Inspirationen auf dem Lebensweg
Betina Graf Über Viabilia
Autoren
Religiöse Symbolik

Religiöse Symbole und ihre Bedeutung in Deutschland

Religion spielt in Deutschland noch immer eine große Rolle – doch Religion wäre ohne die vielen verschiedenen religiösen Symbole und Gegenstände einfach nicht das Gleiche. Der Nutzen dieser ist faszinierend – doch welche Gegenstände gibt es und was bedeuten einige häufig genutzte Symbole in Deutschland?

Das Kreuz – Einfaches Symbol mit großer Bedeutung

Das Christentum spielt in Deutschland eine sehr große Rolle und das Kreuz ist wahrscheinlich das Hauptsymbol. An diesem Kreuz wurde Jesus laut dem neuen Testament hingerichtet. Aus diesem Grund ist dieses Symbol auch heute noch sowohl gefürchtet als auch verehrt und in so gut wie allen Kirchen in Deutschland genutzt. Kirchen lassen sich sehr einfach an diesem Symbol erkennen. Es gibt dabei viele verschiedene Kreuze, die genutzt werden – achten Sie beim nächsten Kirchenbesuch darauf!

Kerzen zur Erleuchtung und dem passenden Flair

Wer schon einmal in einer Kirche war, wird mitbekommen haben, dass Kerzen sehr häufig genutzt werden. Vor allem Armleuchter, die viele verschiedene Kerzenhalterungen haben, werden in Kirchen häufig hergenommen, um das Innere auch ohne Elektrizität zu erleuchten. Das geht natürlich ins Altertum zurück – vor Zeiten der Elektrizität musste man Kirchen von innen anders erleuchten. Doch Kerzen besitzen auch eine allgemeine religiöse Bedeutung: sie stehen für die leuchtende Seele, die in jedem Menschen schlummern soll.

Das Weihwasser – pur und absolut rein

Einer der bekanntesten religiösen Gegenstände in Deutschland und der Welt ist das sogenannte Weihwasser. Dieses wird für die Segnung von Neugeborenen verwendet, aber in alten Zeiten auch dafür genutzt, um Geister oder böse Dämonen aus Häusern oder Personen zu treiben. Weihwasser hat dabei eine sehr starke religiöse Bedeutung, die auch in heutiger Zeit noch gilt – beim Taufen soll die Seele dabei möglichst rein gehalten werden. Außerdem werden die Finger vor dem Betreten und Verlassen der Kirche mit Weihwasser besprenkelt.

Zeremoniöse Gewände – Historie und praktischer Nutzen

Über die Zeit hinweg hat sich Religion in Deutschland stark entwickelt – und mit ihr auch die Gewänder von religiösen Figuren und Amtshaltern. Dazu gehören:

  • Bischofsgewänder: Das Bischofsgewand besteht generell aus einem Bischofsstab, der bekannten Kappe und einer langen Robe.
  • Priestergewänder: Priester tragen meist lange Roben und benutzen eine Art Stab oder Buch, um zwischen Gottheiten und Menschen zu vermitteln.
  • Mönchskleidung: Auch in Deutschland gibt es viele Mönche – sie tragen meist ein langes Gewand, das sie beim Ausüben der Dienste nicht stört und sind somit sehr einfach gekleidet.
  • Nonnen: Viele Glaubensgemeinschaften in Deutschland beinhalten Nonnen. Sie tragen das bekannte lange schwarze Gewand mit der Kapuze, was sie zu einem der religiösen Gruppen mit dem höchsten Wiedererkennungswert macht.

Weihrauch – wohlriechend und mit hohem Nutzen

Zu guter Letzt ist auch der Weihrauch ein sehr häufig genutztes religiöses Objekt, das für viele verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann. Gewonnen wird es aus verschiedenen Arten von der Pflanzengattung Boswellia und kann sowohl in der Heilkunde als auch für religiöse Praktiken verwendet werden. Traditionell steht Weihrauch für das Gebet und die Ruhe, aber auch die Reinigung. Verwendet man Weihrauch, dann kommuniziert man, das die Seele rein ist – auch aus diesem Grund findet man Weihrauch in der deutschen und weltweiten Historie immer wieder.

Weitere religiöse Symbole und wo man sie finden kann

Es gibt natürlich noch viele weitere Symbole, die in der Religion häufig genutzt werden. Neben dem christlichen Kreuz gibt es in vielen anderen Religionen ähnliche Symbole, die zur Identifizierung genutzt werden. Dazu gehört der Fisch, der dank des griechischen Wortes für Fisch, ICHTHYS, und der Phrase „IEOSUS CHRISTOS THEOU YIOS SOTER“ oft als Gleichbild für Jesus genutzt wird, sowie Alpha und Omega, das in einigen Religionen für den Anfang und Ende des Lebens und des Universums steht.
In Deutschland werden auch der Weinstock und die Taube oft als religiöses Symbol verwendet; sie symbolisieren Friede und Reinheit. Zum Glück muss man nicht in die Kirche gehen, um solche Symbole auch für den Eigengebrauch zu nutzen. Seiten wie Holyart bieten verschiedene liturgische Geräte an, die im privaten für religiöse Zeremonien und verschiedene andere Zwecke genutzt werden können.

Ein Fazit über die religiösen Symbole in Deutschland

Wie kaum ein anderer Aspekt des täglichen Lebens bietet Religion eine sehr breite Historie, die viele tausend Jahre zurückgeht. Einige Symbole, die auch heute noch in der Religion genutzt werden – wie zum Beispiel das klassische Kreuz – sind schon seit sehr vielen tausend Jahren im Einsatz.

Religion scheint damit fast alles andere zu überdauern – und doch kommen jährlich neue religiöse Gegenstände und Symbole dazu, die von Christen, Juden, Katholiken und vielen weiteren Gruppen genutzt werden. Die Geschichte und Verwendung dieser kann durchaus faszinierend sein – man muss sie sich nur etwas näher ansehen.