Inspirationen auf dem Lebensweg
Selber kochen

Selber kochen: die besten Küchentricks

“Du bist, was du isst!” An diesem Spruch scheint mehr zu sein, als die meisten Menschen bisher dachten – wissenschaftliche Studien belegen immer wieder den Zusammenhang zwischen einer ausgewogenen, gesunden Ernährung und einem ausgeglichenen, langen Leben. Zwar herrscht viel Verwirrung darüber, welche Nahrungsmittel unserer Ernährung uns krank oder gesund machen können (was bisweilen sogar zu widersprüchlichen Ernährungstrends führt, wie zum Beispiel Low Carb vs. Low Fat, oder Paleo-Diät vs. Veganismus). Die Wissenschaft kommt jedoch immer wieder zu sehr ähnlichen Schlüssen, was wir essen sollten: (weitestgehend) pflanzenbasiert soll es sein, möglichst frisch, ohne industrielle Zusätze und abwechslungsreich. Und das bedeutet vor allem eines: Wer gesund essen will, sollte nicht auf Fertigprodukte zurückgreifen, sondern täglich frisch selbst kochen.

Nun lässt sich zwar auf Dauer eine Menge Geld sparen, wenn man selbst kocht – aber es ist auch anstrengend und zeitraubend. Zum Glück gibt es einige Tricks und Kniffe, wie sich der Aufwand auf ein akzeptables und mit dem modernen Leben vereinbares Maß reduzieren lässt. In diesem Artikel wollen wir Ihnen unsere Top-Küchentricks vorstellen – von hochwertigen Küchengeräten wie dem Kenwood Titanium Chef Patissier XL bis hin zur vorausschauenden Planung.

Küchengeräte erleichtern das Kochen

Was ist am zeitintensivsten und anstrengendsten für Sie, wenn Sie kochen? Für viele ist es das Schneiden, Rühren, Kneten und Aufschlagen – stumpfe Tätigkeiten, die eigentlich genauso gut eine Maschine erledigen könnte. Also wieso lassen Sie sie nicht von einer Maschine erledigen? Hochwertige Küchengeräte sind in der Anschaffung zwar meist teuer, erleichtern Ihnen aber über Jahre, manchmal Jahrzehnte die Arbeit in der Küche. Es gibt sogar besonders intelligent designte Geräte wie den Kenwood Titanium Chef Patissier XL, die es Ihnen auch als Koch-Amateur ermöglichen, feinste Gerichte zu zaubern. Sicherlich brauchen Sie nicht für jede Tätigkeit in Ihrer Küche ein Gerät – aber insbesondere bei Tätigkeiten, die immer wieder vorkommen, hilft ein solcher elektronischer Helfer ungemein.

Planung ist das A und O in der Küche

Ein großes Problem am Selbstkochen ist für viele, dass es wenig Spontaneität zulässt. Das stimmt – zumindest, wenn keine spontanen Mahlzeiten und Snacks eingeplant werden. Generell ist die Planung in der Küche das A und O, um immer alles im Haus zu haben und nichts wegwerfen zu müssen, und es empfiehlt sich, dass Sie sich eine Planungs-Routine angewöhnen. Auch Snacks wollen von Ihnen geplant und vorbereitet werden, um im entscheidenden Moment zur Hand zu sein. Mahlzeiten wie ein leckerer selbst angerührter Joghurt oder ein belegtes Brot sind mit wenigen Handgriffen verzehrfertig, man muss nur die Zutaten greifbar haben; Gerichte wie angebratene Nudeln oder eine schnelle Suppe brauchen nicht viel Zeit und sind sehr lecker. Obst ist ein gesunder Leckerbissen für zwischendurch.

Besser planen mit der Tiefkühltruhe

Einfacher und effizienter wird die Planung, wenn Ihnen eine Tiefkühltruhe zur Verfügung steht. Tiefgekühlte Produkte lassen sich fast unbegrenzt lagern und sind so immer zur Hand, wenn Sie sie brauchen. Außerdem können Sie Ihr Essen, insbesondere Saucen und Suppen, in großen Mengen vorkochen, wegfrieren und nach Bedarf wieder auftauen – und sich so mit eigenen, gesunden Fertiggerichten versorgen.

Spruch
des Tages