzertsaals auf einer Toilette und mache mein großes Geschäft. Da beginnt sich der Saal zu füllen. Irgendwie schaffe ich es, mich anzuziehen und mich auf den Klodeckel zu setzen. Alle anderen im Saal sitzen auf Stühlen.

Das Konzert beginnt, und ich wage es nicht, die Toilettenspülung zu betätigen, weil es laut wäre und weil dann alle wüssten, was ich getan habe.

Irgendwann aber beginnt es zu stinken, und jemand anderer sagt: “Es stinkt.” Mir ist das peinlich und ich weiß nicht, was ich tun soll.

Traum "Öffentliche Peinlichkeit" deuten

Dies ist ein typischer Entblößungstraum mit Peinlichkeitsfaktor. In der Realität kann das ein Indikator dafür sein, sich mehr Sicherheiten zu schaffen bzw. sich auf ein Projekt gut vorzubereiten.

Traumsymbole: Entblößung, Drama, Toilette
Anmerkung zum Traum:

Gerade in unsicheren Zeiten kann ein Traum dazu auffordern, sich bewusst etwas einfallen zu lassen, um für mehr Sicherheit im Leben zu sorgen. Ein Traum kann auf anschauliche Weise ausdrücken, wenn die träumende Person eine Situation “Scheiße” findet ;)

Die defekte Wendeltreppe

Ich bin hoch oben in einem Gebäude und suche den Aufzug nach unten. Es gibt keinen Aufzug, sondern nur eine defekte, steile Wendeltreppe aus Seilen nach unten. Eine Frau mit Kindern macht sich auf den Weg nach unten. Sie sagt mir, ich solle vertrauen. Daraufhin mache ich mich auf dieser losen Treppe auf den Weg nach unten.

Traum "Die defekte Wendeltreppe" deuten

Trotz Schwierigkeiten den Abstieg meistern, indem man vertraut: das drückt dieser Traum aus. Im Wachleben versucht die Träumerin aktiv, dass ihr Leben einfacher und unkomplizierter wird.

Traumsymbole: Abstieg, Drama, Leiter, Helfer:in
Anmerkung zum Traum:

Träume können einen selbst darauf aufmerksam machen, dass man sich gar nicht so sehr den Kopf zerbrechen muss: die Schwierigkeiten sind viel einfacher zu überwinden, als man selber denkt. Im Traum sind sie “kinderleicht” zu bewältigen.

Kleine Brötchen backen

Ich sitze an einem großen Tisch mit anderen zusammen. Es gibt Brötchen. Ich wähle zwei Brötchen aus: ein Vollkornbrötchen und noch ein anderes. Dann verlasse ich den Tisch, ich glaube, um etwas Gutes zu tun.

Als ich zurückkomme liegen zwei andere Brötchen auf meinem Teller: zwei einfache, normale Brötchen.

Traum "Kleine Brötchen backen" deuten

Hier wird die Redewendung “kleine Brötchen backen” in einer kleinen Traumgeschichte ausgedrückt.

Traumsymbol: Brot
Anmerkung zum Traum:

Träume haben fantasievolle Mittel zur Hand, um Aufforderungen an die Träumenden zu senden. Selbst Redewendungen gehören dazu ;)

Süßigkeiten statt Schuhe

Ich bin in einer Gruppe, möglicherweise während der Arbeit, und wir haben Pause. Wir sitzen draußen, und die anderen meiden mich. Irgendwann sitze ich alleine. Meine Schuhe passen nicht zu meiner Kleidung, vielleicht meiden sie mich deshalb.

Ich gehe in ein Geschäft, wo es früher Schuhe gab, aber jetzt gibt es dort Süßigkeiten. Ich suche weiter, aber alle Schuhgeschäfte sind geschlossen.

Traum "Süßigkeiten statt Schuhe" deuten

Der Traum erzählt vom Außenseiter-Dasein. Der äußere Versuch, sich anzupassen, scheitert.

Traumsymbole: Drama, Schuhe, Süßigkeiten, Person(en)
Anmerkung zum Traum:

Der Traum kann eine Aufforderung an die Träumerin darstellen, sich ihrer Individualität bewusst zu werden und sie auf das vergebliche Unterfangen hinweisen, sich für andere verbiegen zu wollen. Das wird mit “Süßigkeiten” belohnt, d. h. mit einem Leben, das sie – auf ihre eigene Art – genießen kann.

Gemeinsam geht mehr

Ich bin mit anderen Menschen mittleren Alters zusammen und wir verbringen Zeit miteinander. Wir schwimmen zusammen in einem Fluss. Dann rufe ich den anderen zu, dass ich alleine niemals in diesem Fluss geschwommen bin. Mir wird im Traum bewusst, dass man mit anderen gemeinsam Sachen machen kann, von denen man gar nicht geglaubt hätte, dass sie möglich wären.

Traum "Gemeinsam geht mehr" deuten

Der Traum spricht die Synergieeffekte an, wenn Menschen sich zusammentun. Auch, dass man sich gemeinsam mehr zutraut.

Traumsymbole: Fluss, Person(en), Schwimmen

Sanfter Aufstieg

Ich bin irgendwo tief unten und werde langsam und sanft in einer Art Korb hochgezogen. Dabei umrunden mich so etwas wie gelbe, hellbraune, lichte Getreideähren, während ich immer höher gelange.

Traum "Sanfter Aufstieg" deuten

Der Traum zeigt einen sanften, schönen Aufstieg, vielleicht bezogen auf ein neues Projekt?

Traumsymbol: Fahrstuhl

Im Meer

Ich bin am Strand und will eigentlich nicht ins Meer. Das Meer wechselt von ruhig auf unruhig. Dann gebe ich mir einen Ruck und gehe hinein. Anders als sonst beschließe ich zu liegen. Das Meer trägt mich weit hinaus.

Dann schaue ich zur Vorsicht, ob ich noch stehen kann – und ich kann. Es kommt eine Person vom Ufer ins Wasser zu mir. Sie nimmt mich an der Hand und führt mich zielgerichtet wieder ans Ufer zurück.

Traum "Im Meer" deuten

Etwas, das gefährlich aussieht, entwickelt sich zu etwas Schönem. Die Träumerin erhält Hilfe, um wieder zurück ans Ufer zu gelangen.

Traumsymbole: Helfer:in, Meer, Wasser

Auf und Ab einer Blumenwiese

Ich sehe einen Garten mit einer Blumenwiese voller Blumen mit gelben Blüten. Ich bin fasziniert von der Schönheit der Blumen. Ich verlasse meinen Platz, um die Blumenwiese einer Freundin zu zeigen. Ich kehre ohne die Freundin zurück zu der Wiese (sie ist auf dem Klo), aber nun liegen alle Blumen brach am Boden.

Dies geschieht zweimal.

Traum "Auf und Ab einer Blumenwiese" deuten

Die Blumen könnten für Hoffnung stehen, die zweimal enttäuscht wird.

Traumsymbole: Blume, Wiese

Vom Dach fallende Gegenstände

Ich bin im Garten des Hauses, wo ich früher aufgewachsen bin. Vom Dach des Hauses fallen Gegenstände, und ich prüfe, ob sie aus meiner Kindheit sind. Ich habe kaum etwas aus meiner Kindheit.

Traum "Vom Dach fallende Gegenstände" deuten

Hier kommt der Wunsch der Träumerin zum Ausdruck, Gegenstände aus der Kindheit als Erinnerung zu haben.

Traumsymbole: Dach, Haus

Ungesichert im Riesenrad

Ich steige in ein sehr, sehr großes Riesenrad ein. Die Gondel, in der ich sitze, hat kein Dach. Das Riesenrad setzt sich in Bewegung und führt mich nach oben. Als ich oben angelangt bin merke ich, dass ich für den Abstieg noch nicht genug gesichert bin; dann denke ich, dass sich da schon etwas finden wird.

Die Fahrt ist einmalig: Ich breche durch die Wolkendecke. Ich riskiere einen Blick über das Wolkenmeer. Unterhalb der Wolken regnet es, deshalb spanne ich einen Schirm auf. Die Wolkendecke auf der Fahrt nach unten zu durchbrechen ist sehr spannend. Ich bin ganz dicht an den Wolken dran.

Als es weiter nach unten geht, bewegt sich eine Vorrichtung, die mich sichert.

Traum "Ungesichert im Riesenrad" deuten

Der Traum kann für die Träumerin ein Hinweis sein, dass sie keine Angst zu haben braucht. Sie wird sicher durchs Leben geführt, wenn es notwendig ist. Sie kann die Höhen unbesorgt genießen.

Traumsymbole: Drama, Abstieg, Dach, Höhe

Wörterbaum des Lebens

Ich sehe einen Baum, an dem viele mit Wörtern beschriebene Zettel hängen. Dann leert sich der Baum und ich habe die Möglichkeit, selber Zettel mit meinen eigenen Wörtern anzubringen. Ich experimentiere etwas mit den Wörtern, die ich anbringen will. Die Wortwahl ist nicht ganz einfach und ich muss überlegen. Schließlich bringe ich schon einmal die Wörter “Sonne” und “Leben” an.

Traum "Wörterbaum des Lebens" deuten

In den ersten Lebensjahren ist vieles vorgegeben. Später im Leben liegt es dann an uns Menschen, bewusst eigene Schwerpunkte zu setzen. Diese müssen nicht originell sein. Wichtig ist es, dass sie zu einem selber passen und positiv sind.

Traumsymbole: Baum, Sonne
Anmerkung zum Traum:

Dieser Traum erinnert daran, gut zu überlegen und eigene Schwerpunkte im Leben zu setzen.

Ein Wintermärchen: Die kleine Maus

Die kleine Maus, die einfach stehen blieb, ist entstanden, als ich mir vor dem Einschlafen wünschte, dass ich gerne eine Weihnachtserzählung träumen will. Hier ist sie: Ein Wintermärchen.

Traum "Ein Wintermärchen: Die kleine Maus" deuten

Im Traum ist eine Erzählung entstanden, die nicht nur für Kinder eine Lehre sein kann.

Anmerkung zum Traum:

Leider funktioniert das Wünschen der Trauminhalte nicht immer so leicht ;)

Weitere Seiten zum Thema Traumdeutung