Inspirationen auf dem Lebensweg

Regenieren und Abschalten - Kurorte in Deutschland

Nur ausgesuchte Orte in Deutschland dürfen sich mit dem speziellen Prädikat “Kurort” schmücken. In Kurorten werden gesundheitsfördernde Maßnahmen in speziellen Einrichtungen in Form einer medizinischen Therapie durchgeführt. Diese wird durch die natürlichen örtlichen Gegebenheiten wie Mineralheilbäder, besonders hohe Luftreinheit und Reizklima noch unterstützt. Oft liegen die Ortschaften in attraktiven Landschaften und verfügen außerdem über zahlreiche kulturelle Angebote oder Sehenswürdigkeiten, weshalb auch Urlauber Orte wie Mineralheilbäder, Luftkurorte und Seebäder gern als Reiseziel wählen.

Mineralheilbäder


Mineralheilbäder sind zum einen für ihre mögliche heilende Wirkung bekannt, dienen aber auch als Orte zum Entspannen. Mineralwasser wird in bis zu 1000 Metern Tiefe unterirdisch gefiltert und mit Mineralstoffen und Spurenelementen angereichert. Das Wasser wird in Form von Bädern äußerlich angewendet; seine mineralhaltigen Bestandteile können die Heilung von verschiedenen Beschwerden wie Atemwegs- und Stoffwechselerkrankungen, Rheuma und Arthrose begünstigen. Auch kürzlich an den Gelenken operierten Patienten wird oft eine Kur in Mineralheilbädern nahegelegt.

Bad Kreuznach: Ein Beispiel für ein Mineralheilbad in Deutschland ist die in Rheinland-Pfalz gelegene Kleinstadt Bad Kreuznach, in der Gesundheit an erster Stelle steht.

Hier haben nicht nur Unternehmen wie Avena, die seit Jahren fest im Gesundheitsmarkt etabliert sind, ihren Sitz; die Kleinstadt zählt außerdem zu den schönsten Kur- und Badeorten Deutschlands. Neben sieben Reha-Kliniken und einem Rheumakrankenhaus, kommen in Bad Kreuznach die Heilmittel Sole und Radon im Crucenia Gesundheitszentrum und in den Crucenia Thermen zum Einsatz. Wer sich für einen Aufenthalt in Bad Kreuznach entscheidet, entdeckt obendrein die historische Innenstadt, die Brückenhäuser – das Wahrzeichen der Stadt – sowie zahlreiche Museen und Ausstellungen.

Luftkurorte

Ort mit außergewöhnlichen klimatischen Verhältnissen, die für Entspannung und Regeneration sorgen, werden als Luftkurorte bezeichnet. Damit ein Ort das offizielle Gutachten vom Deutschen Wetterdienst erhält, muss es zahlreiche Kriterien erfüllen und unter anderem eine umfassende Luftreinheit, mindestens 1500 Sonnenstunden pro Jahr und eine geringe Feinstaubbelastung aufweisen. Für unterschiedliche Beeinträchtigungen, zum Beispiel für das hormonelle System, das Herz-Kreislauf-System oder das Nervensystem, sind individuelle Klimatherapien erforderlich – aus diesen wiederum ergibt sich die Wahl des jeweilige Luftkurorts.

Winterberg im Sauerland: Der Ort Winterberg im Sauerland dürfte vor allem Wintersportfans ein Begriff sein. Immerhin werden hier Weltcuprennen im Bob- und Rennrodelsport ausgetragen Winterberg gilt demzufolge als beliebtes Wintersportziel zum Skifahren und Snowboarden. Doch die Kleinstadt gehört auch zu den wenigen Mittelgebirgsorten, die unter anderem aufgrund ihrer hohen Luftreinheit als Luftkurort gelten. Das Reizklima in Winterberg kann zum Beispiel die Heilung bei Gefäß-, Herz- und Kreislaufstörungen, nervösen Erschöpfungszuständen, Erkrankungen der Atmungsorgane und Infarktnachbehandlungen unterstützen.

Seebäder

Ist die Rede von Seebädern, handelt es sich dabei um Kurorte, die das Seeklima in die Behandlung integrieren. Damit ein Ort als “Seebad” bezeichnet werden darf, musst es bestimmte Kriterien aus der Kur- und Erholungsort-Gesetzgebung erfüllen. Diese kann sich von Bundesland zu Bundesland unterscheiden. In Mecklenburg-Vorpommern beispielsweise darf ein Seebad nicht mehr als zwei Kilometer von der Küstenlinie entfernt liegen. Weiterhin müssen die Eigenschaften des Klimas und der Luft die Genesungs- und Erholungsmöglichkeiten unter anderem bei Erkrankungen der Atemwege, Hautkrankheiten oder Frauenkrankheiten unterstützen können. Der Badestrand muss überwacht werden und die Qualität des Badewassers einwandfrei sein. Für die Besucher sollten außerdem Strandpromenaden, Landschaftswege und Möglichkeiten für Spiel und Sport gegeben sein. Zuletzt sollte mindestens ein Arzt im jeweiligen Seebad-Ort praktizieren. Diese Punkte erfüllen unter anderem die drei Kaiserbäder an der Ostsee.

Drei Kaiserbäder auf Usedom: Die Orte Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin sind auch unter dem Namen “Drei Kaiserbäder” bekannt und bereits seit Anfang des 20. Jahrhunderts beliebte Erholungsorte und Urlaubsziele. Neben den genannten Kriterien überzeugen die Ortschaften auf Usedom auch optisch. Die Bauten im Stil der klassizistischen Bäderarchitektur zieren die parallel zur Strandpromenade verlaufende Dünenstraße. Des Weiteren laden die langen Sandstrände zu Spaziergängen von Seebrücke zu Seebrücke ein.

Spruch
des Tages