Inspirationen auf dem Lebensweg
Schöne Haare

Die optimale Rundbürste – diese Merkmale sind wichtig

Für das optimale Styling und Pflege des Haares ist es nicht einerlei, welche Bürste Sie verwenden. Es gibt einige Faktoren, die Sie bei der Wahl der optimalen Rundbürste beachten sollten. Im folgenden Artikel erfahren Sie, was Sie tun können, um sich über gepflegtes Haar zu freuen.

Bürste ist nicht gleich Bürste. Das vorweg, denn vielfach fragen Sie sich wohl oft, warum braucht es so viele verschiedene Bürsten. In erster Linie hat jeder unterschiedlich anspruchsvolles Haar. Außerdem zaubern Sie mit einem bestimmten Bürstentyp die optimale Frisur und können damit Aufmerksamkeit genießen. Mit einer praktischen Rundbürste aus hochwertigen Borsten kann Ihr Haar an Standkraft, Volumen und Spannung gewinnen.

Tipp 1: Achten Sie auf das Material der Borsten und den Bürstenkörper

Grundsätzlich ist eine Rundbürste für jeden Haartyp geeignet. Allerdings können Sie bei langem Haar durch die Verwendung einer hochwertigen Rundbürste mehr Glanz gewinnen als mit einer gewöhnlichen Haarbürste. Die Borsten sind aus Kunststoff, Nylon oder Sie entscheiden sich alternativ für eine Haarbürste mit hochwertigen Wildschweinborsten, Metallpins oder Holzstiften.

Beim Bürstenkörper dominieren Materialien wie Keramik, Holz oder Aluminium. Kleiner Tipp aus der Praxis: Je größer der Durchmesser der Rundbürste, die Sie auswählen, desto mehr Volumen können Sie gewinnen Sie. Die meisten Rundbürsten haben einen Durchmesser von 44 oder 55 Millimetern, kleinere Rundbürsten 12 oder 24 Millimeter. Holz ist ein natürliches Material und punktet durch das leichte Gewicht, während Aluminium die Fönhitze speichert und somit ans Haar abgeben kann.

Tipp 2: Welche Vorteile bietet eine Rundbürste?

Möchten Sie eine Rundbürste langfristig nutzen, sollten Sie auf gute Qualität setzen. Eine Rundbürste mit einer sogenannten Abteilspitze hilft Ihnen, einzelne Haarpartien besser abzuteilen. Beispielsweise wenn Sie eine klassische Föhnfrisur stylen möchten, ist die Rundbürste nicht nur Mittel zum Zweck, sondern auch ein hilfreiches funktionelles Instrument für eine optimale Haarpflege. Alternativ müssten Sie zu einem Kamm greifen, um die Strähnen problemlos teilen zu können.

Zudem können Rundbürsten auch ionisierend und antistatisch wirken. So verhindern Sie das unangenehme Fliegen der Haare. Für effektvolle Frisuren wie Locken oder Wellen ist eine gute Rundbürste sehr wichtig. Achten Sie außerdem auf große Luftöffnungen, denn diese reduzieren zusätzlich die Trockenzeit Ihrer Haare. Experten empfehlen Rundbürsten, da sie die Kopfhaut besser schonen und das natürliche Haarfett im Haar verteilen können, was den oft schönen Glanz erklärt. Zudem kann das Haar von Verschmutzungen und Schuppen besser befreit werden.

Tipp 3: Welche Rundbürste für welchen Haartyp?

In der Regel eignen sich kleinere Rundbürsten mit einem geringen Durchmesser besser für die Pflege Ihres Ponys oder wenn Sie kurze Haare haben. Bei langem Haar ist eine Rundbürste mit einem größeren Durchmesser praktischer in der täglichen Anwendung. Allerdings sind Rundbürsten mit Wildschweinborsten nicht ideal, wenn Sie sehr dickes oder lockiges Haar haben. Das Naturmaterial ist allerdings bruchsicherer und pflegender als herkömmlicher Kunststoff.

Außerdem kann ein ergonomischer Griff sinnvoll sein. Die Bürste sollte gut in Ihrer Hand liegen. Im normalen Alltag erscheint das nicht wichtig, wie angenehm der Umgang mit der Bürste ist. Wenn Sie jedoch Ihr Haar regelmäßig stylen oder auf Bälle gehen, merken Sie nach kurzer Zeit jedoch bereits, dass Ihre Hände beim Haare Föhnen rascher ermüden ohne Rundbürste mit ergonomischem Griff.

Spruch
des Tages