Inspirationen auf dem Lebensweg
Ein älteres Paar, das Hand in Hand einen Weg entlang geht

Meinen Seelengefährten bzw. meine Seelengefährtin finden

Bitte bewerten Sie:
(30 / 4.5)
von Stefanie Piel

Den Trance-Vorlesungen des amerikanischen Sehers und Mystikers Edgar Cayce (1877-1945) zufolge ist ein Seelengefährte eine Seele beziehungsweise Seelen (denn es können durchaus mehrere sein), mit der/denen wir so viele Leben geteilt haben, dass wir nun auf der gleichen Ebene schwingen.

Seelengefährten verstehen einander auch ohne Worte. Aufgrund dieses Verständnisses können Seelengefährten einander auf eine Weise helfen, die von der tiefen Bindung herrührt, die über viele Leben hinweg entstanden ist.

Was zeichnet Seelengefährten aus? Seelengefährten sind mehr als einer allein

Auch wenn sich Seelengefährten ohne Worte verstehen können, heißt allerdings nicht, dass sie immer einer Meinung sind. Man könnte sie eher als eine Ergänzung des jeweils anderen betrachten, eine Ergänzung, die in die Beziehung etwas hineinbringt, das die andere Person nicht hat.

So bekommen beide Menschen als Seelengefährten mehr als sie hätten, wenn sie getrennt wären. Cayce beschrieb das in einer seiner Trance-Vorlesungen einmal poetisch als „der Deckel, der zum Topf passt, der richtige Stecker für die richtige Buchse …“ (Reading 1556-2). Es ist mehr als nur eine physische Anziehungskraft: Es ist die Fähigkeit, einander auf der physischen, mentalen und spirituellen Ebene zu helfen.

Seelengefährten sind als Seelen miteinander verbunden

Wenn Seelengefährten zusammen sind, besteht eine dynamische Verbundenheit zwischen ihnen, die ihnen Kraft gibt – etwas, das man in unserer Welt nur schwer findet. Wenn wir an Seelengefährten denken, gaukelt unsere Vorstellung uns jedoch oft das Bild von Liebenden und Ehegefährten vor. Aber was die sexuelle Seite der Seelengefährten angeht, so sollte man sich stets vor Augen halten, dass wir Seelen in unserer wahren Heimat weder heiraten noch verheiratet werden. Häufig ist der Seelengefährte nicht der Geschlechtspartner. Als Seelen sind wir Geschwister in der einen universellen Familie und als solche alle miteinander verbunden. Und so können unsere Seelengefährten auch die Eltern, Geschwister, Teamgefährten und/oder Freunde sein.

Ein Seelengefährte gibt uns Kraft und unterstützt uns

Wer hilft Ihnen,
„ein hilfreicheres, erfüllteres, ausgewogenes
Leben zu führen“?

Edgar Cayce, Reading 364-7

Zwei Seelengefährtinnen

Wie finden wir nun den oder die Seelengefährten?

Lassen Sie sich von Ihrer Intuition, der „Anziehung“ leiten – nicht der körperlichen Anziehung, sondern der seelisch-geistigen. In unserer heutigen Sprache würden wir sagen, dass wir nach jemandem Ausschau halten sollen, der die „richtigen Schwingungen“ für uns hat, oder, wie Edgar Cayce so schön sagt, nach der „Einheit von zweien, die gleich schwingen oder auf diese Schwingungen im Selbst reagieren“ (364-7). Haben sie sich einmal gefunden, so helfen sie einander, zu einem erfüllten Leben zu finden.

Denn „der Sinn aller Beziehungen ist die spirituelle Entwicklung.“ (Reading 364-7). Wir müssen uns ehrlich fragen: Fordert mich diese Beziehung heraus? Ermutigt sie mich, ein ausgeglichenerer, hilfreicher Mensch zu werden? Bringt diese Beziehung wirklich das Beste in mir hervor?

Empfehlungen von Edgar Cayce

Vor allem aber versuchen Sie, diesen vier wunderbaren Empfehlungen von Edgar Cayce zu folgen:

  1. Lernen Sie, sich selbst zu lieben und zu verstehen.
  2. Schaffen Sie sich ein spirituelles Ideal, das als richtungsweisende Fackel dienen kann.
  3. Beginnen Sie, mit dem Besten und Schönsten zu arbeiten, das in Ihnen ist.
  4. Gehen Sie fest davon aus, dass sich die Dinge zum Besten ändern werden, damit genau dies geschieht.

Der wahre Gefährte einer Seele

Denn wisse, die Seele ist
nicht so sehr Gefährte
einer individuellen Wesenheit,
sondern eher Gefährte
des universellen Bewusstseins
[Gottes].

Edgar Cayce, Reading Nr. 2988-2, Übersetzung von Stefanie Piel

Für uns alle gilt, dass der Sinn unseres Lebens hier auf der Erde darin besteht, Liebe zu verbreiten. Wollen wir es versuchen? Wollen wir, jeden Tag neu, daran arbeiten, allen Situationen mit vorbehaltloser Liebe zu begegnen? Das ist schwer – ich weiß. Aber wenn wir den oder die Seelengefährten gefunden haben, wird es leichter. Auf uns kommt es an – machen wir uns auf den Weg!

Stefanie Piel

Stefanie Piel – Autorin und Übersetzerin

Zu den übersetzten bzw. überarbeiteten Büchern gehören die beiden auf Cayces Lehre basierenden „Suche nach Gott“-Bände:

Beide sind 2013 in 2. Auflage erschienen, sowie ein Buch von Mark Thurston:

Meine beiden Websites:

Spruch
des Tages