Inspirationen auf dem Lebensweg

Kleider machen tatsächlich Leute

„Kleider machen Leute“ – so lautet das altbekannte Sprichwort nach der gleichnamigen Novelle des Schweizer Dichters Gottfried Keller. Und es stimmt: Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben bereits bewiesen, dass unsere Kleidung maßgeblich darüber bestimmt, wie uns andere Menschen wahrnehmen. So werden gut angezogene Menschen häufiger als autoritär, erfolgreich und wohlhabend eingeschätzt, wogegen ein Firmenleiter im Freizeitoutfit fast automatisch weniger Respekt von seinen Angestellten erwarten kann. Der Grund dafür ist schlichtweg, dass in unserer Gesellschaft Menschen immer noch vorrangig nach ihrem Äußeren beurteilt werden. Diesen Umstand können Sie mit Recht verteufeln – Sie können ihn aber auch genauso gut für sich nutzen.

Denn wie jüngste Erkenntnisse zeigen, bestimmt unsere Kleidung nicht nur die Fremdsicht, sondern auch, wie wir uns selbst wahrnehmen und uns fühlen. Das liegt daran, dass wir uns die meiste Zeit über unser Äußeres bewusst sind und mit dem, was wir anhaben, unweigerlich gewisse Assoziationen verbinden. Kleidung macht also tatsächlich Leute – wortwörtlich. Wie gut ihr das gelingt, zeigen die folgenden Beispiele:

Der wahre Kern im Sinnspruch

Die Psychologie lehrt uns, dass Farben einen direkten Einfluss auf unseren Gemütszustand haben. Abgesehen davon, dass wohl jeder Mensch seinen eigenen Lieblingston hat, teilen wir uns in Deutschland, rein kulturell bedingt, das gleiche Farbverständnis.

So kann ein zurückhaltendes Blau unsere Nervosität verringern, grelle Töne wie Rot dagegen steigern unseren Tatendrang. Das korreliert zugleich mit dem, was andere von uns wahrnehmen: Blau signalisiert Friedfertigkeit, Rot wiederum Durchsetzungsvermögen.

Beim Thema Komfort wird die Wirkung von Kleidung körperlich spürbar. Zu enge Hosen beispielsweise schnüren die Venen in den Beinen ab, wodurch die Blutzirkulation beeinträchtigt wird. Das Ergebnis: Wir fühlen uns müde und erschöpft. Unbequeme, zu warme oder zu kalte Kleidung kann ein Stressfaktor sein, der unsere Konzentration mindert und es uns erschwert, unser Tagwerk zu verrichten.

Der Psychologe Adam Galinsky hat kürzlich herausgefunden, dass uns bestimmte Outfits sogar intelligenter machen können. Wenn die Probanden seiner Studie einen Ärztekittel trugen, machten sie bei verschiedenen Konzentrationsaufgaben nachweislich weniger Fehler. Besonders interessant: Teilte man ihnen im Voraus mit, dass es sich um einen Malerkittel handelte, schnitten sie bei den Tests nicht ganz so gut ab. Nicht das Kleidungsstück an sich steigerte also ihre geistige Leistungsfähigkeit, sondern die Assoziation mit den stereotypen Eigenschaften eines Arztes: Achtsamkeit und Sorgfalt.

Wie oberflächlich unsere Fremd- und Selbstwahrnehmung sein kann, zeigt auch eine niederländische Studie: Tragen wir ein Oberteil mit einem gut sichtbaren Premium-Markenzeichen darauf, begegnet man uns automatisch offener und positiver. Kleidung verändert also sogar unser Verhalten. Und das gilt auch für den Träger: Probanden, die eine gefälschte Designer-Sonnenbrille auf der Nase hatten, waren bei Befragungen durch die Forscher eher dazu geneigt, zu lügen.

Tipp: Wer nach Markenkleidung sucht, wird im Internet beispielsweise bei Yoox fündig. Der Onlineshop bietet viele Kleidungsstücke aus früheren Kollektionen, unter anderem Damenkleider, zu erschwinglichen Preisen an.

Mit Kleidung die eigene Gefühlswelt beeinflussen

Wenn Sie sich über den Zusammenhang zwischen Kleidung und Gefühlswelt im Klaren sind, können Sie ihn zu Ihrem Vorteil einsetzen. So kann es Ihnen beim Sprechen vor einer großen Gruppe Selbstbewusstsein verleihen, sich entsprechend seriös und offiziell anzuziehen. Das heißt aber nicht, dass Sie sich entgegen Ihres eigenen Stils (ver-)kleiden sollten. Wenn Sie also online nach eleganten und hochwertigen Kleidern zum Ausgehen suchen, sollten Sie sich daran orientieren, was Ihnen wirklich gefällt und zu Ihnen passt. Denn Authentizität sollte im Vordergrund stehen – übrigens nicht nur in Sachen Mode. Schauen Sie hierzu auch einmal in die Zitatensammlung zum Thema Authentisch leben.

In der folgenden kleinen Auswahl lesen Sie, was die Literatur zur Macht der Kleidung weiß:

„Aus dem Bewußtsein, gut angezogen zu sein, empfängt eine Frau mehr innere Ruhe als aus religiöser Überzeugung.“ – Ralph Waldo Emerson

„Die Außenseite eines Menschen ist das Titelblatt des Innern.“ – Sprichwort

„Die Seele dieses Menschen sitzt in seinen Kleidern.“ – Willliam Shakespeare

„An den Federn erkennt man den Vogel.“ – Deutsches Sprichwort

„Ziehe einer Vogelscheuche deinen neuesten Anzug an und stelle dich unbekleidet daneben – wer würde nicht zuerst die Vogelscheuche grüßen?“ – Henry David Thoreau

„Jeder friert nach seinen Kleidern.“ – Deutsches Sprichwort

Spruch
des Tages