Inspirationen auf dem Lebensweg
... zurück zur vorherigen Seite

Schöne Sprüche und Weisheiten von Felice Hellweg

zeitgenössische Lyrikerin (private Nutzung des Textes erlaubt, private und redaktionelle Veröffentlichung im Internet mit Link zu Viabilia bzw. zu dieser Seite gestattet)

Ausgewählte Sprüche von Felice Hellweg

Gezeichneter Osterhase mit einem Korb voller bunter Ostereier

Ihr glaubt mir nicht, was heut‘ geschah,
als ich den Osterhasen sah:
Dass er dort auf der Wiese saß,
und alle Ostereier fraß.

Ich wollte ihm die Meinung sagen,
und über sein Benehmen klagen.
Da kam sein Vater um die Ecke,
dem kleinen Hasen gar zum Schrecke.

Der freche Dieb ließ dann im Nu
die andern Nester wohl in Ruh‘.
Da habt Ihr noch mal Glück gehabt,
sonst fände heut‘ kein Ostern statt!

Felice Hellweg

Private Nutzung des Textes erlaubt, private und redaktionelle Veröffentlichung im Internet mit Link zur Startseite oder zu dieser Seite von Viabilia gestattet.

Purpurner Flieder, der im Frühling blüht

Der Frühling kommt!

Der Winter legt sein weißes Kleid
zum Frühlingsanfang nieder.
Vergessen ist die kalte Zeit,
und purpurn blüht der Flieder.

Aus dem Süden kommen schon
die ersten Vögel wieder.
Sie singen froh, in hellem Ton,
und schütteln ihr Gefieder.

Die Sonne taucht mit ihrem Schein
die Welt in neues Licht,
so dass die Pflanzen gut gedeih‘n
und unsere Zuversicht.

Felice Hellweg

Private Nutzung des Textes erlaubt, private und redaktionelle Veröffentlichung im Internet mit Link zur Startseite oder zu dieser Seite von Viabilia gestattet.

Ostereier bemalt Rumänien

Herzliche Ostergrüße an dich!

Das Osterfeuer ist entfacht
und kündet von der Osternacht:

von Wärme und Besinnlichkeit
und einer schönen Osterzeit.

Da hab ich auch an dich gedacht
und diesen Tag damit verbracht,

für dich die Zeilen hier zu dichten
und liebe Grüße auszurichten.

Felice Hellweg

Private Nutzung des Textes erlaubt, private und redaktionelle Veröffentlichung im Internet mit Link zur Startseite oder zu dieser Seite von Viabilia gestattet.

Gelbe Osterglocken in hübscher Vase

Ich wünschte mir so sehr,
dass ich ein Osterglöckchen wär’.

Ich stände dann ganz still und stumm
auf der grünen Wiese rum.

Im Frühling kommen, im Sommer geh‘n,
ja so ein Leben wäre schön!

Ich würde Jung und Alt erfreuen,
und müsst’ mein Lebtag nichts bereuen.

Vielleicht käm’ Ostern auch ein Kind,
und pflückt mich von der Wies geschwind.

Dann versüßte ich im Haus die Luft,
mit meinem frischen Blumenduft.

Ja so ein Osterfest wär‘ fein,
könnt’ ich doch bloß ein Blümlein sein.

Felice Hellweg

Private Nutzung des Textes erlaubt, private und redaktionelle Veröffentlichung im Internet mit Link zur Startseite oder zu dieser Seite von Viabilia gestattet.

Zur Übersicht der Autorinnen und Autoren Neu hier? Zur Startseite von Viabilia
Spruch
des Tages