Inspirationen auf dem Lebensweg
CBD-Öl oder Kapseln einnehmen?

Wie CBD einnehmen? CBD-Kapseln oder CBD-Öle?

Es gibt viele Möglichkeiten, CBD einzunehmen: So können CBD-Blüten beispielsweise oral als Öl oder Kapsel eingenommen werden. Viele Leute (vor allem ohne Cannabis-Erfahrung) bevorzugen diese beiden Konsummöglichkeiten. Die Qual der Wahl zu haben, ist meistens positiv, verwirrt in der Regel jedoch Neukunden, weil diese nicht wissen, welche Produkte sie schlussendlich konsumieren sollen. In diesem Artikel zeigen wir deshalb auf, was die Unterschiede zwischen CBD-Kapseln und CBD-Ölen sind und welche Methode unserer Meinung nach besser dazu geeignet ist, um von den Wirkungen des CBDs zu profitieren.

Warum CBD einnehmen?

Die Cannabispflanze wird in der öffentlichen Diskussion noch immer vornehmlich als Rauschpflanze wahrgenommen, sie ist jedoch auch eine der ältesten Heilpflanzen. Im Hanf sind sogenannte Cannabinoide enthalten, von denen wir heute 113 kennen. Einer dieser Cannabinoide ist CBD (Cannabidiol), das eine ganze Reihe an Wirkspektren abdeckt.

So kann CBD unter anderem schmerzlindernd, angstlösend, antibakteriell, antiemetisch, antipsychotisch, stimmungsaufhellend, neuroprotektiv, entzündungshemmend wirken und kann positive Wirkung auf diverse Hautprobleme (z. B. Neurodermitis, Schuppenpflechte) haben.

Um von den positiven Wirkungen des CBDs zu profitieren, wurden in den letzten Jahren gezielt Pflanzen gezüchtet, die einen hohen Anteil an Cannabidiol aufweisen und gleichzeitig kaum THC enthalten, damit die Produkte dieser Pflanzen legal im Handel verkauft werden können.

Kann man in Deutschland CBD legal kaufen?

Ja, sowohl Blüten als auch Öle sind in Deutschland im Handel frei erhältlich, sofern ihr THC-Wert unter 0,2 Prozent liegt. Damit können sie in einem Onlineshop wie justbob, aber auch in auf CBD-Produkte spezialisierten Läden gekauft werden.

Was ist der Unterschied zwischen CBD-Kapseln und CBD-Ölen?

Wenn wir nur die Inhaltsstoffe betrachten, sind die Unterschiede zwischen Kapseln und Ölen nicht der Rede wert. In den meisten Fällen enthalten Kapseln sogar CBD-Öle, weshalb der größte Unterschied in der Art der Einnahme liegt. Schauen wir uns beide Varianten genauer an:

Was sind CBD-Kapseln?

In der Regel handelt es sich um kleine Softgel-Kapseln, die mit CBD-Öl gefüllt sind. Diese Kapseln werden genauso wie alle anderen handelsüblichen Pillen durch Schlucken eingenommen. (Mehr dazu im Abschnitt: Wie CBD-Kapseln einnehmen?)

Warum sollte man CBD-Kapseln verwenden?

CBD-Kapseln sind für viele Konsumenten die beliebteste Art, um CBD zu konsumieren, denn sie haben den Vorteil, dass mit ihnen die Dosierung leicht fällt. Außerdem können sie in der Regel deutlich einfacher mitgenommen werden als CBD-Öle. Hinzu kommt, dass viele Anwender den herben Geschmack des CBDs nicht leiden können, für diese ist es ratsam Kapseln einzunehmen, weil diese geschmacksneutral sind.

Zusammenfassung: Was sind die Vorteile von CBD-Kapseln?

  • Geschmack: CBD-Öl hat einen etwas gewöhnungsbedürftigen Geschmack, dieser Umstand fällt bei Kapseln nicht an, weil diese keinen Geschmack haben und einfach mit einem Glas Wasser konsumiert werden können. Die Einnahme ist deshalb schnell und unkompliziert.

  • Kontrolle der Dosis: Kapseln lassen sich sehr gut dosieren, weil jede Kapsel einen sehr ähnlichen CBD-Gehalt pro Einheit aufweist. Es wäre dagegen deutlich schwieriger, CBD-Öl bei jeder Einnahme gleich zu dosieren.

  • Bequemlichkeit: Kapseln lassen sich leicht und diskret transportieren und können überall eingenommen werden (während der Arbeit, daheim oder sogar auf Reisen).

Personen, die noch nicht viel Erfahrung mit CBD haben, können sich mit Kapseln leichter eine tägliche Routine aufbauen. So können Sie die Kapseln einfach jeden Morgen beim Frühstücken zu sich nehmen. Das Einnehmen von Öl würde dagegen länger dauern, weshalb viele insbesondere an stressigen Tagen (wo sie CBD am ehesten brauchen würden) auf die Einnahme verzichten würden.

Wie CBD-Kapseln einnehmen?

Die Einnahme von CBD-Kapseln ist kinderleicht: Alles, was man hierfür benötigt, ist ein Glas Wasser. Es wird von den meisten Experten auch empfohlen, die Kapseln gemeinsam mit einer Mahlzeit einzunehmen, da dadurch die Bioverfügbarkeit verbessert und die Absorption des CBDs optimiert wird.

Idealerweise nimmt man die Kapseln mit fettreicher Nahrung ein, da diese die Aufnahme des CBDs am ehesten unterstützen.

Aber auch wenn keine Mahlzeit oder kein fettreiches Essen bei der Hand ist, braucht man sich keine Sorgen machen oder von der Einnahme absehen. Auch auf nüchternen Magen können CBD-Kapseln problemlos eingenommen werden, auch wenn die Absorption der Inhaltsstoffe nicht bestmöglich ist, kann man dennoch von der Wirkung profitieren.

Wie bei allen Supplementen wird empfohlen, die Kapseln immer zur selben Tageszeit einzunehmen, weil dadurch eine Gewohnheit aufgebaut wird und verhindert wird, dass man die Einnahme vergisst.

Wir empfehlen am Anfang mit einer einzigen Kapsel am Tag zu beginnen und die Dosis langsam zu erhöhen, bis die individuell optimale Anzahl gefunden ist. Achten Sie aber darauf, die auf der Packung angegebene Maximaldosierung nicht zu überschreiten – konsultieren Sie bitte ggf. einen Arzt oder eine Ärztin.

Was sind CBD-Öle?

CBD-Öle sind eine Kombination aus Cannabidiol und einem Trägeröl (oft wird Hanföl verwendet, manchmal auch Olivenöl). CBD-Öle sind für diejenigen Menschen ideal, die das Cannabis zum Beispiel nicht als Vaporiser dampfen wollen, weil das ihre Lunge zu stark strapazieren würde.

Wie wird CBD-Öl hergestellt?

Das CBD-Öl wird aus Cannabis-Pflanze mittels spezieller Techniken extrahiert. Das extrahierte CBD wird im Anschluss mit einem Trägeröl vermischt.

CBD-Öl kann theoretisch auch selbst hergestellt werden: Sechzig Gramm Öl können aus circa einem halben Kilo getrockneten Cannabisblüten gewonnen werden.

THC im CBD-Öl?

Der THC-Anteil im legalen CBD Öl liegt immer unter 0,2 Prozent, dadurch ist ein Rausch quasi ausgeschlossen und auch der Erwerb dieser Produkte in Staaten wie Deutschland und Österreich erlaubt.

Es wäre selbstverständlich auch möglich, THC-haltiges Öl herzustellen, denn im Endeffekt hängt der THC-Gehalt nur davon ab, welche Pflanze für die Herstellung des Öls verwendet wird. THC-Konzentrationen über 0,2% sind in Deutschland jedoch illegal, weshalb sie nicht im legalen Handel anzutreffen sind.

Warum CBD-Öl oral einnehmen?

Hat die orale Einnahme von CBD-Öl Vorteile gegenüber Kapseln? Ja, viele Leute bevorzugen die direkte Einnahme des Öls, wobei andere wiederum lieber auf die Kapseln setzen.

Der große Vorteil des CBD-Öls? CBD-Öl wird viel schneller vom Körper aufgenommen.

Kapseln haben eine dichte Schicht (meist Softgel), deshalb dauert es seine Zeit, bis die Inhaltsstoffe wirklich vom Körper aufgenommen werden. CBD-Öl kommt jedoch sofort mit den Schleimhäuten des Körpers in Kontakt – normalerweise wird es unter die Zunge geträufelt – so dass die Wirkungen viel schneller auftritt. Auch die Konzentration des CBDs ist meist höher als bei den Kapseln, wodurch ebenfalls eine stärkere Wirkung begünstigt werden kann. Die Gefahr einer Überdosierung besteht dennoch nicht, da CBD-Öl auch in großen Mengen problemlos konsumiert werden kann, ohne dass ein Rauschzustand oder andere negative Symptome auftreten.

Im Endeffekt hängt es von den individuellen Vorlieben ab, welche Variante der Anwender am Ende des Tages bevorzugt. Wir empfehlen Anfängern sowohl Kapseln als auch Öle auszuprobieren und dann zu entscheiden, was besser für einen passt.

Cannabisöl und Haschischöl?

Es gibt sehr viele verschiedene Öle, die auf Cannabis basieren. Oft werden die Namen dieser Öle synonym verwendet, obwohl es beim genaueren Hinsehen deutliche Unterschieden gibt. CBD-Öl ist zum Beispiel etwas anderes als Hanföl (auch wenn es oft darauf basiert). Im Folgenden wollen wir auf die Unterschiede zwischen den folgenden vier Ölen eingehen:

  • Hanföl
  • Haschöl
  • Marihuana-Öl
  • CBD-Öl

Hanföl

Hanföl wird aus den Samen der Hanfpflanze kalt gepresst (bei der Kaltpressung werden die Ausgangsstoffe zerkleinert und in einem einzigen Arbeitsgang ausgepresst). Es ist reich an ungesättigten Fettsäuren (z. B. Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren), enthält jedoch kaum THC, wodurch es nicht berauschend wirkt.

Haschöl

Die Begriffe Hanföl und Haschöl werden oft synonym verwendet, es gibt jedoch große und gravierende Unterschiede: Anders als Hanföl ist Haschöl kein richtiges Öl, sondern vielmehr ein ölartiges Extrakt mit einem hohen THC-Anteil. Die Polizei spricht sogar davon, dass Haschöl das potenteste aller Cannabisprodukte ist (stellenweise wird ein THC-Gehalt von 70% erreicht), weshalb es klarerweise dem Betäubungsmittelgesetz unterliegt. Haschöl ist auch unter den Bezeichnungen Marihuana-Öl oder THC-Öl bekannt. Es darf in Deutschland nicht vertrieben werden.

CBD Öl

CBD-Öl wird nicht gepresst, sondern aus den Cannabis-Blüten extrahiert. Ein weiterer Unterschied zum Hanföl ist außerdem, dass nicht die Samen für die Ölgewinnung verwendet werden, sondern die Cannabisblüten und die oberen Blätter, weil sich hier die höchste CBD-Konzentration befindet.

Das Cannabinoid kann nur gewonnen werden, wenn der CBD-Gehalt der Blüte mindestens 2% beträgt. Es dürfen nur Blüten verwendet werden, die einen sehr geringen THC-Gehalt aufweisen, da es ansonsten zu einer Rauschwirkung des Öls kommen würde.

Wie wird CBD-Öl extrahiert?

  1. Die CBD-Blüten müssen fein zerhackt werden (idealerweise mit einem Grinder).
  2. Dies zerkleinerten Blüten werden nun in ein Gefäß gegeben und mit hochprozentigem Alkohol übergossen.
  3. Diese Alkohol-Öl-Mischung lässt man einige Minuten ziehen, dann wird sie (ohne die Pflanzenreste) in ein anderes Gefäß umgegossen.
  4. Punkt 2. wird nun mit den übriggebliebenen Pflanzenresten wiederholt und das Gemisch nach einigen Minuten wieder umgegossen.
  5. Der Topf mit der Alkohol-Öl-Mischung wird nun auf circa 100°C erhitzt, dadurch verdampft der Alkohol und übrig bleibt das CBD-Öl.
  6. Im letzten Schritt empfehlen wir, das CBD-Öl mit Trägeröl zu vermischen. Dazu kann Hanföl oder Olivenöl verwendet werden.
Zusammenfassung: Was ist der Unterschied zwischen CBD-Ölen und CBD-Kapseln?

Wir hoffen, dass wir durch diesen Artikel den Unterschied und die Gemeinsamkeiten zwischen diesen beiden Produkten klarer machen konnten:

CBD-Öl ist ein Extrakt, das aus CBD-Blüten gewonnen wird und für die verschiedensten Produkte wie eben Kapseln verwendet wird.

Diese Kapseln bieten die Möglichkeit, um von den Vorteilen des CBDs zu profitieren, weil sie leicht zu dosieren sind, keinen Geschmack aufweisen sowie diskret einzunehmen sind.

Spruch
des Tages