Inspirationen auf dem Lebensweg
mehr zum Thema Coronavirus
Umgang mit dem Corona-Virus als Gedicht
Bitte bewerten Sie:

Umgang mit dem Corona-Virus als Gedicht

Guter Umgang mit dem Corona-Virus

Keine Hand darf ins Gesicht!
Vergiss das Händewaschen nicht!
Nicht zu kurz und nicht zu flüchtig,
schön mit Seife, dann ist’s richtig.

Man legt sich reichlich Nudeln zu
und hamstert anderes im Nu.
Ist erst die Ausgangssperre da,
kommt bald der Hunger. Fürchterbar!

Doch schon beim Einkauf fällt es schwer:
wenn da nicht dieses Jucken wär … !
Schon ist die rechte Hand am Mund.
Ups. Hoffen wir, ich bleib gesund.

Zu arge Vorbereitungswut
tut Menschen leider selten gut.
“Nicht panisch werden!” möcht’ ich raten.
Sei schlau und plane deine Taten.

Das Ziel ist dabei ist denkbar schlicht:
verbreite diesen Virus nicht!
Am besten ist’s, du bleibst zu Haus’
und ruhst dich erstmal richtig aus.

 

Viabilia Redaktion

Bild von Sofia Iivarinen auf Pixabay
Spruch-ID 4712 (Coronavirus) gehört zu Gedichte - neutral
Zum Spruch des Tages Spruch des Tages - Archiv
Mehr über Gute Wünsche zur Corona-Virus-Pandemie