Inspirationen auf dem Lebensweg
... zurück zur vorherigen Seite

Schöne Sprüche und Weisheiten von Johann Heinrich Pestalozzi

(geb. 12.1.1746 in Zürich, Schweiz - 17.2.1827), schweizer Pädagoge und Philosoph

Ausgewählte Sprüche von Johann Heinrich Pestalozzi

Erziehung ist
Liebe und Vorbild.
Sonst nichts!

Johann Heinrich Pestalozzi

Das Glück,
das vor der Not kommt,
ist ein verführender Teufel.

Das Glück,
das nach der Not kommt,
ist ein tröstender Engel.

Johann Heinrich Pestalozzi
Spruch bewerten, drucken und teilen

Eine glückliche Mutter
ist für Kinder segensreicher
als hundert Lehrbücher
über Erziehung.

Johann Heinrich Pestalozzi

Eine Mutter ist
der einzige Mensch auf der Welt,
der dich schon liebt,
bevor er dich kennt.

Johann Heinrich Pestalozzi

Mut, das ist ganz sicher,
gehört am notwendigsten
von allen menschlichen
Eigenschaften zum Glück.

Johann Heinrich Pestalozzi
Spruch bewerten, drucken und teilen

Die häuslichen Freuden der Menschen
sind die Schönsten der Erde,
und die Freude der Eltern über Ihre Kinder
ist die heiligste Freude der Menschheit.

Johann Heinrich Pestalozzi
Spruch bewerten, drucken und teilen

Dein Kind sei so frei es immer kann.
Lass es gehen und hören,
finden und fallen,
aufstehen und irren.

Johann Heinrich Pestalozzi
Spruch bewerten, drucken und teilen

Entschlossenheit im Unglück ist
immer der halbe Weg zur Rettung.

Johann Heinrich Pestalozzi
Spruch bewerten, drucken und teilen

Liebe ist das Band,
das den Erdkreis verbindet.

Johann Heinrich Pestalozzi
Spruch bewerten, drucken und teilen

Wenn der Mensch sich etwas vornimmt,
so ist ihm mehr möglich, als er glaubt.

Johann Heinrich Pestalozzi

Die Natur hat die höheren Anlagen des Menschen wie mit einer Schale umhüllet; zerschlägst du diese Schale, ehe sie sich von sich selbst öffnet, so enthüllst du eine unreife Perle, und vernichtest den Schatz des Lebens, den du deinem Kind hättest erhalten sollen.

Johann Heinrich Pestalozzi

Pestalozzi über die Erziehung – ein schöner Vergleich mit der Schale, nicht wahr?

Wer sich heute freuen kann,
der soll nicht warten bis morgen.

Johann Heinrich Pestalozzi

Es ist doch
kaum etwas in der Welt,
das den Menschen so
durch und durch verdirbt
und in allem, was er ist und tut,
entstellt und hässlich macht,
wie der Neid.

Johann Heinrich Pestalozzi

Je mehr und je tiefer der Mensch denkt,
desto sparsamer wird er in seinen Worten.

Johann Heinrich Pestalozzi

Es ist zwischen Wissen und Tun
ein himmelweiter Unterschied.
Wer aus dem Wissen allein
sein Handwerk macht, der hat
wahrlich groß acht zu geben,
dass er das Tun nicht verlerne.

Johann Heinrich Pestalozzi
Zur Übersicht der Autorinnen und Autoren Neu hier? Zur Startseite von Viabilia