Inspirationen auf dem Lebensweg
Schulkinder in Klasse

Wie viel kostet es, ein Kind in anderen Ländern auf die Schule vorzubereiten?

Die Vorbereitung des Kindes auf die Schule ist eine zeitaufwändige und finanziell anspruchsvolle Aufgabe. Für die Eltern ist es wichtig, dass ihre Kinder rechtzeitig vor dem neuen Schuljahr alle benötigten Schulsachen besitzen. In diesem Artikel haben wir untersucht, wie viel es kosten kann (aktuell Stand Oktober 2020), ein Kind in verschiedenen Ländern zur Schule zu bringen.

Österreich

Die durchschnittliche österreichische Familie gibt rund für ihr Schulkind 300 Euro aus. In diesem Betrag sind Kleidung und Schuhe nicht enthalten. Darüber hinaus werden einige Schreibwaren und Bücher direkt von der Schule bereitgestellt.

Die österreichischen Schüler/-innen benötigen außerdem u.a.:

  • Pullover
  • Hemden
  • Hose
  • Set Sportbekleidung
  • Schuhe

Statistiken zeigen, dass das meiste Geld aus dem Familienbudget für Kleidung ausgegeben wird. Rossmann kann Ihnen zum Beispiel dabei helfen, bei Kleidung zu sparen, folgen Sie diesem Link zu rabato.com und entdecken Sie ein interessantes Angebot an Kinderkleidung und Schulwaren.

Eine wichtige Sache, die jeder Erstklässler braucht, ist ein Schulranzen. Er ist beispielsweise für 70 Euro bei Herlitz mit ergonomischem Rücken erhältlich. Das Set enthält neben dem Rucksack zwei Federmäppchen sowie eine Tasche für Sportbekleidung. Die Kosten für Rucksäcke in Geschäften variieren zwischen 50 und 200 Euro. Für 50 Euro werden es einige wenig bekannte Hersteller sein. Für 200 Euro gibt es zum Beispiel teurere Schulranzen von Scout.

Belgien

An staatlichen Schulen in Belgien sind die Unterrichte kostenlos. Alle damit verbundenen Leistungen (erweiterte schulische Betreuung, Mahlzeiten usw.) muss man bezahlen. Für belgische Eltern kostet die Schule für zwei Kinder durchschnittlich 150 Euro pro Monat, der größte Teil von Ausgaben betrifft die Kosten für das Essen.
Hauptkosten:

  • für warme Mahlzeiten (die Eltern haben aber die Möglichkeit, Ihren Kindern Essen in einer Lunchbox mitzugeben, wie es viele Eltern auch tun);
  • für die Betreuung in der Mittagszeit (wieder können die Eltern Ihr Kind mit nach Hause nehmen und müssen dies somit nicht bezahlen);
  • für das Schwimmbad (5 Euro);
  • Arbeitsmappen und andere Schreibwaren (30 Euro).

Um bei Kinderprodukten Geld sparen zu können, verfolgen Eltern Aktionen und Rabatte in Geschäften, die Schulmaterial verkaufen.

Dänemark

In Dänemark beginnt das Schuljahr Mitte August, daher sind die Dänen eine der ersten, die ihre Kinder auf die Schule vorbereiten müssen.

Die Schule stellt Lehrbücher und Notizbücher zur Verfügung und in den höheren Klassen werden Computer und sogar Tablets für das Lernen bereitgestellt. Eltern kaufen nur einen Rucksack (ca. 50-100 Euro) und ein Federmäppchen mit Inhalt (ca. 30 Euro). Nur wenige Menschen erneuern jedes Jahr Rucksäcke, sie sind von hoher Qualität und bequem. Ein ausgezeichneter orthopädischer Rucksack kostet ungefähr 100 Euro, aber man kann auch einen für 50 kaufen, wenn er aus der letztjährigen Kollektion stammt.

Polen

Eine polnische Familie wird durchschnittlich 1.718 PLN (386 Euro) für die Einschulung bereitstellen. Mehr als zwei Drittel dieses Betrags werden in Kleidung, Schuhe und Schulbedarf investiert.

Der Beginn des Schuljahres stellt eine große Belastung für das Haushaltsbudget dar, was durch eine Studie bestätigt wurde. Die Umfrage ergab, dass die durchschnittliche polnische Familie 386 Euro für Schulmaterial abgeben wird. Bei Familien mit einem Kind beträgt dieser Durchschnitt 312 Euro, zwei Kinder – 370 Euro und drei Kinder – 616 Euro.

In Polen werden für das Schulkind Federmäppchen (3 Euro), Wasserfarbe (1 Euro); eine Menge von Notizbüchern (4 Euro), Filzstifte (12 Stück) – 3 Euro, Stifte (5 Stück) – 1 Euro und anderes Zubehör gekauft.

Tschechische Republik

In einer tschechischen Schule bekommen die Eltern eine Liste der Sachen, die gekauft werden müssen, meistens bezahlt eine tschechische Familie rund 70 Euro dafür.

In den ersten Klassen werden die Arbeitsbücher verwendet, in denen das Kind Notizen macht. Eltern sollten für Arbeitsmappen bezahlen, die normalerweise rund 3 Euro kosten. Schulbücher in der ersten Klasse werden den Kindern kostenlos zur Verfügung gestellt. Sie müssen nur für Mittagessen, verlängerte Mahlzeiten und zusätzliche Unterrichte bezahlen – etwa 8 Euro für sechs Monate.

Alle Angaben sind Ca.-Angaben, der Preis kann von Ort zu Ort variieren.

Spruch
des Tages