Inspirationen auf dem Lebensweg
Ordnung im Haushalt

Ordnung ist das halbe Leben: Wie man effektiv zuhause Platz schafft

Wer in seiner Wohnung einigermaßen Ordnung hält, der hat es im Leben deutlich leichter. Einer Studie zufolge sind Menschen, die einen sehr sortierten Haushalt führen auch im weiteren Leben und Berufsleben wesentlich strukturierter und ordentlicher. Der Mensch ist von Hause aus ein Gewohnheitstier und hat er erst einmal eine gewisse Ordnung nach einem bestimmten Schema in seinem Reich gebildet, “funktioniert” er in der Regel umso besser.

Nun will der Mensch diese einmal angelegte Ordnung um keinen Preis wieder aufgeben und erst recht nicht durcheinanderbringen lassen. Damit man in seinem Zuhause eine gute Ordnung schaffen wie auch halten kann, sind diverse kleine Helfer hierfür ideal. Kartons, Regale, Schubladen, Ordner, Dosen, Schachteln, Behälter jeglicher Artenvielfalt sorgen dafür, dass man diverse Dinge gut verstauen und aufräumen kann. Sind sie dann auch noch gut sichtbar sortiert und deklariert, mit Namen und Co. versehen, findet man sie auch mit Leichtigkeit beim Suchen wieder. Anders würde es aussehen, wenn man dies nicht tut, dann ist ein Chaos im eigenen Reich schnell vorprogrammiert und unabwendbar.

Stauraum schaffen

Regale und Schubladen sind Meister des Verstauens. In diesen lassen sich nicht nur Kartons und Behälter wie Dosen und Co. hineinpacken. Sie können in allen möglichen Formen und Designs, Modellen und Größen in jedem Raum aufgestellt werden. Kommoden mit tiefen Schubladen beispielsweise, verfügen über ein sehr großes Stauvermögen. Dies wird oftmals unterschätzt und nur sehr bedingt genutzt. Dabei sind schöne Kommoden auch optisch ein Hingucker, wenn sie beispielsweise aus schönen Weichholz und schon etwas antik sind, oder auch aus hochwertigem Material bestehen. Sie lassen sich überall aufstellen und mit ein wenig Deko oben drauf, machen sie erst recht einiges her. Was sich letztlich in ihren Schubladen verbirgt, ist von außen nicht einsehbar und somit könnte man dann ohne Weiteres auch in einer Kommode im Wohn- oder Esszimmerbereich durchaus auch Dinge in den Schubladen aufbewahren, die mit dem eigentlichen Wohnraum nichts zu tun haben. Selbst in Badezimmern und Schlafzimmer, Fluren und jeder Ecke und Nische eines Zimmers lassen sich so diese Kommoden unterschiedlicher Größenordnungen aufstellen. Kommoden sind ideal, um alles Mögliche in ihnen verstauen zu können.

Auch Garagen als Stauraum nutzen

Garagen lassen sich mitunter prima als idealen Stauraum nutzen. Denn Besonders großzügig geschnittene Modelle sind nicht nur zur Unterbringung des Fahrzeugs gut. Sie lassen seitlich und am hinteren Ende der Garage meist noch genügend Platz übrig, um Regale, Schränke, Kommoden und Co. aufstellen zu können. Viele verschiedene Arten von unterschiedlichen Garagenmodellen und mehr Input findet man auch hier.

Platzwunder – Regale

Regale sind bestens für Stauraum geeignet. In Kartons oder Behältern verpackt, können alle Utensilien prima dementsprechend sortiert in die jeweiligen Regale geschoben werden. Wenn die Behälter auch noch zudem transparent sind, kann man beim Suchen schnell fündig werden. Aber auch Aktenordner mit Dokumenten und Papieren können dort sehr gut verstaut werden. Oder eben auch Bücher, Schreibkram und andere Dinge lassen sich in Regalen gut einbringen und aufbewahren. Regale sind je nach Tiefe, Höhe und Breite schier überall aufstellbar. Auch in Kellern und Garagen beispielsweise. Und wr ganz clever ist, kann beispielsweise auch Regalmodule weiter oben an Seitenwänden der Zimmer anbringen. In kleinen Bädern oder auch Zimmer ist dies eine ideale Möglichkeit, Stauraum zu schaffen, ohne dabei an Platzvolumen des Raumes jeweils zu verzichten. Denn sind die Regale in einer Raumhöhe von etwas 1,80 angebracht, kann man sie zwar erreichen, um an die gewünschten Dinge zu gelangen, doch dennoch stören diese Ablageflächen in keinster weise, weil sie eben so hoch angebracht sind.

Schränke in allen Größen

Ein Kleiderschrank ist ein Muss eines jeden Kinderzimmers, oder Schlafzimmers. Aber auch selbst in Fluren lassen sich beispielsweise Garderobenschränke einbringen, die eben nicht nur für die Garderobe allein zuständig sind, sondern auch noch andere Dinge beherbergen könnten. Der obligatorische Schrank muss einfach sein und hat er noch zusätzlich zur Kleiderstange auch noch Schubladen oder Regalmodule, dann passt umso mehr hinein. Zu Guter Letzt ist noch der klassische Abstellraum in einer Wohnung ein willkommener Stauraum für viele Utensilien und Dinge, die man dort abstellen und beherbergen kann. Vom Staubsauger, über Waschmittel, bis hin zum Putzzeug, Spielsachen, Bettwäsche und Co.

Wer eine solche Möglichkeiten der Aufbewahrung hat, sollte sie auch nutzen, um Ordnung ins Zuhause zu schaffen. Sie gelten nicht umsonst als eine der besten Alternativen zu herkömmlichen Möglichkeiten, um aufräumen zu können. Wer generell für Ordnung schafft, hat es auch im Leben einfacher und muss nicht mühsam nach irgendwelchen Dokumenten und Schriftstücken suchen, wenn sie gut sichtbar und vielleicht sogar chronologisch sortiert werden. Und auch nicht, wenn man bestimmte Dinge einfach in bestimmten Schubladen immer wieder einsortiert oder lagert und in Schränken, wie Regalen ebenso.

Spruch
des Tages