Inspirationen auf dem Lebensweg
mehr zum Thema Coronavirus
Das Einzige, was wir zu fürchten haben
Bitte bewerten Sie:

Das Einzige, was wir zu fürchten haben

Das Einzige,
was wir zu fürchten haben,
ist die Furcht selbst.

 

Franklin Roosevelt

genauer: Franklin Delano Roosevelt (geb. 30.1.1882 in Hyde Park, New York, Vereinigte Staaten – 12.4.1945 in Warm Springs, Georgia, Vereinigte Staaten), US-amerikanischer Politiker, von 193

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay
Spruch-ID 4728 (Angst, Coronavirus - Mut-Mach-Sprüche gegen die Angst) gehört zu Sprüche - neutral
Zum Spruch des Tages Spruch des Tages - Archiv
Mehr über Gute Wünsche zur Corona-Virus-Pandemie