Inspirationen auf dem Lebensweg
E-Bike

Tipps für den Kauf eines E-Bikes

Wenn Sie ein E-Bike kaufen möchten, sollten Sie gewisse Tipps berücksichtigen. Die Fahrradsaison ist im Grunde das ganze Jahr und im Frühjahr und Sommer ist Hochsaison. Durch die Fortbewegung mit dem E-Bike wird nicht nur die Umwelt geschont, sondern auch die Bewegung gefördert und Sie gelangen schnell von A nach B. Jedoch gilt es, einiges beim Kauf eines E-Bikes zu beachten.

Fragen, die Sie sich vor dem Kauf eines E-Bikes stellen sollten

Es ist beispielsweise wichtig, auf welchem Terrain Sie das E-Bike hauptsächlich nutzen und wie lange Ihr Akku halten soll. Auch die Frage nach den Möglichkeiten der Einstellung, dem Gewicht, der Garantie und dem Akku sind entscheidend, wenn es um diesen Kauf geht. Überlegen Sie sich zudem, ob Sie einen fest montierten oder herausnehmbaren Akku wünschen.

Weitere Kriterien bei der Wahl des E-Bikes

Im Internet finden Sie viele Ratgeber zum Kauf eines E-Bikes, bei denen Sie sich umfassend informieren können bezüglich der Kaufkriterien. Beim E-Motor gibt es beispielsweise drei Möglichkeiten: Er kann vorne, in der Mitte oder hinten montiert sein. Jedes dieser Varianten hat Vor- und Nachteile. So ist beispielsweise die Gewichtsverteilung beim Mittelmotor ideal und auch eine Rücktrittbremse ist bei diesen Modellen möglich. Wenn Sie sich für einen Motor hinten entscheiden, haben Sie mehr Dynamik und eine Rekuperation ist machbar und die Motoren sind nachrüstbar.

Tipps für den Akku

Ein normaler Akku braucht 2,5 bis 11 Stunden, bis er vollständig aufgeladen ist. Wichtig ist es, dass Sie den Akku trainieren und ihn in etwas viermal vollständig ent- und wieder aufladen. Am Netzstecker sollten Sie den Akku nie heiß laufen lassen und im Winter ist es wichtig, dass Sie ihn vor Frost schützen. Vor der Reinigung sollten Sie immer den Akku entfernen und Sie sollten beim Kauf bedenken, dass ein fester Akku auch gewisse Probleme beim Laden machen kann, auch wenn er besser aussieht. Einen mobilen Akku können Sie überall mit hinnehmen. Der Akku lässt sich so im Winter beispielsweise auch in der Wohnung aufbewahren.

Die richtige Bremsen Auswahl

Bei den Bremsen haben Sie ebenfalls die Qual der Wahl. Eine hydraulische Scheibenbremse beispielsweise wurde immer mehr weiter entwickelt und hat inzwischen einen kurzen Bremsweg. Grundsätzlich ist gerade bei den Bremsen eine Beratung beim Fachmann optimal. Ein hochwertiges E-Bike kostet im Schnitt zwischen 2000 Euro und 3500 Euro. Gerade im Bereich der Bremsen haben die teureren Modelle die innovativsten Techniken verbaut und Sie können hier auf Sicherheit zählen.

Die Pflege Ihres E-Bikes und die Größe

Achten Sie auch wie bei Ihrem normalen E-Bike trotz aller Ausstattungsmöglichkeiten vor allem auf die richtige Pflege. Stellen Sie Ihr E-Bike daher wettergeschützt in einer Garage oder kaufen Sie sich eine geeignete Plastik-Haube. Dann ist es vor Vogelkot und allen Witterungseinflüssen geschützt und hat ein langes Leben. Die Größe Ihres E-Bikes können Sie anhand Ihrer Schrittlänge berechnen. Der Fachmann berät Sie hier gerne.

Fazit: E-Bikes sind eine feine Sache, wenn Sie schnell von A nach B kommen möchten. Entscheiden Sie sich für ein hochwertiges Modell, was die Bremsen, den Akku und den Motor angeht.

Spruch
des Tages