Inspirationen auf dem Lebensweg
mehr zum Thema Leben
Sich gegenseitig begreifen lernen, ist die größte ...
Bitte bewerten Sie:

Sich gegenseitig begreifen lernen, ist die größte ...

Sich gegenseitig begreifen lernen,
ist die größte Kunst des Lebens.

Friedrich Max Müller

(geb. 6.12.1823 in Dessau – 28.10.1900 in Oxford, Vereinigtes Königreich), deutscher Sprach- und Religionswissenschaftler

Spruch-ID 1279 (Lebenskunst, Verständnis, Verstehen) gehört zu Sprüche - neutral
Zum Spruch des Tages Spruch des Tages - Archiv
Zugehörige Spruchseiten
Mehr über das Leben

Ähnliche Sprüche wie dieser Spruch

Tu erst das Notwendige,
dann das Mögliche und
plötzlich schaffst du
das Unmögliche.

Franz von Assisi
Viele süße kleine Herzen

Ein ganz klein
wenig Süßes
kann viel Bitteres
verschwinden
machen.

Francesco Petrarca

Es soll sogar erwiesen sein, dass es für Frauen fünf gute Worte braucht, um etwas Schlechtes wieder gut zu machen, bei Männern soll schon ein gutes Wort genügen, um ein böses Wort aufzuwiegen.

Wer sich darauf versteht,
das Leben zu genießen,
muss keine Reichtümer anhäufen.

Volksweisheit / Volksgut
Bahngleis

Wähnen, glauben, fürchten, lieben,
sich erfreuen und betrüben,
bald sich wagen, bald besinnen,
oft verlieren, oft gewinnen,
auf der Bahn, wie sie gegeben,
dornig, rosig, holprig, eben,
zwischen Furcht und Hoffnung schweben,
doch wo möglich vorwärts streben,
das ist eben Menschenleben.

Hans Georg Nägeli

Ja, Gestrüpp und Dornen kann es auf unserem Lebensweg geben. Das gehört wohl zu einem Menschenleben mit dazu, wie Hans Georg Nägeli in seinem Mut-Mach-Spruch betont. Es kann ein kleiner Trost sein, dass wir damit nicht allein sind. Und: wenn es andere geschafft haben, dann können wir das auch!

Spruch bewerten, drucken und teilen

Alt werden, das ist Gottes Gunst,
jung bleiben, das ist Lebenskunst.

Volksweisheit / Volksgut

Ein Kluger wird sich
mehr Gelegenheiten schaffen,
als sich ihm bieten.

Francis Bacon
Schönes Blatt am Weg

Das Glück liegt am Weg.

Der eine nimmt es,
und der andere geht
daran vorbei.

Volksweisheit / Volksgut

Es geht bei diesem Spruch nicht um die einmaligen, großen Ereignisse, die uns glücklich machen. Wie oft in einem Menschenleben kommt das auch schon vor? Die kleinen, viel unscheinbareren Erlebnisse können dazu führen, dass wir auf unserem Lebensweg dauerhaft glücklich und zufrieden sind. Vielleicht liegt darin auch der Wert der Dankbarkeitsbücher: die kleinen „Glücksbrocken“ am Wegesrand zu erkennen?

Spruch bewerten, drucken und teilen

Wohl dem Menschen,
wenn er gelernt hat,
zu ertragen,
was er nicht ändern kann,
und preiszugeben
mit Würde,
was er nicht retten kann.

Johann von Schiller
Glen Schlucht

Du kannst dein Leben
nicht verlängern,
noch verbreitern,
nur vertiefen.

Gorch Fock
Tee genießen

Dass uns eine Sache fehlt,
soll uns nicht davon abhalten,
alles andere zu genießen.

Jane Austen

Konzentrieren wir uns nicht auf diese eine Sache, die wir vermissen, sondern lassen Sie uns den Blick weiten auf all die vielen weiteren Begebenheiten und auf all das, was bereits in unserem Leben stimmt und was wir schon geschafft haben.

Spruch bewerten, drucken und teilen

Blumen sind an jedem Weg zu finden,
doch nicht jeder weiß den Kranz zu binden.

Anastasius Grün

Wir alle müssen das Leben meistern.
Aber die einzige Art, es zu meistern,
besteht darin, es zu lieben.

Georges Bernanos

Es gibt ein Wort,
das jedem als
praktische Lebensregel
dienen könnte:
Gegenseitigkeit.

Konfuzius
Mädchen, das einen Weg entlang geht

Du musst das Leben nicht verstehen,
dann wird es werden wie ein Fest.
Und lass’ Dir jeden Tag geschehen
so wie ein Kind im Weitergehen
von jedem Wehen
sich viele Blüten schenken läßt.

Sie aufzusammeln und zu sparen,
das kommt dem Kind nicht in den Sinn.
Es löst sie leise aus den Haaren,
drin sie so gern gefangen waren,
und hält den lieben jungen Jahren
nach neuen seine Hände hin.

Rainer Maria Rilke

Den Lebenszweck

kann man so bestimmen:

Entwickle dein Selbst,
arbeite das, wozu du
befähigt bist.

Thomas Carlyle
Spruch bewerten, drucken und teilen
Spruch
des Tages