Inspirationen auf dem Lebensweg
... zurück zur vorherigen Seite

Sprüche und Weisheiten von Emanuel Geibel

auch L. Horst (geb. 17.10.1815 in Lübeck - 6.4.1884), deutscher Lyriker

Ausgewählte Sprüche von Emanuel Geibel

Mit Koffern, Schachteln, Reisesäcken
dein Glück zu suchen ziehst du aus?

Freund, nimm den leichten Wanderstecken,
du bringst es wahrlich eh’r nach Haus.

Emanuel Geibel
Spruch bewerten, drucken und teilen

Wider den Schmerz dich zu vermauern,
ist so verkehrt, wie maßlos zu trauern.

Emanuel Geibel

Herbst

Ich sah den Wald sich färben,
die Luft war grau und stumm;
mir war betrübt zum Sterben,
und wusst’ es kaum, warum.

Durchs Feld vom Herbstgestäude
hertrieb das dürre Laub;
da dacht’ ich: deine Freude
ward so des Windes Raub.

Dein Lenz, der blütenvolle,
dein reicher Sommer schwand;
an die gefrorne Scholle
bist du nun festgebannt.

Da plötzlich floss ein klares
Getön in Lüften hoch:
Ein Wandervogel war es,
der nach dem Süden zog.

Ach, wie der Schlag der Schwingen,
das Lied ins Ohr mir kam,
fühlt’ ich’s wie Trost mir dringen
zum Herzen wundersam.

Es mahnt’ aus heller Kehle
mich ja der flücht’ge Gast:
Vergiss, o Menschenseele,
nicht, dass du Flügel hast.

Emanuel Geibel
gekentertes Segelschiff am Strand

Nur wer verzagend
das Steuer loslässt,
ist im Sturm verloren.

Emanuel Geibel

Proben gibt es zwei, darinnen
sich der Mann bewähren muss:
Bei der Arbeit recht beginnen,
beim Genießen rechter Schluss.

Emanuel Geibel
Frau mit Flügeln

Vergiss, Menschenseele, nicht,
dass du Flügel hast!

Emanuel Geibel
Papierfetzen, als Symbol für Entsagung

Wer dem Genuss nachjagt,
der schmiedet sich selber die Fessel.

Freiheit findest du nur,
wenn du entsagen gelernt.

Emanuel Geibel

Oh welche Zauber liegen
in diesem kleinen Wort:

Daheim

Emanuel Geibel
Zwei gezeichnete Vögel, die auf einem Ast zwitschern

Am Ostermorgen

Die Lerche stieg am Ostermorgen
empor ins klarste Luftgebiet
und schmettert’, hoch im Blau verborgen,
ein freudig Auferstehungslied.

Und wie sie schmetterte, da klangen
es tausend Stimmen nach im Feld:
Wach auf, das Alte ist vergangen,
wach auf, du froh verjüngte Welt!

Emanuel Geibel

Das Herz hat auch sein Ostern,
wo der Stein vom Grabe springt.

Emanuel Geibel

Liebe, die von Herzen liebt,
ist am reichsten, wenn sie gibt.
Liebe, die von Opfern spricht,
ist schon rechte Liebe nicht.

Emanuel Geibel
Spruch bewerten, drucken und teilen

Höchstes Glück ist kurzes Blitzen,
fühl’s und sprich: auf Wiederkehr!
Ließ’ es dauernd sich besitzen,
wär’ es höchstes Glück nicht mehr.

Emanuel Geibel
Spruch bewerten, drucken und teilen
Schöner Spross bzw. Trieb am Baum

Jede sprossende Pflanze,
die mit Düften sich füllt,
trägt im Kelche das ganze
Weltgeheimnis verhüllt.

Emanuel Geibel

Der Maulwurf hört in seinem Loch
ein Lerchen Lied erklingen,
und spricht: wie sinnlos ist es doch,
zu fliegen und zu singen!

Emanuel Geibel
Spruch bewerten, drucken und teilen
Tulpe, die aus dem Schnee bricht und blüht als Symbol für Ostern

Der Odem Gottes sprengt die Grüfte –
Wacht auf! Der Ostertag ist da.

Emanuel Geibel
Zur Übersicht der Autorinnen und Autoren Neu hier? Zur Startseite von Viabilia
Spruch
des Tages