Inspirationen auf dem Lebensweg
Betina Graf Über Viabilia
Autoren
Selbstbewusstes Auftreten im Job

Training für ein besseres Selbstbewusstsein im Job – was Sie tun können

Das eigene Selbstbewusstsein ist häufig ein recht sensibles Thema im Alltag. Viele würden sich von Menschen in ihrem Umfeld gerne eine kleine oder auch große Scheibe abschneiden, wirken diese doch auf viele grundsätzlich souveräner und versprühen eine ganz andere, irgendwie positivere Ausstrahlung, als sie es bei sich selbst wahrnehmen. Doch nicht nur privat, sondern auch im Job ist ein selbstbewusstes Auftreten wichtig, um sich bei Kolleg:innen, Vorgesetzten oder Externen behaupten zu können. Aber so einfach es klingt, ist es oftmals gar nicht, denn gerade im beruflichen Umfeld werden viele Menschen “kleiner”, als sie in Wahrheit sind. Es gibt jedoch gewisse Tipps, die dabei helfen, das Selbstbewusstsein im Job zu stärken.

Die Bedeutung von Selbstbewusstsein im Job

Egal, ob bei der Zusammenarbeit im Team oder im Kontakt mit Kund:innen – jene Menschen, die ihre Visionen, Ideen sowie Ziele klar kommunizieren und diese auch nach außen tragen, werden in der Regel schlichtweg als kompetenter wahrgenommen als solche, die sich in Gesprächen oder Meetings nicht so gut präsentieren können.

„Gerade im Kontakt mit Kunden, beispielsweise im Bereich Vertrieb, Customer Relationship oder Marketing, ist ein selbstsicheres Auftreten extrem wichtig, um überzeugend zu wirken und langfristig starke Kundenbeziehungen aufzubauen und aus neuen Kunden schließlich treue Kunden zu machen. Denn nur, wer sich selber vermarkten kann, wird dies auch nach außen tragen. Wichtig ist das schließlich besonders für Start-ups und KMUs, um sich in der Unternehmerlandschaft zu behaupten und klar zu positionieren“, wissen die Marketingexperten von hdrebelution.

Menschen, die über ein gesundes Selbstbewusstsein verfügen, sind schließlich auch meist erfolgreicher im Job, weil sie sich grundsätzlich mehr zutrauen und wissen, wie sie sich selbst vermarkten und einbringen können. Selbstbewusstsein beginnt schon bei einem guten Selbstvertrauen. Das bedeutet: man ist sich seiner positiven Fähigkeiten bewusst und erkennt diese auch an. Wer seinen eigenen Wert kennt, der kann diesen auch nach außen tragen und allein dadurch schon selbstsicher wirken.
h2. Übungen für ein gestärktes Selbstbewusstsein

Im Job lässt sich ein selbstbewusstes Auftreten schrittweise durch kleine Veränderungen erreichen. Überwindung spielt hier eine große Rolle, beispielsweise wenn man sich dazu entscheidet, in Meetings, im Kontakt mit Kund:innen oder anderen Situationen mit Argumenten und Fachwissen zu glänzen und sich nicht mehr nur still in der Ecke zu verkriechen.

Wichtig ist, sich seine Argumente vorher zurechtzulegen, um nicht zu stolpern. Dabei sind auch eine aufrechte Körperhaltung sowie Blickkontakt wichtig. So wirkt man automatisch größer und selbstsicherer in dem, was man sagt.

Diesbezüglich haben die Mode-Experten von STYLEspring auch noch einen Tipp: „Die Wahl der Kleidung kann das Selbstbewusstsein im Inneren und gegenüber anderen deutlich hervorheben, denn wer sich wohlfühlt, der strahlt automatisch ein positives Gefühl aus. In Meetings kann beispielsweise ein Blazer in Kombination mit einer schicken Hose dafür sorgen, dass man fachlich kompetent wirkt. Im Büro lassen sich Jeans, Bluse und Sneaker so kombinieren, dass man nie overdressed wirkt, aber dennoch ganz anders wahrgenommen wird.“

Im Gespräch mit anderen sollte man zudem Phrasen wie „Ich wollte nur mal kurz…“ oder „Könntest du vielleicht…“ aus dem Wortschatz zu streichen. Diese wirken unsicher und werden oftmals vom Gegenüber ausgenutzt. „Nein“ sagen ist dabei ebenso wichtig wie die eigenen Wünsche klar und deutlich zu formulieren. Dabei sollte man dennoch immer Teamplayer sein, sich jedoch auch Respekt verschaffen.