Inspirationen auf dem Lebensweg
Friseursalon

Der Friseurbesuch: Wohlfühlzeit für den Kopf

“Sich selber lieben, mit Haut und Haar” – so wird das Gefühl, mit dem Sie von Ihrem Friseurbesuch nach Hause kommen sollen, beim Salon Mahnaz, einem bekannten Friseur in Hamburg, beschrieben. Leider wird das Erlebnis dieses schönen Gefühls in Zeiten von Dumpinglöhnen für Friseur/innen immer seltener auch erreicht, die Orientierung scheint weg vom Haarschnitt als individuelles schönes Erlebnis und hin zum Haarschnitt als industrielles Massenprodukt zu gehen. Eine bedauerliche Entwicklung, wie wir bei Viabilia finden.

Schneller, billiger, flexibler – Massendienstleistung Haarschnitt

Discount-Friseure werden immer beliebter – und das nicht nur in Deutschland, auch z. B. in Japan, wo die Entwicklung zwar noch nicht so weit fortgeschritten ist, aber doch immer spürbarer wird. Schnell soll es gehen, so wenig wie möglich kosten, ohne Termin nahtlos in den spontanen Tagesablauf passen und am Ende auch noch perfekt, frisch und jung aussehen. Dies sind Ansprüche, die bei genauerer Betrachtung eigentlich eher paradox erscheinen und darum auch nicht selten von den Friseuren und Friseurinnen, an die sie gestellt werden, nicht zufriedenstellend umgesetzt werden können.

Zunächst sei für die im Friseurhandwerk Arbeitenden eine Lanze gebrochen: Nicht umsonst ist Friseur/in ein Beruf, dessen ordnungsgemäße Ausbildung bis zum Meisterbrief reicht. Haare abschneiden an sich ist zwar nicht sonderlich schwer und jedes Kind kann es, aber die Haarpracht eines Menschen so zu stutzen, dass sie hinterher gut aussieht, ohne viel Arbeit elegant und modisch fällt und die Persönlichkeit des Menschen, der sie trägt, optimal unterstreicht – das ist eine Wissenschaft für sich, die neben handwerklichem Geschick auch viel Erfahrung und Einfühlungsvermögen braucht. Eigentlich also eine Schande, dass durch Lohndumping immer mehr Friseurinnen und Friseure kaum mehr von ihrer Arbeit leben können.

Kennen Sie das schöne Gefühl, beim Friseur gewesen zu sein?

Doch auch für Sie als Kund/in hat der Besuch beim Discount-Friseur statt beim etablierten Salon entscheidende Nachteile. Durch die Akkord-Abfertigung können sich die Friseur/innen nämlich kaum Zeit für Sie nehmen, Stilberatungen, Serviceleistungen und Finesse bleiben auf der Strecke. Darunter leidet dann oftmals das Ergebnis, das nicht individuell zu Ihnen passt und nicht das Beste aus Ihrem Look herausholt – aber auch das gute, rundum entspannte und auch irgendwie aufregende Gefühl, das man beim Verlassen des Friseurladens hat.

Fakt ist nämlich: Keine Haarpracht ist wie die andere. Jeder Schopf hat seine Eigenheiten, angefangen bei Farbe und Struktur des Haars bis hin zu “Makeln” wie Wirbeln, kahlen Stellen, Beschädigungen am Haar oder Schuppen. Wer nur bereit ist, für einen schnellen Standard-Haarschnitt zu bezahlen, wird auch nichts anderes bekommen. Dabei hat Ihr/e Friseur/in professionell gelernt, wie man genau Ihre Haarpracht am besten in Szene setzen und die Aufmerksamkeit von etwaigen Makeln ab- und zu den Dingen, die Sie an Ihrem Haar lieben, hinlenken kann. Damit das klappen kann, müssen Sie jedoch bereit sein, Zeit beim Friseur zu investieren – und Geld, denn auch ein Haarschnitt will wie jede andere Dienstleistung auch angemessen entlohnt sein.

Spruch
des Tages