Inspirationen auf dem Lebensweg
mehr zum Thema Ostern
Ein lauer Wind begleitet nun des Frühlings Ouvertüre, ...
Bitte bewerten Sie:

Ein lauer Wind begleitet nun des Frühlings Ouvertüre, ...

Ein lauer Wind begleitet nun des Frühlings Ouvertüre,
weht fort der letzten Winterfröste kalten Hauch.
Auf dass ein jeder nun des Lenzens Wärme spüre,
und jauchzt: es wird jetzt Ostern auch!

Sabine Bröckel

zeitgenössische Lyrikerin

Private Nutzung des Textes erlaubt, private und redaktionelle Veröffentlichung im Internet mit Link zur Startseite oder zu dieser Seite von Viabilia gestattet. Teilen über soziale Medien erlaubt.

Bild: © August22, pixabay
Spruch-ID 3624 (Ostern: neuzeitliche Ostergedichte) gehört zu Sprüche - spirituell, zeitgenössisch
Zum Spruch des Tages Spruch des Tages - Archiv
Zugehörige Spruchseiten
Mehr über Ostern

Ähnliche Sprüche wie dieser Spruch

Ostern: Jesus ist auferstanden!

Jesus ist auferstanden

Nicht, dass er starb am Kreuz,
sollt ihr betrauern,
nicht, dass man ihn zu Grabe trug,
sollt ihr bedauern!

Er starb, doch ist vom Tod er
auferstanden, und er lebt!
So jauchzet alle, die ihr
nach dem ewigen Leben strebt.

Er schenkt es euch,
befreit euch von der Sünde,
auf dass ein jeder seine Botschaft
am Osterfest verkünde.

Sabine Bröckel

Private Nutzung des Textes erlaubt, private und redaktionelle Veröffentlichung im Internet mit Link zur Startseite oder zu dieser Seite von Viabilia gestattet. Teilen über soziale Medien erlaubt.

Ostern: Jesus ist auferstanden

Jesus ist auferstanden

Lasst klingen nun die Osterglocken,
lasst wirken nun das Wort des Herrn.
Ihr sollt nicht trauern – sollt frohlocken,
dem Tode ist sein Sohn nun fern!

Er hat die dunkle Macht bezwungen,
verzieh, dass sie ans Kreuz ihn banden.
Er starb, nachdem er mit dem Leid gerungen,
und dann: Er lebt, denn er ist auferstanden!

So feiert nun das Osterfest,
es schenkt uns Glauben und Vergeben,
das Wunder, das uns hoffen lässt,
und auch das ewige Leben.

Sabine Bröckel

Private Nutzung des Textes erlaubt, private und redaktionelle Veröffentlichung im Internet mit Link zur Startseite oder zu dieser Seite von Viabilia gestattet. Teilen über soziale Medien erlaubt.

Ostermorgen

Kaum graut der Morgen, hört man schon,
den Glockenklang vom nahen Dom.
Er ruft es in die Nacht hinein:
„So kommt, oh kommt, von fern und nah,
und seht was heute Nacht geschah!“

Der Engel, der am Grab gewacht,
verkündet es am End der Nacht:
„Der Herr, ist heute auferstanden!
Verbreitets schnell in allen Landen!“

Die Frauen könnens kaum verstehn,
als sie das leere Grab nun sehn.
Von Furcht und Freude fast benommen,
verstehn sie kaum, was hier begonnen.

Ja, Jesus hat den Tod besiegt!
Das Böse nun gefangen liegt,
die Sünden, sie sind uns vergeben,
von nun an gibt’s das ew`ge Leben.

Drum ziehen wir am Ostermorgen,
schon früh um fünf, in Gott geborgen;
und loben Jesus, unsern Herrn.
Ja, er ist unser Morgenstern.

Du schenktest uns ein neues Leben,
hast unsre Sünden uns vergeben.
Gern ruf ich`s in den Ostermorgen:
„Bei dir, oh Herr, bin ich geborgen!“

Christina Telker

Private Nutzung des Textes erlaubt, private und redaktionelle Veröffentlichung im Internet mit Link zur Startseite oder zu dieser Seite von Viabilia gestattet. Teilen über Soziale Medien erlaubt.

Weidenkätzchen zu Ostern

Lasst heute …

das Licht der Hoffnung leuchten,
das Ostern mit sich bringt,
das Wunder euch berühren,
das in der Osterzeit geschah,
uns an die Auferstehung denken,
wenn die Osterglocke klingt,
uns die Erneuerung feiern,
dann sind wir dem Herrn Jesus nah.

Sabine Bröckel

Private Nutzung des Textes erlaubt, private und redaktionelle Veröffentlichung im Internet mit Link zur Startseite oder zu dieser Seite von Viabilia gestattet. Teilen über soziale Medien erlaubt.

Kleines Osternest zu Ostern mit einem roten Ei

Ostergrüße für die Erneuerung im Leben

Wo sonst nur Vögel tirilieren,
hörst du heute Kinder jubilieren.
Der Garten wird zum Ort der Freude,
denn Osternester finden sie drin heute.

Drum geh’ auch du hinaus zum Feiern,
und such’ nach bunten Ostereiern.
Sei unbesorgt und glücklich wie ein Kind,
freu’ dich an Sonne, Regen und am Wind.

Hab’ Mut und geh’ nicht nur die ausgetretnen Pfade,
wer sich nicht traut, verpasst etwas,
und das wär’ schade.
Hüpf’ dem Osterhasen hinterher,
ihm zu folgen ist nicht schwer.

Er will etwas Besonderes für dich verstecken,
du wirst viel mehr als Ostereier entdecken:
Ostern bringt uns die Erneuerung ins Leben,
will Hoffnung und Freude dir heute geben.

Nimm’ das Geschenk der Osterzeit,
sei für das Neue nun bereit:
Empfange jetzt dein Osterglück,
das ist mein Osterwunsch, den ich dir schick’.

Sabine Bröckel

Private Nutzung des Textes erlaubt, private und redaktionelle Veröffentlichung im Internet mit Link zur Startseite oder zu dieser Seite von Viabilia gestattet. Teilen über soziale Medien erlaubt.

Gelbe Osterglocken in hübscher Vase

Ich wünschte mir so sehr,
dass ich ein Osterglöckchen wär’.

Ich stände dann ganz still und stumm
auf der grünen Wiese rum.

Im Frühling kommen, im Sommer geh‘n,
ja so ein Leben wäre schön!

Ich würde Jung und Alt erfreuen,
und müsst’ mein Lebtag nichts bereuen.

Vielleicht käm’ Ostern auch ein Kind,
und pflückt mich von der Wies geschwind.

Dann versüßte ich im Haus die Luft,
mit meinem frischen Blumenduft.

Ja so ein Osterfest wär‘ fein,
könnt’ ich doch bloß ein Blümlein sein.

Felice Hellweg

Private Nutzung des Textes erlaubt, private und redaktionelle Veröffentlichung im Internet mit Link zur Startseite oder zu dieser Seite von Viabilia gestattet.

Weidenkätzchen mit Osterei zu Ostern für das Osterfest als Dekoration

Lass’ uns Ostern zusammen feiern!

Ich würde gerne bunte Ostereier suchen,
ich weiß, ich find’ sie nur mit dir.

Ich würde gerne Weidenzweige in die Vase stellen,
ich weiß, ich pflück’ sie nur mit dir.

Ich würd’ dir gerne frohe Ostern wünschen,
drum bitt ich dich: Komm vorbei zu mir!

Sabine Bröckel

Private Nutzung des Textes erlaubt, private und redaktionelle Veröffentlichung im Internet mit Link zur Startseite oder zu dieser Seite von Viabilia gestattet. Teilen über soziale Medien erlaubt.