Inspirationen auf dem Lebensweg
mehr zum Thema innere Mitte
Am Ende gilt doch nur, was wir getan und gelebt, und ...
Bitte bewerten Sie:

Am Ende gilt doch nur, was wir getan und gelebt, und ...

Am Ende gilt doch nur,
was wir getan und gelebt,
und nicht, was wir
ersehnt haben.

Arthur Schnitzler

(geb. 15.5.1862 in Leopoldstadt, Österreich – 21.10.1931), österreichischer Erzähler und Dramatiker

Bild: © Comfreak, pixabay
Spruch-ID 2398 (Sinn des Lebens: Selbstverwirklichung, Anfang / Anfangen, Tun / Handeln, Leben) gehört zu Sprüche - neutral
Zum Spruch des Tages Spruch des Tages - Archiv
Zugehörige Spruchseiten
Mehr über innere Mitte

Ähnliche Sprüche wie dieser Spruch

Sonnenuhr, die die Jetzt-Zeit symbolisieren soll

Jetzt.
Das ist es.
Das ganze Ziel
und der ganze Sinn
allen Seins.

Volksweisheit / Volksgut
Spruch bewerten, drucken und teilen

Wonach suchst du?

Nach Glück, Liebe, Seelenfrieden?
Suche nicht am anderen Ende
der Welt danach, sonst wirst du
enttäuscht, verbittert und
verzweifelt zurückkehren.

Suche am anderen Ende
deiner Selbst danach,
in der Tiefe deines Herzens.

Volksweisheit / Volksgut
Spruch bewerten, drucken und teilen
Feuer machen als Symbol für Liebe in die Welt

Wenn es dir möglich ist,
die Liebe in der Welt
mit auch nur einem kleinen
Funken zu bereichern,
dann hast du nicht
umsonst gelebt.

Jack London
Spruch bewerten, drucken und teilen
Mensch, der einen Baum pflanzt

Wer Bäume pflanzt, obwohl er weiß,
dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird,
hat angefangen, den Sinn des Lebens
zu begreifen.

Rabindrahnath Thakur
Spruch bewerten, drucken und teilen

Auf die wichtigsten Fragen des Lebens
antwortet man während des Lebens
durch die Art, wie man lebt.

Unbekannt
Spruch bewerten, drucken und teilen
Lila Blüten in einer Schale

Du musst das Leben nicht verstehen,
dann wird es werden wie ein Fest.
Und lass dir jeden Tag geschehen
so wie ein Kind im Weitergehen von jedem Wehen
sich viele Blüten schenken lässt.

Sie aufzusammeln und zu sparen,
das kommt dem Kind nicht in den Sinn.
Es löst sie leise aus den Haaren,
drin sie so gern gefangen waren,
und hält den lieben jungen Jahren
nach Neuen seine Hände hin.

Rainer Maria Rilke

Rainer-Maria Rilke hat eine ganz besondere Poesie, die Begebenheiten des Lebens wunderbar auszudrücken, so wie auch hier in seinem Gedicht über das Leben und die Freude – das Leben als Fest. Ein Gedicht, das sich besonders für ein Poesiealbum eignet.

Spruch bewerten, drucken und teilen

Ich habe keine and’re Pflicht,
als die der Lebenslust:
So glücklich als möglich
zu leben.

Richard Dehmel
Spruch bewerten, drucken und teilen
Dinner - Bankett, wunderschön gedeckter Tisch

Wir sollten das Leben
verlassen wie ein Bankett:
weder durstig noch betrunken.

Aristoteles
Spruch bewerten, drucken und teilen
Ein Korb mit Äpfeln als Symbol für den Reichtum des Lebens

Wie lässt sich doch
das Leben genießen,
wenn man es versteht.

Guy de Maupassant
Spruch bewerten, drucken und teilen

Den Lebenszweck

kann man so bestimmen:

Entwickle dein Selbst,
arbeite das, wozu du
befähigt bist.

Thomas Carlyle
Spruch bewerten, drucken und teilen
Zwei Fischer auf einem See

Es gibt Menschen, die Fische fangen,
und solche, die nur das Wasser trüben.

Volksweisheit / Volksgut
Spruch bewerten, drucken und teilen

Am Ende deiner Reise
wirst du nicht gefragt:

“Bist du ein Heiliger geworden?”, oder:
“Hast du für das Heil der Menschen gekämpft?”

Die einzige Frage, die du
zu beantworten hast, ist:

“Bist du du selbst geworden?”

Lao-Tse
Spruch bewerten, drucken und teilen

Denn jede Seele
tritt mit einer Mission ein.
Wir alle haben eine Mission,
die wir ausführen müssen.

Reading-Nr. 3003-1

Edgar Cayce
Spruch bewerten, drucken und teilen
Viele Wegweiser aus Holz

Wer vom Ziel nicht weiß,
kann den Weg nicht haben,
wird im selben Kreis
all sein Leben traben;
kommt am Ende hin,
wo er hergerückt,
hat der Menge Sinn
nur noch mehr zerstückt.

Wer vom Ziel nichts kennt,
kann’s doch heut erfahren;
wenn es ihn nur brennt
nach dem Göttlich-Wahren;
wenn in Eitelkeit
er nicht ganz versunken
und vom Wein der Zeit
nicht bis oben trunken.

Denn zu fragen ist
nach den stillen Dingen,
und zu wagen ist,
will man Licht erringen:
wer nicht suchen kann,
wie nur je ein Freier,
bleibt im Trugesbann
siebenfacher Schleier.

Christian Morgenstern

Aufgabe des Lebens,
seine Bestimmung ist Freude.
Freue dich über den Himmel,
über die Sonne, über die Sterne,
über Gras und Bäume,
über die Tiere und die Menschen.
Und sei auf der Hut,
dass diese Freude
durch nichts zerstört wird.

Tolstoi
Spruch bewerten, drucken und teilen