Inspirationen auf dem Lebensweg
Betina Graf Über Viabilia
Autoren
Dentalhygiene - professionell die Zähne reinigen

Dentalhygiene – die leidige Pflicht?

Jeder lernt von Kindheit an, dass das gründliche Putzen der Zähne wichtig ist. Bereits im Kindergarten gibt es kleine Lehrstunden, in denen den Jüngsten gezeigt wird, wie man die Zähne korrekt reinigt. In kreisenden Bewegungen, an Vorder- und Rückseite und natürlich auf den Kauflächen. Später, spätestens wenn die Milchzähne ausgefallen sind, folgt noch der Appell, man möge zusätzlich täglich zur Zahnseide greifen, um die Zahnzwischenräume möglichst gut sauber zu bekommen. Warum das Ganze? Damit sich keine Essensreste festsetzen und den Zahnschmelz angreifen und so die Zähne verwundbar machen können. Denn wenn Karies erst einmal Fuß gefasst hat, sind Löcher vorprogrammiert. Die Folge kennt fast jeder. Schmerzen, dann ein Zahnarztbesuch, wobei häufig der Bohrer zum Einsatz kommt und eine Füllung notwendig wird…

Genau dies gilt es so gut wie möglich zu vermeiden. Und weil Zähneputzen nicht immer ausreicht, lernt man im Laufe der Zeit, dass Zahnarzt-Praxen einen Dienst anbieten, der eine überaus sinnvolle Ergänzung ist. Und zwar die Dentalhygiene, auch Mundhygiene oder intensive Zahnreinigung genannt.

Dentalhygiene – was ist das?

Die Reinigung der Zähne mittels Zahnbürste, Interdentalbürstchen, Zahnseide und Co reicht nicht aus, um alle Reste von Plaque (Zahnbelag) zu entfernen. Diese Rückstände sammeln sich an und sorgen zuerst für leichte Verfärbungen der Zähne. Nach und nach werden diese immer besser sichtbar. Dickschichtige Ansammlungen kennt man im Volksmund als Zahnstein. Wird dieser nicht entfernt, kann es dazu führen, dass sich das Zahnfleisch zurückzieht und Zahnhälse freigelegt werden. Das führt wiederum zu sensiblen Zähnen hinsichtlich Kälte / Hitze oder Süßem. Das Ganze geht aber noch weiter. Denn Zahnfleischrückzug kann so weit gehen, dass die Zähne über kurz oder lang den Halt verlieren und Zahnverlust droht – mal ganz abgesehen von Schäden in Form von Löchern durch Karies und Plaque.

So läuft die professionelle Dentalhygiene ab

Zu Beginn erfolgt eine Untersuchung. Dann eine umfassende Aufklärung. Der Patient sollte wissen, wie die Zähne zu pflegen sind. Im Anschluss folgt die gründliche Reinigung; dies schließt die Entfernung etwaiger Beläge mit ein. Würde man die Behandlung nun beenden, wären die Zähne des Patienten sehr wahrscheinlich schmerzempfindlich. Deshalb folgt eine Fluoridierung der Zähne. Das ist ein Schutz für die gereinigten Zähne. Mittels Diodenlaser wird anschließend noch eine Therapie durchgeführt. Eine Politur der Zähne rundet das Ganze ab. Abschließend erfolgt eine Nachbesprechung, bei der die Mundhygiene nochmals angeschnitten wird. Der Kunde erhält wertvolle Tipps für die Zahnpflege.

Nicht umsonst sagt man, dass Gesundheit im Mund beginnt. Schädliche Keime sollten regelmäßig bekämpft werden.