Inspirationen auf dem Lebensweg
mehr zum Thema Schöne Liebessprüche
Därf ih ‘s Dirndl liab’n Ih bin jüngst verwichn ...

Därf ih‘s Dirndl liab’n

Därf ih‘s Dirndl liab’n

Ih bin jüngst verwichn
hin zan Pforra gschlichn:
„Därf ih‘s Dirndl liab’n?“
„Untasteh dih nit, ba meina Seel,
wonst as Dirndl liabst, so kimst in d Höll!“

Bin ih vull Valonga
zu da Muada gonga:
„Därf ih‘s Dirndl liab’n?“
„O du feiner Knob, es is noh zfrua,
wort bis d zeiti wirst, mei liaba Bua!“

Woar in großn Nötn,
hon ih n Vodan beten:
„Därf ih‘s Dirndl liab’n?“
„Duners Schlagl!“ schreit er in sein Zurn,
willst mein Steckn kostn, konst es tuan!“

Wos is onzufonga?
Bin zan Herrgott gonga:
„Därf ih‘s Dirndl liab’n?“
„Ei jo freilih“, sogt er und hot glocht,
„wegn an Büaberl hon ih’s Dirndl gmocht!“

 

Peter Rosegger

(geb. 31.7.1843 in Österreich – 26.6.1918), österreichischer Schriftsteller

Spruch-ID 311 (Liebe: weiser Spruch oder Ausgefallenes) gehört zu Gedichte - klassisch
Zur Startseite