Inspirationen auf dem Lebensweg
Tate erstellen

Der Weg zum Traum-Tattoo

Tattoos haben in den letzten Jahrzehnten ein regelrechtes Glam-Up erfahren. Einst als Erkennungszeichen von Kriminellen und zwielichtigen Seeleuten verpönt, sind Tattoos mittlerweile zum kultigen Körperschmuck avanciert. Egal, ob Sie ein Tattoo in Frankfurt stechen lassen möchten, in Berlin, in London, Paris, oder aber in Castrop-Rauxel – mittlerweile geht das eigentlich überall, und viele Tattoo Artists erschaffen auf dem Medium Haut die wundervollsten Kunstwerke. Leider gibt es aber auch ein paar schwarze Schafe, die keine Ahnung von echter Tattoo-Kunst haben. Das ist besonders fatal, schließlich sind Tattoos permanent. Was Sie beachten sollten, um ein Leben lang Freude an Ihrem gewählten Motiv zu haben, erklären wir in diesem Artikel.

Wo, wie, was – Ihr Tattoo planen

Der erste Schritt ist stets, dass Sie sich darüber klar werden müssen, was und wo genau Sie sich tätowieren lassen wollen. Beachten Sie, dass verschiedene Körperteile unterschiedlich schmerzempfindlich sein und große Tattoos mehrere stundenlange Sitzungen brauchen können, ehe sie fertig sind. (Tipp: Wenn Sie noch keine Tattoos haben, fangen Sie mit etwas Kleinerem an, um den Prozess des Tätowierens erst einmal kennen zu lernen. Schmerztoleranz kann sehr individuell sein.)

Tattoos planen: konkrete Tipps

Je konkreter Ihre Vorstellungen zu Ihrem zukünftigen Tattoo sind, umso eher wird das Ergebnis dieses Vorstellungen auch entsprechen. Tattoos hat man ein Leben lang, überlegen Sie also gut, welches Motiv Ihnen noch in ferner Zukunft Freude bereiten wird!

Angebote mit angeblich semi-permanenten Tattoos, die, etwas weniger tief in die Haut eingebracht, nach ein paar Jahren verschwinden sollen, sind nicht seriös. Allerdings verändern sich Tattoos zwangsläufig über die Jahre, und das sollten Sie mitbedenken.

Ebenfalls zu bedenken gilt es, dass mit der Tattoo-Tinte ein Fremdkörper in der Haut deponiert wird, der theoretisch giftig sein oder allergische Reaktionen hervorrufen kann. Informieren Sie sich deswegen über die genauen Bestandteile der nötigen Tattoo-Tinte für Ihr Vorhaben.

Die Wahl des richtigen Tattoo-Studios

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, ein Tattoo stechen zu lassen, gilt es, das richtige Tattoo-Studio für Ihr Vorhaben auszuwählen. Dies ist ein äußerst wichtiger Schritt und Sie sollten ihn keinesfalls übereilen! Bei besonders beliebten Tattoo-Studios sind längere Wartezeiten auf einen Termin nicht unüblich. Oft vergehen Wochen, wenn nicht Monate, bis es in verantwortungsvollen Tattoo-Studios wirklich zum Stechen kommt.

Sie sollten darauf achten, ob das Tattoo-Studio Ihrer Wahl hygienisch und respektvoll arbeitet. Lassen Sie sich außerdem unbedingt frühere Arbeiten Ihres Tattoo Artist zeigen und sprechen Sie, wenn möglich, mit früheren Kund/innen über deren Erfahrungen. Als Künstler/innen haben auch Tattoo Artists einen persönlichen Stil. Suchen Sie nach jemandem, dessen Stil Ihnen so gut gefällt, dass Sie ein Werk in diesem Stil ein Leben lang auf dem Körper tragen möchten. Dass der Tattoo Artist Ihr Motiv nach Ihrem Wünschen vorskizziert, damit Sie wissen, was genau Sie auf dem Körper tragen werden, ist Pflicht.

Die richtige Nachsorge für das Tattoo

Für Ihr Traum-Tattoo ist nicht nur eine intensive Vorbereitung wichtig, sondern auch die richtige Pflege Ihres Tattoos nach dem eigentlichen Tätowieren – schließlich handelt es sich erst einmal quasi um eine Wunde. Ihr Tattoo Artist wird Ihnen sagen, was Sie alles beachten sollen – halten Sie sich daran und fragen Sie gegebenenfalls nach. Je nachdem, welche Farbe(n) Ihr Tattoo hat, wo es platziert ist und ob Sie die Optik “verwitterter” Tattoos mögen, gibt es überdies auch langfristige Pflegemaßnahmen, damit Sie bis zum Lebensende Freude an Ihrem persönlichen Körper-Kunstwerk haben.