Inspirationen auf dem Lebensweg
... zurück zur vorherigen Seite

Schöne Sprüche und Weisheiten von Hoffmann von Fallersleben

genauer: August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (geb. 2.4.1798 in Fallersleben - 19.1.1874), Hochschullehrer für Germanistik und Dichter; er schrieb die spätere deutsche Nationalhymne

Ausgewählte Sprüche von Hoffmann von Fallersleben

Aquarellzeichnung mit Vogel im Frühling

Frühlings Ankunft

Grüner Schimmer spielet wieder
drüben über Wies’ und Feld.
Frohe Hoffnung senkt sich nieder
auf die stumme trübe Welt.

Ja, nach langen Winterleiden
kehrt der Frühling uns zurück,
will die Welt in Freude kleiden,
will uns bringen neues Glück.

Seht, ein Schmetterling als Bote
zieht einher in Frühlingstracht,
meldet uns, dass alles Tote
nun zum Leben auferwacht.

Nur die Veilchen schüchtern wagen
aufzuschau’n zum Sonnenschein;
ist es doch, als ob sie fragen:
»Sollt’ es denn schon Frühling sein?«

Seht, wie sich die Lerchen schwingen
in das blaue Himmelszelt!
Wie sie schwirren, wie sie singen
über uns herab ins Feld!

Alles Leid entflieht auf Erden
vor des Frühlings Freud’ und Lust –
nun, so soll’s auch Frühling werden,
Frühling auch in unsrer Brust!

Hoffmann von Fallersleben
Spruch bewerten, drucken und teilen
Leuchtende Krippe in der Weihnachtszeit

Weihnachtszeit

O schöne, herrliche Weihnachtszeit!
Was bringst du Lust und Fröhlichkeit!
Wenn der heilige Christ in jedem Haus
teilt seine lieben Gaben aus.

Und ist das Häuschen noch so klein,
so kommt der heilige Christ hinein,
und alle sind ihm lieb wie die Seinen,
die Armen und Reichen, die Großen und Kleinen.

Der heilige Christ an alle denkt,
ein jedes wird von ihm beschenkt.
Drum lasst uns freuen und dankbar sein!
Er denkt auch unser, mein und dein!

Hoffmann von Fallersleben

Auf der Detailseite sehen Sie alle Strophen dieses Weihnachtsgedichts (das Weihnachtsgedicht von Hoffmann von Fallersleben hat im Original vier Verse).

Spruch bewerten, drucken und teilen
Schöne rote Blume im Frühling

Ich muss hinaus, ich muss zu dir,
ich muss es selbst dir sagen:
Du bist mein Frühling, du nur mir
in diesen lichten Tagen.

Ich will die Rosen nicht mehr sehn,
nicht mehr die grünen Matten;
ich will nicht mehr zu Walde gehn
nach Duft und Klang und Schatten.

Ich will nicht mehr der Lüfte Zug,
nicht mehr der Wellen Rauschen,
ich will nicht mehr der Vögel Flug
und ihrem Liede lauschen.

Ich will hinaus, ich will zu dir,
ich will es selbst dir sagen:
Du bist mein Frühling, du nur mir
in diesen lichten Tagen!

Hoffmann von Fallersleben
Spruch bewerten, drucken und teilen
Mehrere Osterhasen auf grünem Gras mit Ostereiern

Da freun wir uns sehr,
da suchen wir Eier die Kreuz und Quer.

Husch husch im Dornenbusch
flugs flugs im grünen Buchs.

Husch husch husch husch!
Flugs! Flugs! Flugs! Flugs!

Hoffmann von Fallersleben

Wir sehn aufs alte Jahr zurück
und haben neuen Mut.

Ein neues Jahr, ein neues Glück,
die Zeit ist immer gut.

Hoffmann von Fallersleben
Spruch bewerten, drucken und teilen

Das alte Jahr vergangen ist,
das neue Jahr beginnt.
Wir danken Gott zu dieser Frist.
Wohl uns, dass wir noch sind!

Wir sehn aufs alte Jahr zurück
und haben neuen Mut:
Ein neues Jahr, ein neues Glück.
Die Zeit ist immer gut.

Ein neues Jahr, ein neues Glück.
Wir ziehen froh hinein.
Und: Vorwärts, vorwärts, nie zurück!
Soll unsre Losung sein.

Hoffmann von Fallersleben

Kein Harren gilt noch Hoffen!
Frisch vorwärts! Unverzagt!
Mir steht die Welt noch offen:
Wohlan, es sei gewagt!

Und wird´s auch nie errungen,
wonach mein Geist gestrebt,
so hab ich doch gesungen,
geliebt und gelebt.

Hoffmann von Fallersleben

Auch wenn wir nicht alle unsere Ziele im Leben erreichen und nicht alle unsere Wünsche in Erfüllung gehen – wir leben und können voller Freude die täglichen kleinen Ereignisse und guten Gewohnheiten genießen, uns an anderen Menschen erfreuen und diese Freude an andere zurückgeben.

Spruch bewerten, drucken und teilen

Ich lag und schlief, da träumte mir
ein wunderschöner Traum;
es stand auf unserm Tisch vor mir
ein hoher Weihnachtsbaum.

Und bunte Lichter ohne Zahl,
die brannten ringsumher,
die Zweige waren allzumal
von goldnen Äpfeln schwer.

Und Zuckerpuppen hingen dran:
Das war mal eine Pracht!
Da gab’s, was ich nur wünschen kann
und was mir Freude macht.

Und als ich nach dem Baume sah
und ganz verwundert stand,
nach einem Apfel griff ich da,
und alles, alles schwand.

Da wacht’ ich auf aus meinem Traum.
Und dunkel war’s um mich:
Du lieber, schöner Weihnachtsbaum,
sag an, wo find’ ich dich?

Da war es just, als rief er mir:
“Du darfst nur artig sein,
dann steh’ ich wiederum vor dir —
jetzt aber schlaf nur ein!

Und wenn du folgst und artig bist,
dann ist erfüllt dein Traum,
dann bringet dir der Heil’ge Christ
den schönsten Weihnachtsbaum.”

Hoffmann von Fallersleben
Spruch bewerten, drucken und teilen

Die Pflicht
ist selbstverständlich,
aber das richtige Gewicht
gibt erst das Herz, das freiwillig
in die Waagschale geworfen wird.

Hoffmann von Fallersleben
Spruch bewerten, drucken und teilen

Oft muss man erst durch Wolken dringen,
eh man des Himmels Blau entdeckt:
So lässt das Gute sich erringen,
weil sich das Beste nur versteckt.

Hoffmann von Fallersleben
Spruch bewerten, drucken und teilen
Fröhliches kleines Kind für den Spruch zur Geburt

Was eine Kinderseele
aus jedem Blick verspricht!
So reich ist doch an Hoffnung
ein ganzer Frühling nicht.

Hoffmann von Fallersleben
Spruch bewerten, drucken und teilen

Der Wunder größtes
ist die Liebe.

Hoffmann von Fallersleben
Spruch bewerten, drucken und teilen

In jedes Haus, wo Liebe wohnt,
da scheint hinein auch Sonn und Mond,
und ist es noch so ärmlich klein,
es kommt der Frühling doch herein.

Hoffmann von Fallersleben

Äpfellese

Das ist ein reicher Segen
in Gärten und an Wegen!
Die Bäume brechen fast.
Wie voll doch alles hanget!
Wie lieblich schwebt und pranget
der Äpfel goldne Last!

Jetzt auf den Baum gestiegen!
Lasst uns die Zweige biegen,
dass jedes pflücken kann!
Wie hoch die Äpfel hangen,
wir holen sie mit Stangen
und Haken all’ heran.

Und ist das Werk vollendet,
so wird auch uns gespendet
ein Lohn für unsern Fleiß.
Dann zieh’n wir fort und bringen
die Äpfel heim und singen
dem Herbste Lob und Preis.

Hoffmann von Fallersleben
Zwei Herzen ineinander als Symbol für Verlobung

Alle Gute zur Verlobung für euch beide!

Wo liebend sich zwei Herzen einen,
nur eins zu sein in Freud und Leid,
da muss des Himmels Sonne scheinen
und heiter lächeln jede Zeit.

Hoffmann von Fallersleben
Lila Blumen als Neujahrsgruß

Lasst uns gehen mit frischem Mute
in das neue Jahr hinein!
Alt soll unsre Lieb’ und Treue,
neu soll unsre Hoffnung sein.

Hoffmann von Fallersleben
Spruch bewerten, drucken und teilen
Liebesschloss mit dem Spruch darauf: I and you

O glücklich, wer ein Herz gefunden,
das nur in Liebe denkt und sinnt,
und mit der Liebe treu verbunden
sein schönres Leben erst beginnt!

Wo liebend sich zwei Herzen einen,
nur eins zu sein in Freud und Leid,
da muss des Himmels Sonne scheinen
und heiter lächeln jede Zeit.

Hoffmann von Fallersleben
Gemalte bunte Ostereier für Ostern

Ostergedicht für Kinder

Kinder, Kinder! Kommt herbei!
Suchen wir das Osterei!

Immerfort, hier und dort
und an jedem Ort.

Hier ein Ei, dort ein Ei -
bald sind`s zwei und drei!

Ist es noch so gut versteckt,
endlich wird es doch entdeckt.

Kommt herbei!
Sucht das Ei!

Hoffmann von Fallersleben
Gezeichnetes Kind im Sonnenschein auf Blumenwiese

Wie mein Kind sich freuen kann!
Sieht es nur ein Licht,
sieht es nur ein Blümchen an,
lächelt sein Gesicht.

Welche Freude wird es sein,
wenn’s im Frühlingfeld
laufen kann im Sonnenschein
durch die Blumenwelt!

Hoffmann von Fallersleben

Die Freude der Kinder und das Kinderlachen sind etwas, was wir Erwachsene in diesem Ausmaße verlernt haben. Lassen wir uns anstecken von Neugeborenen und Babys, uns an ihnen zu erfreuen und ihre Freude mit (vielleicht kindlichem?) Entzücken entgegenzunehmen.

Spruch bewerten, drucken und teilen
Zur Übersicht der Autorinnen und Autoren Neu hier? Zur Startseite von Viabilia
Spruch
des Tages