Inspirationen auf dem Lebensweg

Weiterbildung zur beruflichen Selbstfindung

Gesundheit, Glück und Zufriedenheit – das wünschen sich die meisten Menschen zum Jahreswechsel. Doch wer nur darauf wartet, dass das Glück von ganz alleine kommt, könnte sein Leben lang darauf warten. Weitaus größer sind die Chancen auf ein zufriedenes Leben dann, wenn wir selbst etwas dafür tun. In diesem Zusammenhang spielt der Punkt Selbstfindung eine entscheidende Rolle. Eine Möglichkeit der Selbstfindung kann die berufliche Weiterbildung bieten.

Arbeit und Glück, zwei Faktoren, die auf den ersten Blick nicht zusammenpassen. Wer genauer hinsieht, entdeckt jedoch, dass es viele Möglichkeiten gibt, im Job glücklich zu sein. Wie genau das geht, zeigen wir gleich.

Im Job glücklich sein

Laut Gallup-Umfrage der renommierten London School of Economics ist es zunächst ein großes Glück, überhaupt Arbeit zu haben. Die in 160 Ländern durchgeführte Studie kommt in diesem Zusammenhang auch auf

Weiterbildungsangebote zu sprechen. Ein vielseitiger Job, der auch die Möglichkeit gibt, sich weiterzubilden und sich neue Fähigkeiten anzueignen, hat einen großen Einfluss auf unser Glück. Damit die Selbstbestimmtheit im Berufsalltag nicht zu kurz kommt, kann es sich lohnen, in Weiterbildung zu investieren

Mit höheren Aufstiegschancen steigt auch die Wahrscheinlichkeit auf einen Job mit eigenverantwortlichem Arbeiten. Laut Studie kann ein solcher Schritt das individuelle Glück und damit das ganze Leben verbessern.

Doch ein jeder muss dabei seinen eigenen Weg finden. Was für den einen der richtige Weg ist, kann für den anderen die vollkommen falsche Richtung sein. Wer nicht weiß, welche Aufstiegschancen er in seinem Beruf hat, hat die Möglichkeit, sich über das Internet zu informieren. In fast jedem Job gibt es die Option, sich durch das Aneignen weiterer Fähigkeiten für den Arbeitsmarkt attraktiver zu gestalten. Neu erworbene Kenntnisse und das Wissen, vielfältigere Jobangebote wahrnehmen zu können, sorgen für mehr Gelassenheit im Leben. Und davon können wir alle mehr gebrauchen.

Motivation und Zielsetzung

Bei der Weiterbildung gilt: Wer sich ein konkretes Ziel setzt, hat weitaus höhere Chancen, sein Vorhaben in die Tat umzusetzen. Ist es ein geplanter Jobwechsel oder der Wunsch nach einer Beförderung, der Sie zum Erwerb höherer Qualifikationen bewogen hat? Wollen Sie sich vielleicht einmal selbständig machen? Definieren Sie Ihr langfristiges Ziel so konkret wie möglich. Umso einfacher wird es Ihnen fallen, passende Angebote aus den vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten zu wählen.

Ebenso wichtig ist die Motivation: Ist es Ihr eigener Wunsch, sich beruflich weiterzubilden oder zwingt Ihr Arbeitgeber Sie dazu? Dies trägt in erheblichem Maße dazu bei, wie viel Zeit und Aufwand Sie in die Weiterbildung investieren. Für Eigeninitiative und Eigenmotivation ist es wichtig, dass Sie selbst zu der Erkenntnis gelangt sind, dass eine Weiterbildung Ihnen viele Vorteile versprechen kann. Lassen Sie sich also nicht in eine Richtung drängen, die nicht Ihren eigenen Bedürfnissen entspricht.

Um die richtige Weiterbildung zu finden, sollten Sie Ihre bisherigen Qualifikationen ebenso berücksichtigen wie Ihre Stärken und die Art Ihres Lerntyps. Ob Sie besser selbständig oder in Gruppen lernen, macht einen großen Unterschied. Setzen Sie sich intensiv mit dem Thema Weiterbildung auseinander. Je klarer Ihre Absichten werden, umso mehr können Sie passende von unpassenden Weiterbildungsangeboten unterscheiden. Und dann beantwortet sich die Frage nach der Art des Lernens meistens von ganz allein.

Spruch
des Tages